Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi-Daimler-Kooperation

Audi prüft Kooperation zur Batterieentwicklung

Foto: Audi 53 Bilder

Audi prüft derzeit eine Kooperation mit dem Konkurrenten Daimler zur Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterie.

30.07.2009 Birgit Priemer, Jens Dralle

Audi könne sich vorstellen, sich an dem von Daimler und dem Industriekonzern Evonik gegründeten Batterieentwickler und Hersteller Deutsche Accumotive zu beteiligen, bestätigte Audi-Entwicklungsvorstand Michael Dick im Gespräch mit auto motor und sport.

"Wir prüfen viele Optionen, und wir sind auch da im Gespräch. Aber wir haben noch keine Entscheidungen getroffen", so Dick. Die Deutsche Accumotive will ab 2011 im sächsischen Kamenz Lithium-Ionen-Batterien produzieren, die ab 2012 in Serien-Modellen von Mercedes eingebaut werden sollen.

Autohersteller müssen sinnvolle Standards definieren


Es sei wichtig für die Autohersteller, an einem Strang zu ziehen, "um sinnvolle Standards zu definieren". Allerdings würde die Automobilhersteller "auch wettbewerbsrelevante Entscheidungen treffen, etwa bei Energiemanagement und Packaging." 

Dazu habe Audi ein "Projekthaus ePerformance" gegründet, in dem diese Kompetenzen gebündelt sind. "Bis Ende des Jahres werden wir hier noch viele neue Arbeitsplätze schaffen, um das aufzuholen, was uns andere Hersteller, etwa in Asien, noch voraushaben. Es werden im gesamten Unternehmen über 300 neue Stellen sein, vornehmlich im Bereich der Technik."

Dick glaubt, dass vor allem China bei der Entwicklung der Batterie- und Hybridtechnik ein ernster Konkurrent wird, weil der Staat bereit sei, Kostennachteile auszugleichen. So habe der chinesische Wirtschaftsminister Cheng Deming bei einem Besuch in Ingolstadt erklärt, dass China in den Ballungsräumen die öffentlichen Verkehrsmittel mit staatlicher Unterstützung elektrifizieren wolle, darunter auch alle Taxen. "Der Staat ist bereit, den Differenzbetrag zu subventionieren, der durch die Elektrifizierung entsteht. Dadurch kommt ganz klar Bewegung in die Sache."

Das komplette Interview lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von auto motor und sport, Heft 17, ab dem 30.7. im Handel.

Die weiteren Themen im Heft:
- Umweltstrategie der Deutschen: Audi mit Elektro R8, Mercedes mit Elektro-A-Klasse, BMW Hybrid M1, VW Elektro Up
- Vergleichstest Sparsame Turbodiesel
- Vorstellung Ferrari 458 Italia
- Test Skoda Yeti
- Werkstättentest Opel
- Extra Passive Sicherheit

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden