Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi-Tuning

Kraft der 4 Ringe

Abt Audi S1, Kleinwagen, Tuning Foto: Abt Sportsline 45 Bilder

Audi und Tuning: Das passt, obwohl schon die S- und RS-Modelle von Haus aus nicht mit Leistung geizen. Wir zeigen Ihnen die Tuning-Werke auf Basis der einzelnen Audi-Baureihen.

13.12.2014 Andreas Haupt Powered by

Beim Wort Tuning denken wir zuerst an leistungsgesteigerte Autos. Im Falle von getunten Audis an aufgemörtelte Karossen von Abt, MTM, B&B, Senner Tuning, Oettinger oder HPerformance.

Dann kommen uns Karosserieteile wie Front-, Heckschürzen, Kühlergrill, Seitenschweller oder Flügel in den Sinn – manche derart martialisch designt, dass der Nachbar beim Anblick freiwillig den Rollladen runterlässt. Frische Auspuffanlagen lassen es in unserem inneren Ohr brabbeln, bollern und grölen. Und wir fantasieren über Innenräume, die durch allerlei Accessoires und Teile aufgebrezelt sind.

Die Welt des Tunings ist vielschichtig. Das macht sie spannend für uns. Patentrezepte gibt es nicht. Auch wenn die Basis dieselbe sein mag: Jeder Tuner geht bei der Fahrzeugveredlung seinen eigenen Weg und interpretiert so ein Serienfahrzeug neu.

Abt Audi TT bringt es auf 310 PS

Abt hat gerade beim Audi TT der dritten Generation seine individuelle Note gesetzt. Farblich durch eine überwiegend mattschwarze Lackierung samt roten Akzenten. Passend auf den Lack stimmt Abt die 20 Zoll großen Leichtmetallräder ab. Die Karosserie bestückt der Kemptener Veredler mit einer neuen Frontschürze, einem Heckschürzeneinsatz und feststehendem Flügel.

Den 2.0 TFSI hat Abt trotz des aufwendigen Karosseriekits nicht vergessen. Der Audi-Spezialist massiert der TT-Basisvariante 310 PS (Serie: 230 PS) unters Blech und hievt sie damit auf S-Niveau. Für die passende Begleitmusik soll ein Vierrohr-Endschalldämpfer sorgen.

MTM hebt den S8 in neue Sphären

Die Tuner decken die gesamte Audi-Palette ab – vom Kleinwagen A1 über den Mittelklasse-Sportler RS5 bis hin zum Sportwagen R8 oder zur Limousine S8. Für besonders betuchte Leute hat MTM einen besonderen S8 mit dem Namen Talladega aufgelegt. Die Luxus-Limousine zum Preis von 189.708 Euro ist auf 25 Exemplare limitiert und soll an den Geschwindigkeitsrekord auf dem Talladega Speedway von Alabama erinnern, der 1986 von einem Audi 5000 CS Turbo Quattro aufgestellt wurde.

Der Audi jagte damals mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 332 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h über den Ovalkurs. Auf den Rekord schielt der 760 PS starke MTM Audi S8 Talladega allerdings nicht. Dürfte ihm bei einem Topspeed von 325 km/h auch schwer fallen. Allerdings vertreibt er mit diesem Leistungsvermögen einige etablierte Sportwagen von der linken Autobahnspur.

Den MTM S8 kann auch der mit zwei Turboladern frisierte Audi R8 V8 4.2 FSI von Tuner K.Man aus Heidelberg nicht halten – trotz 750 PS und 313 Sachen. Dafür lässt der K.Man R8 GTK RS den Serien-R8 alt aussehen. Der getunte Mittelmotorsportler schießt in 3,6 Sekunden auf 100 km/h und knöpft dem Serienmodell 0,7 Sekunden ab.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen einige der Tuning-Werke auf Audi-Basis.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk