Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aston Martin V8 Vantage

Britischer Porsche-Killer

Foto: Aston Martin 12 Bilder

Update ++ Mehr Fotos ++ Schon im Jahr 2003 hatte Aston Martin auf der Detroit Auto Show mit einer Konzept-Studie einen Ausblick auf den V8 Vantage gegeben. Jetzt ist das dritte Modell der Ford-Tochter auf dem Auto Salon in Genf enthüllt worden.

01.03.2005

Rund 105.000 Euro soll der Porsche 911-Konkurrent mit seinem 380 PS starken und 4,3-Liter großen Achtzylinder kosten. Als maximales Drehmoment drücken 410 Nm bei 5.000/min. auf die Kurbelwelle - Gründe genug, um in fünf Sekunden die Tempo 100-Marke zu durchbrechen und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h zu spurten. Die Motorkraft leitet ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf die Hinterräder, die ab Werk mit 18 Zoll großen Leichtmetallrädern im Zehn-Speichen-Look mit Reifen der Größe 275/40 bestückt sind. An der Vorderachse kommen 235/45er-Breitreifen zum Einsatz.

Um dem Vortrieb wieder Einhalt zu gebieten, sorgt eine ABS-Bremsanlage mit 350 Millimeter großen Bremsscheiben und Vierkolben-Festsätteln an den Vorderrädern (Hinterachse: 330 Millimeter) für negative Beschleunigung. Als weitere technische Helfer hat der V8 Vantage einen ans ABS gekoppelten elektronischen Bremsassistenten zu bieten. Des Weiteren bringt eine Traktionskontrolle die Power richtig auf die Straße, während eine ESP-System den Briten auf der Straße hält.

Davon sollen die beiden Passagiere im Innenraum nichts mitbekommen. Sie werden, auf elektrisch verstellbaren Sitzen gebettet, von der Lederausstattung, der Klimaanlage und dem Soundsystem mit CD-Player verwöhnt. Nur im Extremfall kommen sie in den Genuss von Fahrer- und Beifahrerairbags respektive Seitenairbags. Gegen Aufpreis gibt es beheizbare Sitze, Tempomat, integriertes Telefon, Navigationssystem und Reifendrucksensoren.

Optisch ist der V8 Vantage klar als Aston Martin zu erkennen. Auf 4,383 Meter erstreckt sich eine kraftvolle Silhouette mit schmalen Fenstern und hoher Gürtellinie. Die Dachlinie verläuft nahezu waagerecht und endet in einem Heckspoilerbürzel. Die Front gebärt sich grimmig und aggressiv - nicht zuletzt durch den typischen weit offenen Frontgrill und die zusammengekniffenen Hauptscheinwerfer.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige