Audi TTS, Genfer Autosalon, Messe 2014 58 Bilder Video Zoom

Audi TT auf dem Genfer Autosalon 2014: So sieht der neue Sportwagen aus

Audi präsentiert auf dem Genfer Autosalon den neuen Audi TT. Die dritte Generation des Sportcoupés wird abermals kantiger und fährt mit einem "virtuellen Cockpit" vor.

Der neue Audi TT, der auf dem Genfer Autosalon seine Weltpremiere feiert, zeigt sich noch kantiger als sein Vorgänger und entfernt sich damit noch weiter von der Ursprungsform aus dem Jahr 1998. Der Single-Frame-Kühlergrill blieb auch in der neuen Generation erhalten, wurde aber breiter und flacher. Die vier Markenringe wanderten auf die Motorhaube, die flankierenden Scheinwerfer wurden ebenfalls deutlich flacher. Serienmäßig sind am neuen Audi TT Xenon-Plus-Einheiten verbaut, optional stehen Voll-LED-Scheinwerfer oder Matrix-LED-Bauteile zur Wahl.

Mit einer Länge von nun 4,18 Meter ist der neue TT beinahe genausolang wie der alte. Da der Audi TT nun auf dem neuen Modularen Querbaukasten aufbaut konnte er beim Radstand um 37 mm auf 2.505 mm zulegen - entsprechend kurz fallen die Überhänge aus. Die Breite beträgt 1,83 Meter – die Höhe wie beim Vorgängermodell – 1,35 Meter.

In der Seitenansicht behält der Audi TT die flache Fahrerkabine und den geschraubten Tankdeckel. Das Heck streckt sich am neuen Audi TT optisch mehr in die Breite. Dazu bei tragen unter anderem die flachen LED-Rückleuchten. Geblieben ist auch der ausfahrbare Heckspoiler, der sich bei 120 km/h aus dem Kofferraumdeckel erhebt. Im Untergeschoss machen sich am TT zwei runde Auspuffendrohre breit, der TTS darf durch vier Endrohre ausatmen.

Gefertigt wird der Audi TT weiterhin in Stahl-Aluminium-Mischbauweise, beim aktuellen Modellwechsel sollen dabei 50 Kilogramm Gewicht abgespeckt worden sein.

Neuer Audi TT mit zwei Cockpit-Modi

Ein Highlight des Audi TT ist das Virtual Cockpit, das alle Informationen im volldigitalen Kombiinstrument bündelt - der zentrale MMI-Monitor entfällt künftig.

12,3 Zoll misst das Virtual Cockpit des neuen Audi TT, der 2014 auf den Markt kommen wird. Der Fahrer der neuen Sportwagengeneration kann je nach Präferenz zwischen zwei Anzeigemodi wählen. In der klassischen Ansicht stehen nach Angaben von Audi Tachometer und Drehzahlmesser als Rundinstrumente im Vordergrund. Im "Infotainment"-Modus werden die Instrumente kleiner dargestellt, die Fläche zum Beispiel für die Anzeige der Navigationskarte wird größer.

Über das unten abgeflachte Multifunktionslenkrad mit Chromapplikationen lassen sich fast alle Funktionen des Infotainmentsystems steuern. Auch die Freitextsuche ist implementiert. Als zweite Bedieneinheit ist das MMI-Terminal auf der Mittelkonsole untergebracht. Hier kann der Fahrer über das "MMI Touch" durch Menüs und Karten scrollen – auch eine Zoom-Funktion wird angeboten. Künftig umgeben nur noch zwei statt vier Tasten den Dreh-/Drücksteller.

Luftdüsen als Kontrolleinheit

Als weitere Neuerung hat Audi im neuen TT die drei runden Lüftdüsen modernisiert. Sie fungieren nun auch als Bedieneinheit für die Klimaautomatik und informieren über kleine Displays in der Mitte. Zentral unter den Luftausströmern sind weitere Schalter wie zum Beispiel für das Warnblinklicht positioniert.

Doch ein Sportwagen ist kein Sportwagen, weist er nicht auch die entsprechenden Sportsitze auf. Hier nehmen die Passagiere im neuen Audi TT künftig in tiefem Ledergestühl mit integrierten Kopfstützen Platz. Die Wangen der S-Sportsitze im TTS lassen sich sogar pneumatisch einstellen. Im Fond bleibt es bei zwei Notzsitzen mit eingeschränkter Kopffreiheit, der Kofferraum dahinter konnte um 13 auf nun 305 Liter zulegen.

Usermeinung
3 5
8 Bewertungen
» Alle 8 Usermeinungen
5 Sterne
50%
4
4 Sterne
0%
0
3 Sterne
0%
0
2 Sterne
25%
2
1 Sterne
25%
2

Audi TT nur mit Vierzylindern

Die Antriebspalette des neuen Audi TT setzt sich zunächst aus drei Vierzylinder-Turbomotoren zusammen. Einziger Diesel ist der 2.0 TDI mit 184 PS und 380 Nm. Damit spurtet der vorderradgetrieben TT in 7,2 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Der Verbrauch soll bei 4,2 Liter liegen.

Der Zweiliter-TFSI ist in den Leistungsstufen 230 und 370 Nm und 310 PS und 380 Nm zu haben. Dem kleinen Benziner wird als Handschalter mit Frontantrieb eine Spurtzeit von 6 Sekunden und eine Vmax von 250 km/h zugeordnet. Mit Sechsgang-DSG in Allradantrieb werden daraus 5,3 Sekunden und ebenfalls 250 km/h. Der TTS mit serienmäßigem Allradantrieb spurtet als Handschalter in 4,7 Sekunden auf 100 km/h und rennt bei 250 km/h in die elektronische Abregelung. Optional gibt es ein DSG mit Launch Control. Serie im TTS und optional für alle anderen Modell sind die adaptiven Dämpfer. Gleiches gilt für das Fahrdynamiksystem Audi Drive Select.

In Sachen Assistenzsysteme setzt der neue Audi TT unter anderem auf einen Spurhalte- und einen Spurwechselassistenten, eine Verkehrszeichenerkennung, einen Parkassistenten und das Sicherheitssystem Pre Sense Basic. In den Handel kommt der neue Audi TT gegen Jahresende, Preise wurden noch nicht genannt.

Uli Baumann

Autor

Foto

Stefan Baldauf / Robert Kah

Datum

3. März 2014
5 4 3 2 1 3,239263803681 5 163
Kommentare
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Anzeige
Forum: Heiß diskutiert
Weitere Marken Test - Fiat Multipla Offtopic Umfrage zu Fahrzeugvorlieben für meine Studienarbeit (6) Aktuelles Deutsche Autobahn - Beobachtungen (9) Weitere Marken Streit um die Porsche-DNA (10) Umwelt & alternative Kraftstoffe Kernfusion - gelungen (16)
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
AUTO MOTOR UND SPORT für:
iPad iPhone Android Windows 8