Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuwagen

Bis zu sechs Monate Lieferzeit

Foto: Volkswagen

Der weltweite Autoboom hat die Lieferzeiten für Neuwagenkunden in Deutschland drastisch verlängert. Teilweise müssen Kunden bis zu sechs Monate auf ein Neufahrzeug warten, ergab ein Test von auto motor und sport.

09.09.2010 Brigitte Haschek

Zwar räumen einzelne Hersteller ein, dass sich die Lieferfristen verlängert haben, die in einer Stichprobe ermittelten Zeiten gehen aber deutlich über die Herstellerangaben hinaus. So müssen Kunden, die einen Audi A4 Avant Neuwagen bestellt haben, je nach Motorisierung bis zu 24 Wochen auf die Lieferung warten. Ähnliche Lieferzeiten hat der VW Tiguan. Betroffen sind vor allem die Diesel-Versionen. In der Regel werden die überlangen Fristen bei Vertragsabschluss nicht korrekt angegeben, ermittelte auto motor und sport. Oft erfahren die Kunden erst später, wie lange sie wirklich auf die Auslieferung warten müssen

Auch BMW, Ford und Mercedes mit langen Lieferzeiten

Praktisch alle Hersteller haben derzeit mit langen Lieferzeiten zu kämpfen, trotz verkürzter Werksferien und Zusatzschichten. Bei BMW müssen Neuwagen-Käufer des 5er Touring zwischen acht und 16 Wochen auf die Auslieferung warten, ein 3er steht nach vier bis zehn Wochen in der Garage, wie auto motor und sport ermittelte. Beim Konkurrenten Mercedes sieht es nicht besser aus: Die C-Klasse hat je nach Diesel-Motorisierung Lieferfristen zwischen zwölf und 16 Wochen, zwei Monate Lieferzeit braucht Mercedes für die Diesel-Versionen der absatzstarken E-Klasse.

Einen Audi A3 gibt es als Diesel erst nach drei bis vier Monaten Wartezeit. Vier bis sechs Monate dauert die Lieferzeit für den A4 Avant TDI, der A6 Avant TDI wird nach vier Monaten ausgeliefert. Auch bei VW sind die Dieselversionen die Schwachstellen. Deutschlands meist verkauftestes Auto, der Golf, hat als Diesel eine Lieferzeit von ebenfalls vier Monaten, gleiches gilt für den Diesel-Polo. Die Kölner Fordwerke kommen auch mit der Benziner-Produktion nicht nach. Ein Focus mit Benzin-Antrieb steht erst vier bis acht Wochen nach Vertragsschluss auf dem Hof, beim Diesel-Mondeo braucht Ford mit drei bis vier Monaten noch länger.

Opel Astra steht erst nach bis zu vier Monaten in der Garage

Auch Opel braucht ausgerechnet bei den Erfolgsmodellen Astra und Insignia besonders lange bis zu Auslieferung. Diesel-Versionen des Astra haben zwei bis vier Monate Lieferzeit, ein Diesel-Insignia acht bis zehn Wochen.

"Autokäufer haben kaum Chancen, Liefersicherheit zu bekommen", sagte ADAC-Verbraucherschutzexpertin Silvia Schattenkirchner gegenüber auto motor und sport. Auf einen verbindlichen Termin lassen sich die Händler nur selten ein. Die üblicherweise vereinbarten, unverbindlichen Lieferzeiten können laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Händler ohne Konsequenzen um sechs Wochen überschritten werden. Erst nach dieser Frist hat der Kunde die Möglichkeit, das Autohaus zur Lieferung aufzufordern - damit gerät der Verkäufer in Verzug. Der ADAC rät, unklare Vertragsformulierungen zum Liefertermin wie "schnellstens" oder "baldmöglichst" auf keinen Fall zu akzeptieren.

Umfrage
Wieviel geben Sie im Schnitt für einen Neuwagen aus?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige