Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Auto Museum Volkswagen

Tag der offenen Tür in Wolfsburg

VW T1 Bulli Becks-Bus Foto: VW 141 Bilder

Am 15. November ist der Eintritt in das Auto Museum in Wolfsburg kostenfrei. Anlass ist der 60. Jahrestag der Vorstellung des Bulli-Prototyps und der 30. Geburtstag des VW T3. Unter anderem gibt es den originalen Ur-Bulli zu sehen, den Heinrich Nordhoff am 11.11.1949 vorstellte.

11.11.2009 Powered by

Heute vor 60 Jahren, am 11. November 1949, stellte der damalige VW-Chef Heinrich Nordhoff auf dem Werksgelände in Wolfsburg den Prototyp des ersten Transporters vor. In der Sonderausstellung "30 Jahre Volkswagen Bulli T3" ist der originale Transporter-Prototyp zu bestaunen.

Die T3-Sonderausstellung mist noch bis Weihnachten geöffnet

Außerdem wird der Becks-Bus - ein T1-Bulli mit eingebauter Bar und Zapfanlage zu sehen sein. Mit dem später Bulli genannten Lastenesel legte VW den Grundstein für eine ganze Generation von Bestsellern in dem Segment der leichten Nutzfahrzeuge.

Die Geschichte des Bulli beginnt allerdings noch zwei Jahre früher, als der niederländische VW-Importeur Ben Pon eine Skizze des Kleinbusses auf Basis des VW Käfer zeichnet. In zwei Jahren wurde der kleine Transporter entwickelt und bekam dank der Mitarbeit des Institutes für Strömungsmechanik an der Technischen Universität in Braunschweig sein aerodynamisch optimiertes und knuffiges Äußeres.

30 Jahre später kam der T3 auf den Markt - der letzte mit im Heck platziertem Boxermotor - und setzte den Erfolg seiner Vorläufer fort. Die Sonderausstellung zum T3-Jubiläum läuft noch bis zum 23. Dezember. Das Museum ist Dienstag bis Sonntag von zehn bis 18.00 Uhr geöffnet.

Umfrage
Welches ist der schönste Bulli?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk