Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Söder will flächendeckendes E-Tankstellennetz an Autobahnen

Bayern fordert 2 Mrd. Euro für Elektroautos

Politiker und ihre Dienstwagen, Markus Söder Foto: dpa 82 Bilder

München. Bayerns Umweltminister Markus Söder (CSU) hat von der Bundesregierung ein milliardenschweres Förderprogramm für Elektromobilität gefordert.

23.03.2011 Harald Hamprecht

Wir brauchen ein neues nationales Energiekonzept“, sagte Söder im Gespräch mit dem Focus. In einem Konzeptpapier fordert Söder eine Förderung von insgesamt sechs Milliarden Euro. Ein Drittel soll in die Forschung und Entwicklung von Speichertechnologien fließen. Das sei wichtig, um erneuerbare Energien für die Grundlast einsetzen zu können. Den Ausbau regionaler Verteilnetze soll die Bundesregierung laut Söder mit einer Milliarde Euro fördern.

Weitere zwei Milliarden Euro soll der Bund nach Meinung des bayerischen Umweltministers in die Ausweitung der Steuerbefreiung für Elektroautos und andere Förderprogramme zur Förderung der Elektromobilität stecken. Den Bau von neuen Stromtrassen will Söder mit einer weitere Milliarde Euro beschleunigen.

Um die Elektromobilität zu fördern, sollte die Bundesregierung bis 2013 zudem das Steuerrecht umbauen. „Die Elektro- oder Hybrid-Autos müssen mit einer deutlichen Steuersenkung gefördert werden. Wir wollen grüne Kennzeichen für Elektro-Autos durchsetzen.“ 

Gleichzeitig kündigte Söder aber auch an, dass Bayern ein eigenes Programm zur Förderung der Elektromobilität auflegen will. Ein entsprechendes Konzept will Söder bis zur Sommerpause vorlegen. Ihm schwebt vor, dass Bayern ein flächendeckendes Netz von Stromtankstellen entlang der Autobahnen aufbaut. „Ziel soll sein, an jeder Autobahnraststätte das Auto aufladen zu können. Wir sind das Autoland – jetzt müssen wir auch das Elektro-Autoland werden.“

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden