Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi zeigt neuen A4 DTM

Foto: Audi 12 Bilder

Auf dem Genfer Autosalon hat Audi am Dienstag (5.3.) seinen neuen Rennboliden für die kommende DTM-Saison vorgestellt. Der 2008er Dienstwagen von Ekström und Co. basiert optisch auf der aktuellen A4-Straßenversion.

05.03.2008 Tobias Grüner Powered by

Das neue Modell ähnelt in seiner Form und der bekannten Lackierung auf den ersten Blick dem Vorjahresboliden. Nach zwölf Monaten Entwicklungszeit, soll der neue DTM-A4 gegenüber dem Meisterwagen aus der Saison 2007 deutlich zugelegt haben.

Damit der neue DTM-A4 ähnlich erfolgreich wird wie sein Vorgänger, griffen die Audi-Ingenieure tief in die Computer-Technik-Trickkiste. Mit Hilfe moderner CFD-Berechnungen (Computational Fluid Dynamics) habe man intensiv an der Optimierung der Fahrzeugumströmung gearbeitet, heißt es aus Ingolstadt.

Konsequente Optimierung

"Wir sind überzeugt, im Rahmen des Reglements eine sehr konsequente Optimierung der Aerodynamik erreicht zu haben", sagte Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich. Mit seinem Vorgänger soll der Neue nicht mehr viel gemein haben. Auf eine Revolution wie z.B. Quattro-Antrieb oder einen TDI müssen die Fans allerdings reglementbedingt verzichten. Der Fokus lag auf der Weiterentwicklung der vorgeschriebenen Technik.

So kommen eine weitere Absenkung des Schwerpunkts und das geringere Leergewicht der verbesserten Straßenlage zu Gute. Für die Renningenieure bieten sich dadurch auch größere Setup-Möglichkeiten. Zudem wurde der Motor einem Feintuning unterzogen: Besonders vom Drehmomentverlauf und der Leistungsentfaltung soll sich die Fahrbarkeit des 460 PS starken Vier-Liter-V8 verbessert haben.

Serienoptik im Renntrimm

Trotz Rennsportechnik lässt sich unter den Flügeln, Windabweisern und Luftleitblechen noch die Serienversion des A4 erkennen. Eingerahmt von den Serien-Scheinwerfern prangt vor der Haube der bekannte Singleframe-Grill. Auch die markanten Tagfahrlichter in LED-Optik finden sich in der Rennversion wieder. Das Hightech-Kohlefaser-Cockpit im Inneren hat dagegen nicht mehr viel mit der Straßenlimousine gemein.

Bis zum Debüt beim Saisonstart am 13. April in Hockenheim werden die Ingenieure noch weiter an der Feinabstimmung arbeiten Für die Piloten der vier 2008er Werks-Audi bedeutet das eine harte Vorbereitung mit mehreren tausend Testkilometern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote