Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Auto-Schnäppchenjäger kaufen jetzt (1)

Foto: -

Teil 1: Neuwagen. Autokäufer werden derzeit umworben wie nie zuvor. auto.t-online.de gibt einen Überblick über Sonderangebote und Sonderzinsprogramme.

07.02.2003

Die rückläufige Auto-Nachfrage und weltweite Überkapazitäten im Fahrzeugbau sorgen derzeit für einen dicken Stau auf den Neuwagen-Halden der Hersteller und den Höfen der Händler. Konnten die europäischen Automarken im vergangenen Jahr dank eines schwachen Euro durch gute Exportgeschäfte in Länder außerhalb des Euro-Raums ihre Fabriken noch einigermaßen gut auslasten, erschwert die seit dem Jahreswechsel erstarkte Europa-Währung diese Kompensation nachdrücklich.

Mit Bargeld und Bonusmeilen auf Kundenfang

Prima Zeiten für Autokäufer, denn die Autokonzerne lassen sich einiges einfallen, um Kunden zum Kauf zu animieren: Citroën bietet Käufern eines neuen C5 einen 3.000-Euro-Bonus für den Gebrauchtwagen, für Alfa-Käufer ist die Vollkasko-Versicherung inklusive und Opel versucht mit Hilfe seiner „Steuerschlupfloch“-Aktion das Konsum-Klima zu erwärmen. Auch die Fernost-Konkurrenz macht mit: Wer einen neuen Nissan kauft, erhält nach Vertragsabschluss von Nissan Deutschland einen Verrechnungsscheck über 1.000 Euro.

Selbst die vornehmen deutschen Premium-Marken gehen zusehends aggressiver auf Kundenfang: Käufer eines neuen Audi A6 erhalten eine 50.000-Meilen-Gutschrift auf ihrem Lufthansa-Miles and More-Konto. Und auch Preissenkungen sind nicht mehr tabu. Ford senkt die Preis für den Fiesta um 515 Euro, Peugeot macht den 206 bis zu 300 Euro billiger, und Seat reduziert die Preise aller Modelle um durchschnittlich fünf Prozent. Hinzu kommen Sonderzinsaktionen, bei denen der effektive Zinssatz – also die Verzinsung des Kredits inklusive aller Zusatzkosten und Sonderzahlungen wie dem Agio – deutlich unter den Kreditangeboten der Geschäftsbanken liegen. Mitunter liegen die Kreditzinsen sogar unter den Guthaben-Zinsen der eigenen Hausbank. Den Vogel aber schießt derzeit Fiat ab: Die Bank der italienischen Marke gewährt Neuwagen-Käufern zinslose Kredite.

Schnäppchen-Preise: Auch eine Frage des Timing

Doch trotz all dieser Schnäppchen-Angebote gibt es noch Spielraum für Preisverhandlungen. Wer sich zum Beispiel für ein Auto entscheidet, das bereits auf dem Hof des Händlers steht, kann noch acht bis zehn Prozent Nachlass heraushandeln. Hintergrund: Anlieferung des Lagerautos und Abbuchung des Kaufpreises vom Händlerkonto erfolgen in der Regel gleichzeitig. Je länger ein Auto auf Lager steht, desto höher die Zinskosten, die der Händler tragen muss. Gute Chancen auf einen günstigen Preis haben auch Autokäufer, die am Ende eines Quartals zum Autokauf aufbrechen. Dann kann der Händler nämlich abschätzen, ob er sein Mengenziel noch erreicht. Schafft er es, dann zahlt der Hersteller einen Bonus, der die Marge des Händlers aus dem zurückliegenden Rechnungszeitraum um zwei bis drei Prozent verbessert.

Doch Vorsicht: Auch Autohändler müssen verdienen, wollen sie überleben. Einfach ausgedückt: Wer in Zukunft den Autohändler seines Vertrauens weiterhin in der Nähe haben will, sollte den Bogen bei den Preisverhandlungen deshalb nicht überspannen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige