Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aston Martin DBS

517 PS zu 250.000 Euro

Foto: Aston Martin 25 Bilder

+++ Update: Mehr Bilder. Aston Martin erweitert die Modellfamilie des DB9 und enthüllt auf der IAA in Frankfurt das Sportmodell DBS. Damit wollen die Briten die Lücke zwischen Straße und Rennstrecke schließen. Kostenpunkt: rund 250.000 Euro, ab Frühjahr 2008 erhältlich.

16.08.2007 Powered by

Für den Zweisitzer gibt es neben einem "aggressiveren" Design mit großen Luftauslässen auf der Motorhaube sowie neuen Spoilern und Schwellern eine leichtere Karosserie und vor allem einen stärkeren Motor. Der sechs Liter große Zwölfzylinder kommt nun nach Werksangaben auf 517 PS und ist rund 15 Prozent stärker als im gewöhnlichen DB9. Die Kraftübertragung obliegt einem Sechsgang-Schaltgetriebe.

In 4,3 Sekunden auf 100 km/h

Mit einem maximalen Drehmoment von unverändert 570 Newtonmetern beschleunigt er den dank Carbon in Karosserie, Bremsanlage und Sitzen rund 100 Kilogramm leichteren Sportwagen in 4,3 Sekunden auf 100 km/h und erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von 302 km/h. Über Verbrauch und Schadstoffausstoß des Wagens machte Aston Martin noch keine Angaben.

Zwar wird die Produktion des DBS erst im Oktober beginnen. Doch ganz neu ist das Auto nicht. Zumindest aus dem Kino ist er als Dienstwagen von James Bond im Geheimdienstabenteuer "Casino Royale" bereits bekannt. Optisch gibt es dabei zwischen Film- und Serienauto nicht viele Unterschiede. Nur auf die Sonderausstattung des Spezialagenten müssen normalsterbliche Aston-Martin-Kunden wohl verzichten. Mit der Einführung des DBS, der als Roadster und Volante angeboten werden soll, wird die Produktion des Vanquish S eingestellt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige