Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

auto motor und sport

Der Wochenrückblick vom 12.4. bis zum 17.4.

Schumacher Ferrari California Foto: Ferrari 61 Bilder

Der Blick in den Rückspiegel gibt uns in dieser Woche, in der der auto motor und sport-Kongress stattfand, einen Ausblick in die automobile Zukunft. Außerdem: Die Privatautos der F1-Fahrer, alles zu den chinesischen Autoherstellern, Tests, Fahrberichte, Erlkönige, und mehr.

17.04.2010

Britzelt es bei Ihnen schon? Zwischen Anode und Kathode? Stromern Sie bereits automobil in die Zukunft?

auto motor und sport-Kongress und die Privatautos der F1-Piloten

Vermutlich nicht, denn bis Elektroautos für jedermann erhältlich sein werden, wird noch eine Weile ins Land ziehen. Gewiss, die Ankündigungen über Markteinführungstermine von Elektroautos, sie überschlagen sich in den vergangenen Monaten. Aber bis ein E-Auto wirklich für Otto-Normalverbraucher erschwinglich ist, bis die Innenstädte nicht mehr vom Lärm und Gestank konventioneller Verbrennungsmotoren, sondern von leisem Stromer-Surren beherrscht werden, wird es noch dauern. Das haben wir in dieser Woche gelernt. Jener Woche, die ganz im Zeichen des auto motor und sport-Kongresses stand. Am Donnerstag war die gesamte Elite der Autobranche in Stuttgart vertreten. auto motor und sport hatte geladen, und alle waren sie gekommen: Von VW-Vorstand Ulrich Hackenberg über BMW-Boss Norbert Reithofer, Better Place-Visionär Shai Agassi bis hin zu Bundesumweltminister Norbert Röttgen. Mit ihnen referierten und diskutierten zahlreiche weitere Experten über das Thema Mobilität der Zukunft. Wohin geht die Reise? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern? Welche neuen Denkansätze brauchen wir, um die Menschheit vor dem Verkehrs- und Umweltkollaps zu bewahren? Mehr als 500 Teilnehmer waren zum Kongress gekommen. Sie verließen Stuttgart um einige Erfahrungen reicher. Und um die Erkenntnis, dass es bis zur tatsächlichen Elektrifizierung des Verkehrs dann doch noch ein Weilchen dauern wird. Wie formulierte es Ex-Mercedes-Chef Jürgen Hubbert? "Von E-Autos, die bezahlbar sind und eine für die Kunden vertretbare Reichweite bieten, sind wir derzeit noch meilenweit entfernt." Aber wir arbeiten daran. Und dass es schon jetzt zahlreiche viel versprechende Ideen für die Mobilität der Zukunft gibt - der auto motor und sport-Kongress hat dies aufs Eindrücklichste bewiesen.
 
Beweisen müssen diese Herren nichts mehr. Zumindest nicht hinter dem Steuer. Männer mit so klangvollen Namen wie Alonso, Schumacher, Vettel, Button oder Sutil - sie alle verfügen zweifellos über ein ganz außergewöhnliches Talent. Fahren am absoluten Limit. Perfektion am Lenkrad und auf den schmalen Pedalen ihrer Formel 1-Boliden. Perfekte Fahrzeugbeherrschung bei Tempo 300. Doch womit sind die Formel 1-Piloten eigentlich unterwegs, wenn sie abseits der Rennstreckenhatz von A nach B wollen? Unser Experte Tobias Grüner ist dieser Frage nachgegangen und kam zu teils erstaunlichen Ergebnissen. So lässt Michael Schumacher auch nach seinem Abschied aus Maranello privat weiterhin das Cavallo Rampante galoppieren. Denn neben diversen Modellen seines neuen Arbeitgebers Mercedes-Benz wartet in Schumis Garage auch ein Ferrari California darauf, dass ihm der Meister die Sporen gibt. Und sein Nachfolger bei der Scuderia, Fernando Alonso, pilotiert privat gerne einen Maserati, während HRT-Pilot Karun Chandhok ausschließlich in Mietwagen unterwegs ist. Mehr über die automobilen Vorlieben der schnellsten Männer der Welt erfahren Sie natürlich nur bei uns. Doch Vorsicht: Beim Betrachten der Schmuckstücke auf vier Rädern kommt man(n) schnell ins Träumen...

Chinesische Traumdeuter - Build Your Dreams

Bau Dir Deine eigenen Träume - dieser Wahlspruch schalmeit uns aus dem fernen China entgegen. Sinnigerweise auf Englisch. Build Your Dreams, kurz BYD. Der chinesische Autohersteller tritt erst seit 2003 als solcher in Erscheinung. Und doch kommt an ihm fast keiner mehr vorbei. Glauben Sie nicht? Dann fragen Sie doch mal bei VW nach. Die Wolfsburger nämlich kooperieren seit Kurzem mit BYD, um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein. Denn BYD begann als Hersteller von Batterien und verfügt als solcher über großes Know-How in Sachen Lithium-Ionen-Technologie. Eben jene Akkus sind der Schlüssel für das Elektroauto der Zukunft. Und mittlerweile kann sich auch die Pkw-Flotte der Chinesen durchaus sehen lassen. Wir haben uns in dieser Woche näher mit den Autos aus Fernost beschäftigt und diverse Marken wie Brilliance, Hafei und eben BYD näher beleuchtet. Und da gerade Chinas Millionen-Metropolen kurz vor dem Verkehrskollaps stehen, forciert die Regierung in Peking die Entwicklung von Elektroautos massiv. Mit weit reichenden Folgen auch für deutsche Autohersteller. Denn vielleicht könnte es daher in China schon in gar nicht allzu weiter Zukunft heißen: "Es britzelt schon!".

Top-Auto der Woche:
BMW 530d im Test
Tests & Fahrberichte:
Porsche Cayenne Turbo im Fahrbericht
Erster Test Dacia Duster
Toyota Landcruiser 3.0 D-4D im Fahrbericht
Ford Ranger 2.5 TDCi XLT im Fahrbericht
Fiat Doblò im Einzeltest
Mercedes E 250 CGI Coupé im Einzeltest
Fiat 500 1.2 im Dauertest
Rückblick:
Audi A8 lang mit W12-Motor auf der Peking Motor Show
VW: 300.000 Elektro-Fahrzeuge schon 2020
Bild des Tages: Die besten Fotos im April 2010
"Better Place ist tot, bevor es begonnen hat"
Expertentelefon zum Thema Umwelt mit Herbert Kohler
Tops & Flops der Woche - Kalenderwoche 15
auto motor und sport-Kongress - Lutz Engelke denkt Zukunft
Reithofer: "Regierung muss handeln"
Röttgen: 2020 eine Million deutsche E-Autos
Novitec Rosso Ferrari California - Kompressorumbau
Haima - Portrait eines chinesischen Autoherstellers
Das sind die Alfa-Messehostessen
Die Stars vom Autosalon Paris 2010
JE Design Seat Leon Cupra R - getunter Spanier
Mercedes C-Klasse - neue Antriebsoptionen
Führerschein mit 17 - dauerhaftes Angebot kommt
VW stärkt Position von Porsche im Konzern
Mazda- Rückruf in Asien
EU-Zulassungen - März deutlich im Plus
Hafei - Portrait des chinesischen Autobauers
Toyota Aygo - neues Sondermodell
Musketier Peugeot 3008 - Tuning für den Crossover
Umweltbundesamt für Pkw-Maut
Welche Autos fahren eigentlich die Promis?
Faszination Porsche-Tuner Techart
Leckerlis unter der Alfa-Haube
auto motor und sport-Kongress - Podiumsdiskussion: Erdgasantrieb ist der versteckte Champion
Die Mille-Miglia-Chronographen
Erlkönige:
Erlkönig Audi S8 erwischt
Sport
Schumi happy mit Heckflügel-Trick
Yin und Yang bei den deutschen Piloten
Heidfeld: "Ich vermisse das Rennfahren sehr"
GP China - Ergebnis Training 2
Die privaten Autos der Formel 1-Piloten
Formel 1: Alle Infos zum Großen Preis von China
Alle F1-Ergebnisse aus Shanghai
WRC: Vorschau Rallye Türkei 2010
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden