Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Service - Gebrauchtwagen

Aus alt mach neu?

Professionelle Fahrzeugaufbereitung, Beispiel BMW Foto: Reinhard Schmid 12 Bilder

Eine professionelle Fahrzeugaufbereitung soll den Wert von Gebrauchten steigern. Klappt das auch bei einem 15 Jahre alten BMW mit 260 000 Kilometern auf dem Tacho?

24.01.2012

Seine besten Zeiten hat der 15 Jahre alte BMW Dreier längst hinter sich. Der grüne Metallic- Lack glänzt kaum noch, an einigen Stellen bilden sich Rostblasen, und im Laufe seiner fast 260 000 Kilometer wurden ihm einige Kratzer verpasst. Zudem ist der rechte Scheinwerfer blind, und die kleinen Dellen machen ihn auch nicht schöner. Innen lassen die speckig und dreckig gewordenen Ledersitze kein Wohlgefühl aufkommen. Kurzum: Der BMW sieht mächtig mitgenommen aus. Was er noch wert ist in diesem Zustand? Dekra-Mitarbeiter Marcello Forlano sieht sich das Fahrzeug genau an. Sein Fazit nach der ausführlichen Begutachtung: „Technisch steht der Wagen ganz gut da. Der Motor ölt nicht, keine Gelenke ausgeschlagen, auf dem Bremsenprüfstand ist auch alles in Ordnung. Aber optisch ist er halt keine Augenweide.“ Zusätzlich drücken viele kleine Macken den Fahrzeugwert, etwa eine lose Dichtung am Schiebedach, die an der hinteren rechten Tür defekte Zentralverriegelung und der Pixelfehler im Cockpit-Display – Kleinigkeiten, bei denen ein Austausch nicht mehr lohnt. Wie viel würde es für den BMW noch geben? „1575 Euro Händlereinkaufswert, 1975 Euro Händlerverkaufspreis“, so Gutachter Forlano. Technisch top, optisch Flop? Gute Voraussetzungen für eine professionelle Fahrzeugaufbereitung. Wir bringen den BMW zu Car-Top, einem Autopflegedienst in Stuttgart. Der Chef Andreas Guadagnino schlägt zwar nicht gleich die Hände über dem Kopf zusammen, gibt dem Wagen dennoch nur die Schulnote Vier bis Fünf.
 

Das wird sich ändern. „Jetzt waschen wir das Auto und den Motor, danach sieht es schon ganz anders aus. Dann können wir kleine Fehlstellen entdecken, die man vorher nicht gesehen hat“, sagt Guadagnino. Immerhin kommen keine weiteren Kratzer zum Vorschein. Der Chef beseitigt die Rostflecken auf der Heckklappe und der Beifahrerseite. Zeitgleich legt Manfred Kerbeck Hand an den ledernen Fahrersitz. Im ausgebauten Zustand reinigt und entfettet er ihn, füllt Risse mit Latex auf, um den Sitz anschließend mit einem elastischen Wasserlack neu zu lackieren. „Das hält jetzt genauso lange wie die originale Farbe auf den Sitzen.“ Ebenso werden die Dellen herausgedrückt und der Wagen poliert. Am Ende stehen Kosten in Höhe vonrund 400 Euro auf der Rechnung.
 
Hat sich der Aufwand gelohnt? Dekra- Gutachter Marcello Forlano ist beeindruckt: „Der ganze Wagen sieht richtig klasse aus. Die Roststellen an der Heckklappe sind weg, das Leder sieht aus wie neu, und der ganze Lack glänzt wieder richtig. “Vor der Aufbereitung hatte Forlano dem Wagen auf einer Skala von eins bis zehn „höchstens eine Sechs“ gegeben. „So wie er jetzt aussieht, würde ich schon acht bis neun sagen“, sagt er. Die Wiederverkaufschancen sind deutlich gestiegen. Dennoch: Im zweiten Gutachten liegt der Händlereinkaufswert nur um 450 Euro höher, bei nun 2025 Euro – immerhin ein leichter Gewinn. Wäre nicht noch etwas mehr drin gewesen? „Der BMW ist einfach zu alt und hat zu viele Kilometer auf der Uhr“, so Gutachter Forlano. Am meisten hole man mit einer Aufbereitung bei sieben- bis zehnjährigen Fahrzeugen mit geringer Laufleistung raus. Auch bei Leasingrückläufern lohne sich eine Aufbereitung fast immer sowie für Liebhaber, die den Wert ihres Autos erhalten wollen. Für den BMW heißt es nun: weiterfahren, bis ihm die Plakette verweigert wird.
 

Kosten
 
Selbst bei einem 15 Jahre alten BMW Dreier mit 260 000 Kilometern hat die professionelle Aufbereitung etwas gebracht. Die Wiederverkaufschancen erhöhen sich deutlich, der finanzielle Aufwand ist aber hoch. Daher lohnt sich eine Aufbereitung eher bei jüngeren Fahrzeugen mit wenig Kilometern und Leasingrückläufern.

Komplettaufbereitung mit Politur 150,–

Rostentfernung Kofferraumdeckel 100,–

Fahrersitz reinigen, neu färben 150,–
 
Kontaktadressen
 
Folgende Unternehmen bieten Fahrzeugaufbereitungen an unterschiedlichen Standorten in Deutschland an. Nach vorheriger Anmeldung sind kleinere Schäden meist noch am selben Tag ausgebessert.
 
Car-Top: www.car-top.de
Cartec-Autotechnik: www.smartrepair-verzeichnis.de
Bundesverband Fahrzeugaufbereitung: www.bfa-net.de

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden