Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Auto-Manager des Jahres

auto motor und sport kürt Zetsche und Winterkorn

Dieter Zetsche, Martin Winterkorn Foto: dpa 26 Bilder

VW-Konzernchef Martin Winterkorn und Daimler-Chef Dieter Zetsche sind die Auto-Manager des Jahres 2010. Beide Manager hätten ihre Unternehmen hervorragend aus dem Krisenjahr 2009 geführt und auf weiteres, profitables Wachstum ausgerichtet, lobte auto motor und sport, das den Titel "Auto-Manager des Jahres" seit dem Jahr 2000 vergibt.

01.12.2010 Harald Hamprecht

"Martin Winterkorn ist in diesem Jahr einen weiteren, großen Schritt weitergekommen auf dem Weg zum größten Autokonzern der Welt", hebt das Magazin hervor. "Dieter Zetsche ist es gelungen, nach einem Milliarden-Verlust 2009 Daimler zum profitabelsten der großen Autokonzerne in Deutschland zu machen."

Winterkorn bereits zum dritten Mal gekürt

Zum dritten Mal wurde VW-Chef Winterkorn zum Auto-Manager des Jahres gekürt. In den ersten drei Quartalen konnte er eine Rendite von 5,2 Prozent einfahren und steht vor einem historischen Absatzrekord: 2010 wird VW erstmals mehr als sieben Millionen Fahrzeuge verkaufen - so viel wie kein deutscher Automobilkonzern jemals zuvor - und damit weltweit auf dem dritten Platz liegen, nach Toyota und GM. Dabei will VW profitabel bleiben, schneller wachsen als die Konkurrenz und den angepeilten Absatz von zehn Millionen Fahrzeugen schon 2015 erreichen statt erst 2018. Winterkorn investiert in dieses Ziel in den kommenden fünf Jahren 52 Milliarden Euro. Allein die Kernmarke Volkswagen bringt bis 2014 mehr als zwei Dutzend neue oder aufgefrischte Modelle in den Handel.

Teilen muss sich Winterkorn den Titel mit Daimler-Chef Dieter Zetsche. Ihm ist es gelungen, Daimler zum profitabelsten, großen Autokonzern in Deutschland zu machen. Mit den Marken Mercedes, Maybach und Smart hat der Daimler-Konzern in den ersten drei Quartalen eine Rendite von 8,9 Prozent erreicht. Damit liegt der Daimler-Konzern, der 2009 noch 1,5 Milliarden Euro Minus erwirtschaftete, noch vor den Konkurrenten Audi (8,7 %) und BMW (7,2 % mit Mini und Rolls-Royce). Zugleich verbucht Daimler den größten Gewinn pro Fahrzeug und die größte Gewinnsteigerung im Vergleich zu 2009. Mit der Renault-Kooperation hat Zetsche zudem Smart auf finanziell sichere Beine gestellt. Und insgesamt das Markenimage poliert sowie mit "Das Beste oder Nichts" ein klares Marken-Versprechen formuliert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden