Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

auto motor und sport-Kongress 2011

Forschung für das preiswerte E-Auto

Markus Lienkamp, TU München Foto: TU München

Für Professor Markus Lienkamp, Leiter des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik an der TU München, hat die Mobilität der Zukunft vier Buchstaben: Mute.

09.03.2011

Für Professor Markus Lienkamp, Leiter des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik an der TU München, hat die Mobilität der Zukunft vier Buchstaben: Mute. Dahinter verbirgt sich das Elektroauto der TU München. Es soll vor allem eines sein: kostengünstig. „Die Grundidee war, ein E-Auto-Konzept zu entwickeln, das bezahlbar ist", so Lienkamp.

An Ideen gespart wird bei Mute nicht: 20 Professoren, 30 Doktoranden und insgesamt fast 200 Studenten arbeiten mit Hochdruck an dem von Lienkamp initiierten Projekt. Im Herbst soll Mute auf der IAA in Frankfurt Premiere feiern und danach von Industriepartnern zu einem marktfähigen Angebot weiterentwickelt werden. Auf dem auto motor und sport-Kongress wird Lienkamp schon mal Einblicke gewähren.

Der Zweisitzer Mute wird ein reines Stadtauto mit nicht mehr als 100 Kilometer Reichweite. Denn die Lithium-Ionen-Batterie wurde aus Kostengründen bewusst klein gehalten: Lienkamp: „Unsere Lithium-Ionen-Batterie wird etwa 3.000 Euro kosten; bei den anderen E-Autos, wo sie größer dimensioniert ist, wird sie im Schnitt mit 10.000 bis 15.000 Euro veranschlagt." Für den Notfall ist eine zusätzliche Batterie aus Zink-Luft vorgesehen. Auf sie kann der Fahrer zurückgreifen, wenn es mit der Reichweite eng wird. Allerdings nur einmal. Dann muss sie recycelt werden.

Professor Dr. Ing. Markus Lienkamp ist seit Ende 2009 Leiter des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik an der TU München. Zudem leitet er dort das Wissenschaftszentrum Elektromobilität und berät die bayerische Landesregierung in Sachen Elektromobilität. Darüber hinaus ist Lienkamp wissenschaftlicher Leiter des CREATE Forschungsprojektes Electromobility in Megacities in Singapur.
Vor seiner Lehrtätigkeit war der promovierte Ingenieur jahrelang in verschiedenen leitenden Funktionen in der VW-Konzernforschung tätig.

Neues Heft
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige