Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Auktion beim Goodwood Festival of Speed

Fangios Silberpfeil bringt 22,6 Millionen Euro

Mercedes-Benz W196, Silberpfeil, mokla, 0313 Foto: Mercedes-Benz 24 Bilder

Der originale Mercedes-Benz W196, auf dem Juan Manuel Fangio fuhr, wurde von Bonhams am 12. Juli 2013 im Rahmen des Goodwood Festivel of Speed für 22,67 Millionen Euro versteigert.

12.07.2013 Dirk Johae Powered by

Robert Brooks, der autobegeisterte Bonhams-Vorstand, wird die Auktion selbst in die Hand nehmen: "Der Verkauf dieses legendären Grand-Prix-Wagens vom Typ W196 wird wahrscheinlich der Höhepunkt meiner Laufbahn als Auktionator", schwärmt Brooks. Mit großem Aufwand verkündet das Auktionshaus den Verkauf des Mercedes-Benz Formel-1-Wagens, mit dem Juan Manuel Fangio 1954 den Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring und den Großen Preis der Schweiz in Bremgarten gewann. Am 12. Juli 2013 wurde der Wagen im Rahmen des Goodwood Festival of Speed versteigert. Das Höchstgebot lag bei exakt 19.601.500 Britischen pfund - umgerechnet rund 22.67 Millionen Euro.

Auch Hans Herrmann und Karl Kling fuhren das Auto

Der Rennwagen trägt die Chassisnummer 000 06/54 und wurde nach Fangio vom Team-Benjamin Hans Herrmann beim Großen Preis von Italien gefahren, wo der Deutsche als zweitbester Mercedes-Pilot den vierten Platz belegte. Nach Herrmanns Einsatz beim Saisonfinale in Spanien wurde das Chassis für einige Testfahrten unter anderem in Hockenheim, auf dem Nürburgring und auf dem Flugplatz von Malmsheim genutzt.

1955 wurde dieser Wagen Nummer 6 nur in einem Rennen eingesetzt: Beim Großen Preis von Italien in Monza, bei dem Weltmeister Juan Manuel Fangio und Piero Taruffi den Abschied des Silberpfeil-Teams mit einem Doppelsieg krönten, saß Karl Kling am Steuer. Das Chassis ist mit 6.782 Test- und Rennkilometern wahrscheinlich der am meisten genutzte W196.

Geschenk an Automobilmuseum Beaulieu

Zurück im Mercedes-Benz-Werk wurde das Auto als eines der bedeutendsten Rennwagen von Mercedes konserviert und abgestellt. 1973 wurde es dem englischen Automobilmuseum von Beaulieu geschenkt. Dort blieb Juan Manuel Fangios Siegerwagen bis 1987, bis er verkauft wurde. Letzter bekannter Besitzer ist ein in Deutschland lebender Sammler. Am Freitag, den 12. Juli wird für den Formel-1-Wagen in Goodwood ein neuer Besitzer gesucht: "Es zeichnet sich ab, dass wir mit unserer Auktion beim Festival of Speed den Verkaufsrekord des Jahres aufstellen könnten", schätzt Bonhams-Auktionator Robert Brooks.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk