Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi R8 (2015) auf dem Genfer Autosalon

Generation 2 mit Laser-Licht und 610-PS-V10

Audi R8 Sitzprobe 35 Bilder

Audi wird seinen Sportwagen Audi R8 der 2. Generation auf dem Genfer Autosalon präsentieren. Mit 610 PS ist er bis zu 330 km/h schnell.

02.03.2015 Holger Wittich, Uli Baumann Powered by

Seit 2007 hat Audi den R8 im Programm, den offenen Spyder seit 2010. Weitere Modelle kamen im Laufe der Zeit hinzu, so unter anderem der R8 GT oder der V10 Plus. Auf dem Pariser Autosalon wurde dem Sportler 2012 ein Facelift zuteil.

Hier geht es zur Sitzprobe im neuen Audi R8

Die 2. Generation des Audi R8 teilt sich die Plattform des Lamborghini Huracan und wird ab Juni 2015 produziert - die offene Spyder-Version folgt Mitte 2016. Leichtbau ist bei beiden Fahrzeuge angesagt, Werkstoffe wie Aluminium und Carbon kommen zum Einsatz. Im Vergleich zum Huracan wird der Audi R8 jedoch breiter und länger. Trotzdem soll er 50 Kilo leichter, aber gleichzeitig auch 40% steifer ausfallen, als Generation 1.

Als Antrieb kommen im neuen Audi R8 nur noch Zehnzylinder-Saugmotoren mit selektiver Zylinderabschaltung und Start-Stopp-System zum Einsatz. In der Basiskonfiguration leistet der 5,2-Liter-V10 540 PS bei 8.000/min. und 540 Nm bei 6.500/min. Top-Motor ist die Version mit 610 PS bei 8.150/min. und 560 Nm bei 6.500/min. Letzterer beschleunigt den 1.454 kg schweren R8 V10 Plus in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 und in 9,9 Sekunden auf 200 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h. Der kleinere V10 kommt auf 3,5 bzw. 11,3 Sekunden und maximal 323 km/h. Die Normverbräuche werden mit 11,8 und 12,4 Liter angegeben. Geschaltet wird ausschließlich per Siebengang-DSG mit Segelfunktion, manuelle Schaltungen gibt es nicht mehr. Dafür dürfen im Auspuff jetzt Klappen den Sound modulieren, optional wird auch eine Sportabgasanlage offeriert. Die Kraftübertragung erfolgt per Allradantrieb. An der Vorderachse ersetzt eine elektrohydraulische Lamellenkupplung die Visco-Kupplung des Vorgängermodells. Im normalen Betrieb strömen bis zu 100 Prozent des Antriebsmoments auf die hinteren Räder, bei Bedarf leitet die Kupplung diese stufenlos bis zu 100 Prozent auf die vorderen um. Ein mechanisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse erhöht die Traktion. Adaptive Dämpfer gibt es optional.

Später könnte der entfallene V8 durch einen Sechszylinder-TFSI ersetzt werden. Zudem erhält der neue Audi R8 eine E-Tron-Version. Der rein elektrisch angetriebenen Sportler leistet 340 kW und 920 Nm (zwei Motoren á 170 kW und 460 Nm), spurtet in 3,9 Sekunden auf 100 km/h und kommt mit seiner auf 92 kWh erhöhten Batteriekapazität auf eine Reichweite von rund 450 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit liegt wahlweise bei 210 oder 250 km/h. Zudem soll ein Plug-in-Hybrid ins Programm aufgenommen werden. Hier nutzt der R8 den auf dem Pariser Autosalon im Lamborghini Asterion gezeigen Hybrid-V10-Antriebsstrang. Bereits in der Entwicklung befindet sich der neue 585 PS starke R8 LMS, der nach dem neuen GT3-Reglement aufgebaut wird.

Erlkönig Audi R8
Audi R8 2. Generation Erlkönig 2014 1:18 Min.

Audi R8 mit Laserlicht bekommt blaue Lichtsignatur

Wie schon die limitierte Sonderserie Audi R8 LMX beim Vorgängermodell erhält auch der neue Audi R8 ein optionales Laser-Fernlicht-Modul. Dieses soll die Reichweite des Fernlichts im Vergleich zum konventionelle Fernlicht verdoppeln. Dabei kommen pro Modul vier Hochleistungs-Laserdioden zum Einsatz. Deren blaues Licht wird über einen Phosphorkonverter in weißes Licht umgewandelt. Damit man die besondere Ausrüstung auch sofort erkennt, tragen die Scheinwerfer eine blaue Lichtsignatur. Ohne dieses aufpreispflichtige Laserlicht sind die Scheinwerfer des R8 mit LED ausgerüstet. Hier arbeiten pro Scheinwerfer 37 Leuchtdioden.

Serienmäßig an Bord des neuen Audi R8 sind das virtual Cockpit und die MMI Navigation mit MMI touch. Die wichtigen Bedienelemente liegen in Tastengruppen auf dem Lenkrad zusammengefasst. Neue Schalensitze sollen die Passagiere noch besser einrahmen.

Neuer Audi R8 startet im Sommer

In Sachen Abmessungen bleibt es bei der Länge von 4,42 Meter, die Breite wächst um 39 mm auf 1,944 Meter, die Höhe sinkt um 9 mm auf 1,241 Meter. Radstand und die Spur vorne und hinten bleiben gleich. Serienmäßig rollt der R8 auf 19 Zoll Felgen mit Reifen der Größe 245/35 ZR19 vorne und 295/30 ZR 19 hinten. Gegen Aufpreis gibt es 20 Zöller mit Reifen der Dimensionen 245/30 ZR 20 vorne und 305/30 ZR 20 an der Hinterachse. Der kleine R8 vertraut auf Stahlstopper im Wave-Design, das Top-Modell trägt Kohlefaser-Keramik-Bremsen ab Werk.

Optisch entwickelt sich der Audi R8 nur dezent weiter. Die Aluminiumkarosserie mit Anbauteilen aus CFK behält ihre Proportionen bei. Der Kühlergrill wurde mächtiger, die Scheinwerfer neu gezeichnet und die Lufteinlässe vergrößert. Am Heck trägt der kleine V10 einen ausfahrbaren Spoiler, der Plus einen feststehenden aus CFK.

In den Handel kommt der neue Audi R8 ab dem Sommer. Zeitgleich kann auch der R8 E-Tron auf Wunsch gefertigt werden. Preise wurden noch nicht genannt.

Anzeige
Audi R8 V10, Audi R8 5.2 FSI Quattro, Frontansicht Audi ab 147 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Audi R8 Audi Bei Kauf bis zu 13,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige