Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi Quattro Concept

Audi lässt den Sport Quattro aufleben

Audi quattro concept Foto: Audi 38 Bilder

Mit dem Quattro Concept zeigt Audi 30 Jahre nach der Geburt des ersten allradgetriebenen Audi auf dem Mondial de l'Automobile die moderne Interpretation des legendären Audi Sport Quattro. Unter der Haube arbeitet der Fünfzylinder aus dem TT RS, der es auf 408 PS bringt.

01.10.2010 Powered by

Pünktlich zum 30. Quattro-Jubiläum präsentiert Audi mit dem Quattro Concept ein Showcar, das einen Ausblick auf einen kommenden Sportwagen aus Ingolstadt geben könnte. Denn mit dem Audi Quattro Concept durften die Ingenieure ihre Vorstellung einer reinen Fahrmaschine verwirklichen. 

Das Design des Quattro Concept lehnt sich dabei eng an das große Vorbild aus den 80er Jahren an, mit denen Rallyegrößen wie Walter Röhrl, Stig Blomqvist und Michèle Mouton große Siege in der Rallye-Weltmeisterschaft feierten: den Audi Sport Qattro von 1984. Parallelen zum legendären S1 zeigen sich in den Lüftungsöffnungen der Motorhaube, den kantigen, breit ausgestellten Radhäusern, der breiten C-Säule nebst eingeprägtem Audi-Emblem sowie dem extrem kurzen Radstand von 2,60 Meter. Auch das Design des Heckbereichs zeigt klare Anleihen beim Audi Quattro der 80er Jahre.

Audi Quattro Concept : Audi lässt den Sport Quattro aufleben 49 Sek.

Karbon-Leichtbau und kurzer Radstand

Als Basis für den Audi Quattro Concept dient der Audi RS5, dessen Radstand jedoch um stattliche 150 Millimeter verkürzt wurde. Der hintere Überhang fällt um 200 Millimeter kürzer aus als beim RS5. Übrigens: Auch der Audi Sport Quattro profitierte anno 1984 von einem im Vergleich zum Ur-Quattro um 32 Zentimeter verkürzten Radstand.

Die Dachlinie des Audi Quattro Concept rückte um 40 Millimeter nach unten. Eine Rückbank sucht man im Audi Quattro Concept vergeblich, das Showcar für den Pariser Autosalon ist als reiner Zweisitzer konzipiert. Denn im Mittelpunkt der Entwicklung stand das Thema Leichtbau. Lediglich 1.300 Kilogramm soll der Audi Quattro Concept, der selbstredend über Allradantrieb verfügt, auf die Waage bringen - 500 Kilogramm weniger als die Basis, der Audi RS5.

Die Gewichtsreduzierung geht vor allem auf den Einsatz von Karbon zurück. So bestehen Motorhaube, Heckklappe, Heckspoiler und Frontschürze aus dem leichten und hochfesten Werkstoff, die übrigen Komponenten der Karosserie sind aus Aluminium gefertigt. Die Außenhaut des Audi RS5 besteht hingegen zu großen Teilen aus Stahl.

Fünfzylinder-Sound wie im Audi Sport Quattro

Der Motor des Audi Quattro Concept, ein Fünfzylinder mit 2,5 Litern Hubraum und Turboaufladung, stammt aus dem Audi TT RS. Wie das "Urviech", der Audi Sport Quattro, darf also auch der Quattro der Neuzeit das hohe Lied der 1-2-4-5-3-Zündfolge brüllen - mit die wichtigste Reminiszenz an das große Vorbild aus den 80ern. Statt der serienmäßigen 340 Pferdestärken liegen im Audi Quattro Concept jedoch 408 PS an. Im Mittel soll sich der Fünfender mit 8,5 Litern auf 100 Kilometern begnügen. Das maximales Drehmoment von 480 Nm steht zwischen 1.600 und 5.300 Touren zur Verfügung. Zum Vergleich: Der Sport Quattro von 1984 schickte ebenfalls dank Turboaufladung 306 PS an alle Viere.

Den Sprint aus dem Stand auf maximales Landstraßentempo soll der Audi Quattro Concept in 3,9 Sekunden bewältigen, sofern der Fahrer die Gänge des manuellen Sechsganggetriebes schnell genug zu wechseln vermag. Für eine im Vergleich zu aktuellen Quattro-Modellen nochmals verbesserte Traktion soll das neue Kronrad-Mittendifferenzial mit radselektiver Momentsteuerung sorgen, das eine noch variablere und verzögerungsfreiere Verteilung der Momente zwischen Vorder- und Hinterachse garantieren soll.Während unter normalen Umständen 60 Prozent der Kraft an die Hinterachse fließen, können es bei geänderten Gripverhältnissen bis zu 85 Prozent an der Hinter- oder gar 70 Prozent an der Vorderachse sein. Zusätzlich verteilt ein Sportdifferenzial die Kraft selektiv zwischen den beiden Hinterrädern.

Audi Quattro Concept - Gebetbuch inklusive

Die schnelle Fuhre bringt bei Bedarf eine Keramikbremsanlage mit Sechskolben-Festsätteln schnell zum Stehen. Im Innenraum empfangen die beiden Insassen nur 18 Kilogramm schwere Sitzschalen, Karbon und Leder. Audi-typisch darf das MMI-Touch-System in der Mittelkonsole auch beim Audi Quattro Concept nicht fehlen. Das digitale Kombiinstrument hält einen Renn-Modus bereit, in dem die Anzeigen an den Ur-Quattro erinnern. Für echtes Rallye-Feeling sorgt zudem das so genannte "Gebetbuch", das dem Fahrer im Stile eines Co-Piloten die Kurvenfolge sowie die Kurvenradien ansagt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote