6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi TT RS Coupé und Roadster Preise und Marktstart

Turbo-Fünfender mit 400 PS ab 66.400 Euro

Audi TT RS Foto: Audi 12 Bilder

Der Audi TT RS bekommt einen neuen Alu-Fünfzylinder mit 400 PS. Noch bevor das Auto bestellbar ist, bekommt der Motor den Engine of the Year Award. Der Marktstart von Coupé und Roadster hatte sich verzögert.

21.06.2017 Uli Baumann, Andreas Of 6 Kommentare Powered by

Audi hatte die Preislisten längst gedruckt, konfigurierbar und bestellbar war der TT RS jedoch noch nicht. Laut Audi hatte sich die Homologation „etwas verzögert“. Jetzt steht fest: Ab 22. Juni kann der 400-PS-Fünfzylinder bestellt werden, die ersten Autos kommen noch im Sommer zu den Händlern. Die Preise stehen auch schon fest, das Coupé kostet 66.400 Euro, der Roadster 69.200 Euro.

Pünktlich zum Bestellstart bekam der neu entwickelte Alu-Fünfzylinder den „Engine of the Year“-Award, einen Preis, mit dem eine Jury jedes Jahr Motoren auszeichnet. Audi bekam den Preis zum 13. Mal. Entwicklungsvorstand Peter Mertens sagte: „Der Preis bestätigt, dass Effizienz, gute Performance und toller Sound harmonieren können.“

Audi TT RS mit 400-PS-Fünfzylinder

Audi TT RS Sperrfrist 25.4.2016 4.00 Uhr
Roadster und Coupé als Top-Versionen 1:05 Min.

Der 2,5-Liter-Turbo-Fünfzylinder wurde in vielen Bereichen weiterentwickelt. Unter anderem besteht der Block nun aus Alu und senkt das Gewicht um 18 kg. Ingesamt wurde das Motorgewicht um 26 kg gedrückt. Resultat: Die Leistung steigt um 17 % auf nun 400 PS. Das maximale Drehmoment von 480 Nm steht bereits ab 1.700 Umdrehungen zur Verfügung. Gepaart mit dem Traktionsvorteil des Quattro-Antriebs mit zentraler Lamellenkupplung und radselektiver Momentensteuerung und im Zusammenspiel mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und der Launch Control spurtet das Audi TT RS Coupé in 3,7 Sekunden auf Tempo 100, der TT RS Roadster benötigt zwei Zehntelsekunden länger. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h limitiert. Für 1.500 Euro setzt Audi das Limit aber auf 280 km/h hoch. Über das Drive Select-System kann der Fahrer den Antrieb und andere Komponenten wie Lenkung, Getriebe, Motorcharakteristik und Abgasklappen beeinflussen. Dafür stehen die vier Modi zur Wahl.

Verstellfahrwerk, OLED-Heckleuchten und Soundtaste

Wahlfreiheit gibt es auch im Fahrwerksbereich. Serienmäßig rollen die TT RS-Modelle auf 19 Zöllern mit 245/35er Reifen und verzögern mit Stahlstoppern. Optional sind 20 Zöller mit 255/30er Schlappen und Kabon-Keramik-Stopper für die Vorderachse zu haben. Ebenfalls auf der Aufpreisliste stehen ein RS-Sportfahrwerk Plus mit adaptiven Dämpfern für 900 Euro sowie OLED-Rückleuchten für 800 Euro. Matrix-LED-Scheinwerfer kosten 920 Euro Aufpreis.

Audi TT RS 2016, Fahrbericht, Le Mans, 06/2016Foto: Audi
Der TT RS hat ein abgeflachtes Sportlenkrad und ein Virtual Cockpit mit Schaltblitz.

Natürlich darf der TT als RS auch optisch ein wenig dicker auftragen. Große Lufteinlässe, ein Singleframe-Grill mit neu gestaltetem Wabengitter und Quattro-Schriftzug, neu gezeichnete Seitenschwellerverkleidungen, ein feststehender Heckflügel und zwei große, ovale Abgasendrohre sollen die Power des TT RS Coupés und des TT RS Roadsters zur Geltung bringen. Die optionalen Optikpakete Aluminium matt und Schwarz glänzend setzen am Singleframe, am Blade, am RS-Heckflügel und am Diffusoreinsatz Akzente.

Im Cockpit wuchern die TT RS-Modelle serienmäßig mit dem virtual Cockpit, das um einen Schaltblitz angereichert wurde. Das RS-Sportlederlenkrad inklusive Schaltwippen verfügt neben Multifunktionstasten erstmals über zwei Bediensatelliten für Motorstart und -stopp sowie das Fahrdynamiksystem. Über die serienmäßig Soundtaste auf der Mittelkonsole kann der Fahrer die Abgasklappensteuerung beeinflussen. Eine Sportabgasanlage mit dunklen Endrohrblenden kostet 850 Euro extra.

Anzeige
Audi TT 2.0 TFSI Quattro, Frontansicht Audi TT ab 321 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Audi TT Audi Bei Kauf bis zu 21,02% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

unglaublich, was manche kommentatoren hier von sich geben...
@cossi: Audi ist kein sportwagenhersteller, sondern ein (ziemlich fragwürdiger) automobilhersteller, der auch (äußerst fragwürdige) sportwagen herstellt.
und es ist keine verpflichtung, die autos so laut wie möglich zu machen.
eine optionale ausstattung ist per definition etwas, was nicht jeder braucht, was also nicht zwangsläufig zum auto gehören muss.
der TTRS ist also "vollkommen" (wenn überhaupt) schon ohne sportauspuff, wer ihn lauter (oder bequemer, oder schneller, oder breiter, oder greller, oder egal) will, darf für diese extras bezahlen, es ist richtig und kundenfreundlich so.
ich brauche keinen sportauspuff, meine mutter keine 21 zoll felgen, meine tochter kein hybrid, und Sie kein neonpinker glitzerlack, wahrscheinlich, keiner von uns würde gerne für die wünsche der anderen bezahlen.
wieso sollte denn "Ihr" sportauspuff serie sein, und nicht der pinke lack?
ich würde gerne beides weiterhin nicht bezahlen müssen.
was lassen die kunden denn mit sich machen, ist es sooo schlimm, ein einziges mal beim kauf eines autos eine auch ellelange optionsliste zu durchgehen?
haben Sie angst vor einen karpaltunnelsyndrom vor lauter kreuze machen?
---
@hema2: keine kritik (!!!), nur eine anmerkung, es muss nicht einmal understatement sein, wenn man sich für jeden der z.b. mittlerweile häufigen poser-AMG-dragstern fremdschämt.
sowas als serienauspuff wäre für mich grund genug, um auch das beste auto der welt nicht zu kaufen, selbst wenn ich die auspuffklappe immer geschlossen halten könnte.***
---
@Oke: Sie mögen also doch das neonpinke glitzerlack?
oder finden Sie es richtig, oder kundenfreundlich, wenn man z.b technische schmankerln nur in paket mit komfortausstattungen bekommt?
keine laserscheinwerfern ohne leder-massagesitze oder so?
die idee der pakete ist an sich nicht falsch, wird aber ziemlich unverschämt missbraucht, ich weiß nicht ob es in den USA anders abläuft.
auf jeden fall wäre eine serien-vollaustattung der worst case scenario, da braucht man sich nicht zu beschweren, dass die autos immer grösser, schwerer und teurer werden.
und dann vielleicht auch pinker...
da nehme ich viel lieber einen einmaligen karpaltunnelsyndrom im kauf, anstatt grosszügige bevormundung, ich entscheide lieber weiterhin selbst, wofür ich mein geld ausgebe.
z.b., da ich zu 98% alleine im auto sitze, würde ich gerne weiterhin auf eine zweizonenklimaanlage verzichten, da ich sie nicht brauche, dementsprechend nicht bezahlen will, und eventuellen mehrgewicht, plus kompliziertere, und deswegen prinzipiell anfälligere technik auch nicht im kauf nehmen will.
müsste ich sie kaufen, würde ich vielleicht auf was anderes verzichten müssen, was für mich vielleicht kaufentscheidend sein könnte, müsste ich das auto in vollausstattung kaufen, wäre der anteil an für mich unnötiges zeug zu hoch, und so auch der preis, womit ich auf ein kleineres modell umsteigen müsste, womit der hersteller weniger verdienen würde, und ich weniger zufrieden wäre, oder ich würde zur konkurrenz wechseln.
aber ja, manche mögen es, von anderen für sich selbst entscheiden zu lassen.
@Rennteam: genau da liegt der denkfehler, es ist nicht so, dass ein elfer GT3 "keinen" sportauspuff hätte, da ist der einfach serie, weil es zu den anforderungen dieses speziellen modell passt, und in diesem fall heisst "sportauspuff" ganz bestimmt auch nicht nur lauter, wie es sonst meist der fall ist.
ich wage nämlich gaaaanz stark zu bezweifeln, dass z.b. der TTRS-optionalsportauspuff merklich was an den leistungssdaten ändert, der fokus liegt auf klang und lautstärke.
und das selbst bei renommierten sportauspuffherstellern, es ist häufig der fall, dass sportauspuffe die leistungsabgabe eher verschlechtern, denn lauter bedeutet keinesfalls automatisch schneller.
bei einen Lambo-motor kann es doch schon sein, einen rennmotor kann prinzipiell viel eher von einen offeneren auspuff profitieren, da aber Audi den R8 etwas ziviler als ein Lambo gestaltet hat, passt auch die wahl, den zivileren auspuff als serie anzubieten, und der laute als option.
bei autos mit eine zivilere basis, siehe RS6 usw, gilt dasselbe wie für den TTRS, das auto braucht keinen extra sportauspuff, wer extrawünsche hat soll sie extra bezahlen, egal ob sportauspuff oder glitzerlack.
was die auspuffklappen betrifft, so wie es sich anhört gehe ich davon aus das grösstenteils davon mittlerweile in offene stellung eingerostet sind, und bleibe der meinung das sowas nicht auf offene strassen gehört, gelegenheit macht ja diebe, also, kaum jemand, wie man merkt, kauft sich einen klappenauspuff, um die klappe geschlossen zu lassen, außer die fahren mal eventuell vielleicht eine kleine halbe runde mal langsam auf eine inoffizielle rennstrecke.
somit gehöre ich zu denen die einen satten motorsound mögen und zu schätzen wissen, aber meinen das der geile dragstersound auf der rennstrecke gehört, und nicht aus der C-klasse kommend, die frühmorgens unter mein fenster ums eck biegt.
---
***(eventuelle einwände, ich solle doch eher meine klappe halten, werden nicht berücksichtigt!)

naja... 22. Juni 2017, 22:22 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote