Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi S7 Sportback auf der IAA

A7-Top-Modell mit acht Zylindern

Audi S7 Foto: SB-Medien 45 Bilder

Der neue Audi S7, die Sportversion des Audi A7 Sportback, wird auf der IAA 2011 seine Premiere feiern. Das Top-Modell der Fließhecklimousine nutzt den gleichen Motor wie der S6.

31.08.2011 Thomas Gerhardt

Der neue Vierliter-Biturbo-V8 bringt es auf eine Leistung von 420 PS und entfaltet sein maximales Drehmoment von 550 Newtonmeter bereits ab 1.400/min. Damit beschleunigt er die fünftürige Fließhecklimousine in 4,9 Sekunden von null auf Tempo 100. Bei 250 km/h wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch begrenzt.

Audi S7 1:55 Min.

V8 läuft auch mit vier Zylindern

Wie im Audi S6 und S6 Avant nutzt der V8 das Zylindermanagement mit dem Namen "cylinder on demand", das im Teillastbetrieb vier Zylinder deaktiviert und somit den Kraftstoffverbrauch senken soll. Durchschnittlich 9,7 Liter soll sich der S7 nach Angaben von Audi auf 100 Kilometern gönnen. Großen Anteil an diesem Verbrauchswert trägt auch die zu etwa 20 Prozent aus Aluminium bestehende Karosserie. Die Aluminium-Hybridbauweise soll gegenüber einer Ganzstahl-Karosserie zirca 15 Prozent Gewicht einsparen.

Kombiniert wird der doppelt-aufgeladene Achtzylinder mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und einem permanenten Allradantrieb mit selbstsperrendem Mittendifferenzial. Optional kann der Audi S7 Sportback mit einem Sportdifferenzial an der Hinterachse ausgestattet werden. Das serienmäßige Fahrdynamiksystem "Audi drive select" bestimmt über die Fahreigenschaften des fünftürigen Coupés. Dieses System fasst die Kennlinien der serienmäßigen, adaptiven Luftfederung sowie des Gaspedals, Schaltpunkte der Automatik und die Servounterstützung der Lenkung zusammen und ändert ihre Eigenschaften in fünf wählbaren Stufen. Sind Sportdiffernzial und Dynamiklenkung mit an Bord des Audi S7, werden diese miteinbezogen.

Dezente Details für den sportlichen Look

Äußerlich setzt sich die Top-Version des Fließheck-Coupés über dezente Details ab. Aluminium und Chrom am Kühlergrill, an den Außenspiegeln, Stoßfängern, Seitenschwellern sowie an den Endrohren der Abgasanlage sollen die Sportlichkeit des Audi S7 unterstreichen. Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und 19 Zoll großen Räder zählen zur Serienausstattung. Auf Wunsch kann der Audi mit 20-Zöllern bestückt werden. Die Bremssättel sind in mattem Schwarz lackiert und tragen S7-Schriftzüge. Die innenbelüfteten Bremsscheiben können durch Kohlefaser-Keramikscheiben ersetzt werden.

Im Innenraum soll der sportliche Charakter des Audi S7 Sportback mit dem S7-Schriftzug in den beleuchteten Einstiegsleisten, dem in Aluminium eingefassten Getriebe-Wählhebel und den Aluminium-Schaltwippen weiter fortgeführt werden. Fußstütze und Pedale sind aus Edelstahl. Fahrer und Beifahrer nehmen auf serienmäßigen Sportsitzen mit elektrischer Lendenwirbelstütze Platz und blicken auf Dekoreinlagen, die unter vier Varianten gewählt werden können.

Audi S7 kommt im Frühling 2011

Präsentiert wird der Audi A7 Sportback auf der IAA in Frankfurt. Die ersten Kunden will Audi im Frühling 2012 beliefern. Preise für das sportliche Coupé wurden noch nicht bekannt gegeben.

Anzeige
Audi A7 Audi A7 ab 522 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Audi A7 Audi Bei Kauf bis zu 21,04% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk