Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi Q2 gegen Peugeot 2008

Wie gut ist der neue SUV im Vergleich?

Audi Q2 gegen Peugeot 2008 Foto: Guido ten Brink/SB-Medien 16 Bilder

Jedes Segment bekommt seinen SUV, weil der Kunde es so will. Also legt Audi mit dem Q2 sein bisher kleinsten SUV auf. 4,19 Meter misst der Q2 in der Länge und kämpft damit in einer Liga, in der Peugeot mit dem 2008 seit 2013 auf Kundenfang geht. Dem brandneuen Q2 kann der 2008 auf dem Genfer Autosalon ein Facelift entgegensetzen. Erster Vergleich.

05.03.2016 Gregor Hebermehl

Optisch erfrischt der Q2 mit seiner kantigen Form. 20 Zentimeter Bodenfreiheit spendiert Audi seinem neuen SUV. Für die meisten Kunden wichtiger: Der bequeme Einstieg und die erhöhte Sitzposition.

Der 2008 kann sich über eine neue Front mit schärfer gezeichneten Scheinwerfern und Löwen-Logo sowie Radhausverbreiterungen freuen. Wie ein SUV sah er allerdings auch schon vor dem Facelift aus.

Audi Q2 gegen Peugeot 2008: Innenraumcheck

Den Innenraum des 2008 haben die Franzosen gut gemacht: Die Oberflächen wirken hochwertig und fassen sich gut an. Die Tachoeinheit mit den weit voneinander entfernt positionierten Instrumenten muss man allerdings mögen und der Metallbügel zur Längsverstellung der Vordersitze lugt dünn unter den Sitzen hervor. Audi dreht beim Q2-Innenraum noch ein paar Umdrehungen höher: In Sachen Präzision, Oberflächen-Abstimmung und Ergonomie macht den Ingolstädtern kaum einer etwas vor.

Ungewöhnlich schwer sind weder der Q2 noch der 2008, wobei der Audi mit 1.205 Kilogramm minimal weniger auf die Waage bringt als der 1.210 Kilo schwere Franzose. In unseren Tests ging der Peugeot bisher dynamisch zur Sache, beim Q2 können wir nur vermuten, dass die Entwickler auch dort auf ein erfrischendes Fahrerlebnis geachtet haben.

Audi Q2: Mehr Leistung

Zum Marktstart bietet Audi den Q2 in je drei Diesel- und Benzinmotorisierungen an. Die Diesel-Palette umfasst das 1,6-Liter-Einstiegstriebwerk mit 116 PS und das Zweiliter-Aggregat in den Leistungsstufen mit 150 und 190 PS. Bei den Benzinern geht es mit dem 1.0 TFSI mit 116 PS los, darauf folgen der 1.4 TFSI mit 150 PS und der 2.0 TFSI mit 190 PS.

Der 2008 ist unverändert in zwei Diesel- und drei Benzinmotorisierungen zu haben. Der 1,2-Liter-Benziner leistet 82, 110 und 130 PS, der 1,6-Liter-Diesel generiert 100 und 120 PS. Im direkten Vergleich ist der Q2 somit jeweils leistungsstärker aufgestellt.

Beim Q2 wandern die Antriebsmomente beim stärksten Diesel und dem 2.0 TFSI an alle vier Räder. Optional gibt es ein Fahrdynamik-System mit adaptiver Dämpferregelung. Die Fahrt im Gelände wird durch einen speziellen Offroad-Modus unterstützt. Der 2008 nimmt den Untergrund nach wie vor ausschließlich mit Frontantrieb in Angriff, mit dem Facelift bekommt die Baureihe das Traktionssystem Grip Control.

Q2 billigster Audi, Peugeot 2008 günstiger

Die Preise sind aktuell weder für den neuen Audi Q2 noch für den facegelifteten Peugeot 2008 bekannt. Der günstigste 2008 war bisher ab 15.500 Euro zu haben, das 110-PS-Modell wird mit 18.450 Euro berechnet - und an den Tarifen soll sich laut Peugeot wenig ändern. Den Q2 wird Audi deutlich höher einpreisen: Für das frontgetriebene Einstiegsmodell mit 116 PS werden zwischen 22.000 und 23.000 Euro nach Ingolstadt wandern. Bei vergleichbarer Motorisierung wird der Preisunterschied also bei zirka 4.000 Euro liegen.

Wer unbedingt Allradantrieb wünscht, kommt am Q2 trotzdem nicht vorbei - muss aber dann wohl 2 weitere Tausender einkalkulieren. Ansonsten sind die kleinen SUV beide ansehnlich und bieten vorne Platz und Schönheit. Im Fond gefällt der Peugeot, der Audi setzt seine Passagiere dort ein bisschen in eine Höhle. Bei der Verarbeitung ist der Q2 Spitze, wobei wir auch am 2008 nichts zu meckern haben. So ist der 2008 die richtige Wahl für alle, die ihren Wagen vorwiegend auf Asphalt bewegen wollen und Wert auf Platz sowie angemessene Qualität für einen bezahlbaren Preis legen.

Wer nicht so sehr aufs Geld schauen muss, dafür aber Top-Qualität, mehr Leistung oder Allradantrieb will, der sollte sich den Q2 ansehen - und darf dann vermutlich auch auf einen besseren Werterhalt des kleinen Ingolstädters hoffen. Der dürfte nämlich gerade zu Beginn besonders begehrt sein, weil er dem Peugeot gegenüber einen Vorteil hat, der mit Produktqualität nichts zu tun hat: Er ist Audis kleinster und günstigster SUV.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden