Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

auto motor und sport-Kongress 2012

Hat der Verbrennungsmotor eine Zukunft?

Podium auto motor und sport-Kongress Foto: Hans-Dieter Seufert

Hat der Verbrennungsmotor eine Zukunft?

30.01.2012 Brigitte Haschek

Quo vadis Verbrennungsmotor? Angestachelt durch die Umwelt- und Verbrauchsdiskussion haben die Hersteller die Verbräuche und Emissionen der Benzin- und Dieselmotoren in den letzten Jahren drastisch senken können. Doch die kommenden Hürden stellen den klassischen Auto-Antrieb vor noch größere Herausforderungen: 2015 wird die EU6-Abgasnorm mit strengen Stickoxid-Grenzwerten eingeführt, 2020 sollen die Flottenemissionen auf 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer sinken. Werte, die heute nur die besten Voll-Hybrid-Autos erreichen. Schon jetzt streichen die Hersteller erste Motorvarianten aus ihrem Portfolio. Doch ist der traditionelle Verbrennungsmotor wirklich am Ende? Experten prognostizieren auch ohne Hybridisierung noch gewaltiges Einsparpotenzial. Die Downsizingwelle kommt auf breiter Front gerade erst ins Rollen, und viele alte Motorkonzepte warten auf Erneuerung.

Auch alternative Kraftstoffe wie Erdgas drängen aus der Nische und versprechen einerseits niedrige CO2-Werte, andererseits gibt es noch große Reserven. Sichern sie dem Verbrennungsprinzip die Zukunft? Immerhin soll die Zahl der Erdgasfahrzeuge in Deutschland von derzeit 90 000 bis 2020 auf rund 1,4 Millionen ansteigen.

Wunderverbräuche von weit unter zwei Liter pro 100 Kilometer bieten rein rechnerisch die neuen Plug-in-Hybride. Mit ihnen lassen sich schon jetzt die für 2030 geplanten Emissions-Grenzwerte erreichen. Wird diese Technologie ein unverzichtbarer Partner für den Verbrennungsmotor oder bleibt sie wegen der immensen Kosten für Technik und vor allem Akkus der automobilen Oberschicht vorbehalten? Werden damit in Zukunft nur die großen und teuren Autos richtig sparsam? Was wird aus den günstigen Motoren für Kleinwagen? Bleibt der kleine Diesel wegen der aufwändigen und teuren Abgasnachbehandlung auf der Strecke?

Es  bleiben noch viele weitere Fragen: Welche Varianten des Verbrennungsmotors werden überleben? Hat der große Saugmotor noch eine Chance? Kann der Kunde den immensen Aufwand, der in Zukunft auf der Antriebsseite getrieben wird, überhaupt noch bezahlen?

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden