Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Auto Salon Genf

Das sind die Öko-Neuheiten aus Genf

Seat Leon Ecomotive Concept Foto: dpa 49 Bilder

Essence, Ecochic, Drive, PurO2 und wie sie alle heißen - auch 2009 standen auf dem Genfer Auto Salon wieder viele Studien und Serienmodelle im Zeichen der Ökologie.

05.03.2009 Ralf Bücheler

Zwar ziehen in Genf nach wie vor die zahlreichen Exoten und Supersportler die Blicke der Messebesucher auf sich, dennoch haben auch sparsame Kleinwagen und Öko-Modelle längst Einzug in die Messehallen am Lac Léman gefunden. 

Elektro-Studien und Hybridmodelle

Fahrzeuge mit Elektroantrieb und anderen umweltschonenden Technologien sind derzeit für die Autohersteller wichtiger denn je. Die Halle 3 des Genfer Auto Salons stand daher in diesem Jahr auch ganz im Zeichen der alternativen Antriebstechnologien und erhielt den Namen Grüner Pavillon.

Im Vordergrund der Entwicklung steht in Genf vor allem der Elektroantrieb. Dank Lithium-Ionen-Batterien könnte es nun bald zum lange beschworenen Durchbruch der elektrisch betriebenen Autos kommen. Ein praktisches Beispiel hierfür lieferte der angeschlagene US-Konzern Ford ab, der für Europa - ab 2010 auch für die USA - die Einführung einer rein mit Batterien gespeisten Elektrovariante des Transporters Tourneo Connect plant. Ein grünes Elektroauto hatte auch Smart im Köcher, wenn auch nur als Showcar: In Zusammenarbeit mit Tuner Brabus entstand für den Auto Salon in Genf die seriennahe Studie Smart Fortwo Brabus Electric Drive in mattgrüner Lackierung mit Elektromotor und Lithium-Ionen-Batterie. Weitere Elektrovisionen präsentierten Mitsubishi, Magna Steyr, Rinspeed und natürlich Opel, die mit der Europa-Version des Chevrolet Volt - dem Opel Ampera - in die Schweiz reisten.

Zum Thema Hybridantrieb gab es ebenfalls einige schmackhafte Appetitanreger: So stellte die Nissan Nobel-Marke Infiniti mit dem Essence ein bullig-maskulines Coupé auf die vier Räder, das als Antriebsstrang eine Kombination aus einem 440 PS-starken 3,7-Liter-V6 und einem 160 PS-E-Motor unter der Haube trägt. Der Elektroantrieb bezieht seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie, die im Kofferraum untergebracht wurde. Im Schiebebetrieb agiert der E-Motor als Generator und sorgt für einen umgedrehten Energiefluss. Mindestens ebenso spektakulär präsentierte sich die Hybrid-Studie Giugiaro Namir oder der Supersportler Koenigsegg Quant, der seine Energie teilweise aus Solarzellen auf dem Dach bezieht. Europapremieren feierten die beiden japanischen Hybrid-Modelle Toyota Prius und Honda Insight.

Reduzierter Verbrauch und weniger CO2


Reduzierter Verbrauch und weniger CO2 lautet die Devise bei den sieben neuen Volvo Drive-Modellen, die sukzessive die Palette der Schweden ergänzen, darunter auch Sparversionen des V70 und des S80. Ebenso präsentiert BMW Neuheiten aus seinem Efficient Dynamics-Sparprogramm, mit dem 7er Hybrid sogar ein alternatives Konzept für die Oberklasse. Der Seat Leon Ecomotive mit 1,6-Liter-TDI-Motor soll künftig mit nur 3,8 Liter Diesel auskommen und dabei lediglich 99 g/CO2 pro Kilometer ausstoßen. Der VW Polo Blue Motion soll es künftig gar auf einen Verbrauch von 3,3 Liter auf 100 Kilometer und einen CO2-Ausstoß von 87 Gramm pro Kilometer bringen.

Bei den Gas-Alternativen hatte sicher auch der Porsche-Tuner Sportec für den ein oder anderen Hingucker beim Heimspiel in der Schweiz gesorgt: In den aktuellen Porsche Turbo verbauten die Tuner eine Erdgasanlage, die deutlich zur Verbrauchs- und Emissionsminderung beitragen soll - und das bei gestiegener Leistung von 480 auf 550 PS. Auch Fiat und Lancia zeigen in Genf mit ihren Modellen 500 PurO2, Ypsilon Ecochic und Musa Ecochic, wie italienische Spritspartechnik aussieht.

Web-TV direkt aus Genf: Neuheiten, Rundgänge, Interviews

Audi in Genf: A4 Allroad Quattro, TT RS
VW in Genf: Polo, Polo BlueMotion Concept
Mercedes in Genf: E-Klasse Coupé
BMW in Genf: 5er GT, BMW Z4
Skoda in Genf: Yeti, Octavia GreenLine, Fabia Combi Scout
Ford in Genf: Ranger, Focus RS, Econetic-Modelle
Alfa in Genf: Mito GTA, 159
Toyota in Genf: Verso, Prius II
Renault in Genf: Clio, Megane, Scenic, Kangoo Be-Bob
Opel in Genf: Ampera

ProgrammThemaZum Video
Kanal 01Umwelt-Autos Folge 1: Design>>> Hier abspielen
Kanal 02Umwelt-Autos Folge 2: Modelle>>> Hier abspielen
Kanal 03Umwelt-Autos Folge 3: Technik>>> Hier abspielen
Kanal 04Dodge EV: Ein Fahrbericht>>> Hier abspielen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige