Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ATU

Erneut Umsatzeinbußen

Foto: dpa

Die Autowerkstattkette ATU muss weitere Einbußen bei Umsatz und Ergebnis verkraften. Im vergangenen Jahr sei der Umsatz um 6,5 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro zurückgegangen und das operative Ergebnis (EBITDA) von 106 auf 77 Millionen Euro gefallen, sagte ein ATU-Sprecher am Freitag im oberpfälzischen Weiden und bestätigte damit einen Bericht des "Handelsblattes".

27.02.2009

Wegen der hohen Zinsbelastungen werde ATU für das vergangene Jahr unter dem Strich zudem erneut einen Verlust aufweisen. Der Sprecher wies allerdings die Darstellung der Zeitung, dass ATU ums Überleben kämpfe, zurück. "Uns droht kein Totalschaden", sagte er.
 

Nottoverluste nichts neues

Nettoverluste bei ATU seien nichts neues, ergänzte der Sprecher. Seit der Übernahme durch den Investor KKR (Kohlberg Kravis Roberts) vor fünf Jahren gebe es diese Nettoverluste. Das Geschäftsjahr 2008 sei "sogar etwas besser als erwartet" verlaufen. Das Unternehmen habe in vergangenen Jahr alle Kredite bedienen können, und auch für 2009 sei dies zu erwarten.
 

Milde Winter brachten Stellenkürzungen

Das Unternehmen hatte seine Mitarbeiterzahl von einst 15.000 auf nun 13.000 reduziert. Unter anderem durch frühere milde Winter, bei denen das Geschäft mit Winterreifen einbrach, kam die Kette mit mehr als 600 Filialen im In- und Ausland ins Schlingern. 2008 hatten die Eigentümer deswegen 140 Millionen Euro nachgeschoben.
 

ATU will Kundenstamm insolventer Werkstätten

Aufgrund der aktuellen Probleme der Branche rechnet ATU nach Angaben des Sprechers mit einem "ganz schwierigen Jahr". Dies betreffe allerdings auch andere Unternehmen. Gleichzeitig sieht die Werkstattkette aber auch Chancen. ATU glaubt, dass mehrere tausend Autohäuser auf die Insolvenz zusteuern. Den Kundenstamm dieser Betriebe will ATU für die eigenen Werkstätten gewinnen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden