Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi RS6 Avant und Audi RS7 Sportback

605 PS für Performance-Modelle

Audi RS6 Avant Performance Foto: Audi 44 Bilder

Audi verschärft den RS6 Avant und den RS7 Sportback. Als Performance-Modelle kommen die RS-Modelle mit noch mehr Leistung und exklusiver Optik.

22.10.2015 Holger Wittich

605 PS für RS6 Avant und RS7 Performance

Wichtigste Neuerung im Audi RS6 Avant Performance und Audi RS7 Performance ist der 4,0-Liter-TFSI, der statt 560 PS und 700 Nm Drehmoment in den RS-Modellen nunmehr mit 605 PS und 750 Nm aufwartet. Entsprechend der Mehrpower haben sich auch die Fahrleistungen der beiden Performance-Modelle verbessert. 3,7 Sekunden stehen für den 0-100-km/h-Sprint auf der Stoppuhr - 0,2 Sekunden besser als die reinen RS-Modelle. Rast die Tachonadel weiter Richtung 200 km/h, so vergehen 12,1 Sekunden (1,4 s weniger).

Mit optionalen Dynamikpaketen lassen Kunden Ihren Performance-Modellen freien Lauf. Die Top-Speed von 250 beziehungsweise 280 km/h wird auf 305 Sachen angehoben. In diesen Tempo-Shären ist dann der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch von 9,6 (RS6 Avant Performance) oder 9,5 Liter (RS7 Performance) pro 100 km sicher nicht zu realisieren. Da interessieren auch nicht der CO2-Ausstoß von 223 bzw. 221 Gramm CO2 pro Kilometer, obwohl der TFSI im Teillastbetrieb nur vier statt acht Zylinder aktiviert.

Audi RS6 Avant PerformanceFoto: Audi
Ab November sind beide Modelle bestellbar. Der Audi RS6 Avant Performance kostet 117.000 Euro.

Audi RS6 Avant Performance mit optionalem RS-Fahrwerk

Die Motorpower des Audi RS6 Avant Performance wird wie beim Audi RS7 Sportback Performance per Achtstufen-Tiptronic auf alle vier Räder geleitet. Gegen Aufpreis bietet Audi für den Quattro-Antrieb noch ein Sportdifferenzial an der Hinterachse mit aktiver Momentverteilung zwischen kurveninnerem und äußerem Rad an. Für eine noch dynamischere Fahrweise ist die Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) abschaltbar.

Die Schaltvorgänge lassen sich per Tipp-Funktion oder über Schaltwippen am Sport-Lenkrad selbst vornehmen. Im Tipp-Modus zeigt ein Schaltblitz im Cockpitdisplay die Drehzahlgrenze an, wer das Head-up-Display zusätzlich ordert, erhält dort diese Info. Übrigens: Die Rundinstrumente im Cockpit kommen mit schwarzen Ziffernblättern, weißen Skalen und roten Zeigern daher.

Audi RS7 Sportback PerformanceFoto: Audi
Der Audi RS 7 Sportback in der Performance-Ausführung steht mit 121.700 Euro in der Preisliste.

21-Zöller drehen sich unter dem Audi RS7 Sportback Performance

Natürlich darf weder im Audi RS7 Sportback Performance noch im Audi RS6 Avant Performance die Luftfederung RS-Adaptive Air Suspension mit integrierter geregelter Dämpfung fehlen. Sie legt beide Modelle um 20 mm tiefer. Gegen einige Extra-Euro bietet Audi das straffere RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC). Als weitere Option gibt es die Dynamiklenkung mit stufenlos variabler Lenkübersetzung.

Den Kontakt zur Straße halten 21 Zoll große Leichtmetallfelgen - bei Audi RS7 Sportback Performance mit 275/30-Reifen, beim Audi RS6 Avant Performance sind es 285/30er. Dahinter verbirgt sich die Bremsanlage mit vier innenbelüfteten Bremsscheiben, auch hier kann der Kunde gegen Aufpreis eine Keramik-Bremsanlage bestellen.

Optisch präsentieren beide Modelle ihre Zusatzpower durch neue Frontschürzen mit größeren Öffnungen und aggressiverem Touch. Am Heck zeigt sich ein konturierter Diffusoreinsatz. Nicht fehlen dürfen ausgeprägte Schweller, Wabengitter in Schwarz, Logos und Schriftzüge. Exklusiv bietet Audi für beide Fahrzeuge die Lackierung Ascariblau Metallic an.

Audi RS7 Sportback PerformanceFoto: Audi
Ein Blick in das Cockpit der RS7 Performance: Es zeigen sich schwarze Ziffernblätter, weiße Skalen und rote Zeiger.

Preise für die RS-Performance-Modelle starten bei 117.000 Euro

Im Innenraum hält Audi Sportsitze mit integrierten Kopfstützen bereit. Per RS Performance-Paket gibt es sie auch in Schwarz und Blau. Hierzu zählen die neuen Sitzbezüge in einer Alcantara-/Leder-Kombination mit Wabensteppung sowie passenden Kontrastnähten an Armauflagen, Bedienelementen und Fußmatten. Ergänzt wird diese Interieurkombination durch Kniepads in Alcantara und Dekoreinlagen in Carbon Körper blau.

Ab November 2015 sind Audi RS6 Avant Performance und Audi RS7 Sportback Performance für 117.000 Euro, beziehungsweise 121.700 Euro erhältlich. Die beiden neuen Modelle sind ab November bei den Händlern.

Anzeige
Audi A6, Frontansicht, Slalom Audi A6 ab 390 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Audi A6 Audi Bei Kauf bis zu 22,94% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden