Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Autofinanzierer GMAC

Neue Milliardenhilfe für GMAC

Foto: GMAC 45 Bilder

Der amerikanische Autofinanzierer GMAC soll laut einem Zeitungsbericht eine weitere Milliarden-Spritze der US-Regierung bekommen.

30.12.2009

Die 3,5 Milliarden Dollar seien dazu gedacht, Verluste im Immobiliengeschäft auszugleichen, schrieb das "Wall Street Journal" am Mittwoch (30.12.) unter Berufung auf informierte Personen. Eine Ankündigung werde in den kommenden Tagen erwartet.

Die Finanzspritze soll den Immobilienbereich vor der Insolvenz schützen

GMAC, einst die Finanzierungssparte von General Motors, hat seit Dezember 2008 bereits staatliche Hilfen von 12,5 Milliarden Dollar zugesagt bekommen. Der Finanzierer spiele eine wichtige Rolle in den Plänen der US-Regierung für die Wiederbelebung der amerikanischen Autoindustrie, daher sei der Staat zu einer weitreichenden Unterstützung bereit, hieß es.

Mit der neuen Finanzspritze solle eine mögliche Insolvenz des Immobilien-Bereichs Residential Capital abgewendet werden, schrieb die Zeitung weiter. GMAC müsse hohe Abschreibungen auf Hypothekenkredite verbuchen - damit wolle der Finanzkonzern aber auch reinen Tisch machen und bereits im ersten Quartal wieder schwarze Zahlen schreiben.

GMAC war 2006 mehrheitlich vom Finanzinvestor Cerberus übernommen worden. Inzwischen hat sich der Anteil als Folge der staatlichen Hilfen reduziert, die US-Regierung hält gut 35 Prozent. GMAC ist auch eines der Unternehmen, bei dem das Einkommen der Top-Manager vom Staat genehmigt werden muss.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden