Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi A3 Cabrio

Einer geht noch

Foto: Audi 12 Bilder

Audi spendiert nun auch der A3-Familie ein Cabrio. Und wie alle anderen offenen Audi trägt auch das A3 Cabrio ein klassisches Stoffverdeck, wenn es ab Mitte Januar bei den Händlern steht.

30.11.2007 Powered by

Nur neun Sekunden soll die Stoffmütze mit beheizbarer Glasheckscheibe benötigen, um den Himmel elektrohydraulisch freizugeben oder die maximal vier Passagiere vor drohendem Unwetter zu schützen - und das auch während einer bis zu 30 km/h schnellen Fahrt. Die Verwandlung startet per Knopfdruck, wobei eine halb- und eine vollautomatische Version angeboten wird. Letztere kommt dann als besonders schallgedämmte Akustikvariante. Im geöffneten Zustand liegt das Verdeck in einem offenen Kasten hinter den Fondsitzen. Konstruktionsbedingt konnte auf eine zusätzliche Abdeckung oder Persenning verzichtet werden.

Bis zu 674 Liter Stauraum

Was der A3-Karosse an Blech obenherum genommen wurde, hielt unterherum in Form hochfester Stähle wieder Einzug. Derart gefestigt, gesteht Audi dem Cabrio sogar umlegbare Rücksitze zu, die den Laderaum von 260 auf 674 Liter erweitern. Als maximale Ladelänge werden 150 Zentimeter genannt. Stahlrohrüberrollbügel im Heck dienen dem Schutz der Fondpassagiere.

In den Außenabmessungen hält sich das Cabrio weitestgehend an die Coupé-Variante, die es lediglich in der Länge mit 4,24 Meter um knapp 2,5 Zentimeter übertrifft. Der Radstand bleibt mit 2,58 Meter gar unverändert. Sein Gesicht dominiert der große Single-Frame-Grill und die LED-Tagfahrlichtleisten. Flach wie die Frontscheinwerfer wurden auch die Heckleuchten ausgeführt. In der Silhouette dominieren die kräftig ausgeformten Radläufe, die je nach Ausstattungsversion 16 bis 18-Zoll-Felgen beherbergen sowie die vom Coupé unverändert übernommene steile Frontscheibenausrichtung.

Zwei Benziner, zwei Diesel - aber kein Quattro

Der Cabrio-Innenraum nimmt mit seinen vier runden Luftausströmern und den Mittelstegen samt Kniepolstern Anleihen beim TT. Die angebotenen vier Motoren stammen aus dem Konzernregal: Basistriebwerk ist ein 1.9 TDI mit 105 PS und 250 Nm, der den A3 in 12,3 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und eine Vmax von 185 km/h ermöglichen soll. Als Durchschnittsverbrauch für den Fünfgang-Schalter werden 5,1 Liter genannt.

Freunde kräftiger Diesel wenden sich dem Zweiliter mit 140 PS und 320 Nm zu. Dieser ermöglicht einen Spurtzeit von 9,9 Sekunden, 204 km/h und 5,3 Liter im Schnitt. Geschaltet wird manuell in sechs Gängen oder per DSG.

Kleinster Benziner ist der 1.8 TFSI mit 160 PS, 250 Nm und manuellem Sechsgang-Getriebe. Die Werte hier: 8,3 Sekunden, 218 km/h und 7,3 Liter. Satte 200 PS und 280 Nm bietet der 2.0 TFSI, der damit in 7,3 Sekunden beschleunigt, 231 km/h schnell läuft und im Schnitt 7,6 Liter konsumieren soll. Geschaltet wird hier manuell oder per DSG in jeweils sechs Fahrstufen.

Quattro-Antrieb sucht man indes vergeblich im A3 Cabrio. Die Antriebskraft wird ausschließlich auf die Vorderräder verteilt. Zu haben ist allerdings das Zubehör der Quattro GmbH, das sich in ein S-Line Exterieur- und ein Sportpaket sowie die Exclusive Line untergliedert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige