Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Automobiles of London - Oldtimerversteigerung

Filmstars, Rennwagen und Supersportler

1964er Aston Martin DB5 Foto: shooterz.biz ©2010 Courtesy of R 66 Bilder

Update: Mit Preisen +++ Pussy Galore, Thunderball, Goldfinger, Ein Mann jagt sich selbst - bei der letzten europäischen RM Auctions-Versteigerung des Jahres (27. Oktober) dreht sich fast alles um automobile Filmstars.

25.10.2010 Powered by

Oldtimerauktion vom Feinsten: Das Auktionshaus RM Auctions fackelt mit der Fahrzeugauswahl für seine "Automobiles of London"-Versteigerung ein echtes Feuerwerk ab. Es gibt Filmstars, Supersportler und Rennwagen zu ersteigern. Mehr als 100 Autos werden am 27. Oktober in der futuristischen Battersea Evolution-Halle in London angeboten.

Automobiles of London - Oldtimerauktion: Traumhafte Vorkriegsklassiker 4:01 Min.

Absolutes Highlight ist der Aston Martin DB5, das berühmteste Auto der Welt, mit dem Sean Connery alias James Bond in den beiden Filmstreifen "Goldfinger" und "Thunderball" Verbrecher jagte. Mehr zu diesem außergewöhnlichen Fahrzeug gibt es hier. Auch die anderen Fahrzeuge sind einen Blick wert.

"Dach ab!" für Sean Connerys Kopf

Zu einem der teuersten japanischen Fahrzeuge bei einer Auktion könnte der 1967er Toyota 2000 GT Targa werden (Lot 202). Schon der originale Toyota 2000GT ist ein Hochpreisklassiker von dem nur 351 Exemplare zwischen 1967 und 1970 gebaut wurden. Noch seltener sind die beiden Targa-Versionen, die extra für A.R. Broccoli, den Produzenten der James Bond-Filme, angefertigt wurden. In das Coupé passte Sean Connery nicht hinein, also musste die Kopffreiheit erhöht werden.. In nur zwei Wochen wurden die beiden Toyota 2000GT für ihren Filmeinsatz in "Man lebt nur zweimal" umgebaut, dem ersten James Bond-Film, in dem der Agent nicht selbst am Steuer sitzt. Für den Toyota 2000GT mit nur 29.647 Meilen Laufleistung werden zwischen 225.000 und 275.000 Pfund erwartet.

Der Bulle, der den weltbesten Matador tötete

Kaum weniger interessant ist Lot 194, ein 1969er Lamborghini Islero, den Roger Moore in dem Kino-Thriller "Ein Mann jagt sich selbst" fuhr. Der zweitürige Sportwagen mit Front-V12 wurde nur 266 Mal gebaut, 100 davon wurden mit dem Fahrwerk des Espada und zehn PS mehr zur GTS-Version veredelt. Eines dieser Exemplare wird nun in London versteigert. Der Lamborghini trägt den Namen des Stieres Islero, der 1947 den weltbesten Matador Monolete auf seine Hörner nahm und tötete. Für den seltenen Lamborghini werden 95.000 bis 135.000 Pfund erwartet - inklusive Autogramme von Roger Moore auf der Sonnenblende, im Handbuch und auf einer Plakette.

Der Helikopter von Pussy Galore

Neben dem Aston Martin DB5 aus dem James Bond-Film "Goldfinger" kommt auch der Helikopter von Pussy Galore, dargestellt von Honor Blackman, unter den Hammer. Der Hiller UH-12 E4 wurde 1960 gebaut und hatte seinen ersten Filmeinsatz in dem Streifen "The VIP" mit Elisabeth Taylor und Richard Burton. Das Estimate liegt bei 200.000 bis 400.000 Pfund, der Vorbesitzer bietet dem Höchstbieter Flugstunden und eine Einführung in Technik und Bedienung an.

Pierce Brosnans Allrad-XKR

Deutlich niedriger könnte der Zuschlag beim Jaguar XKR von 1998 erfolgen. Auch er ist ein echter Filmstar, kam er doch in dem 20. James Bond-Streifen zum Einsatz. Für den Film wurden insgesamt acht Exemplare gebaut, alle in dem auffälligen Giftgrünmetallic der damaligen Formel 3-Rennwagen lackiert. Vier davon bekamen einen Allradantrieb und den Motor des Ford Mustang implantiert. Mit dem Mustang-Aggregat konnte der Antriebsstrang nach hinten versetzt werden, um dem Allradantrieb Platz zu machen. Gefertigt wurden die Filmautos direkt bei Jaguar in der Abteilung "Special Vehicle Operations". Der Film-XKR wird direkt von Jaguar Heritage zur Auktion eingeliefert. Das Estimate wird mit 25.000 bis 35.000 Pfund angegeben.

Hochkarätiges "Beiprogramm"

Neben den Filmautos können sich auch die anderen Lots sehen lassen. Einer der Höhepunkte der Auktion ist Lot 125, ein Vector W8 Twin Turbo von 1992. Nur 22 Exemplare dieser 625 PS-Flunder mit Schmetterlingstüren wurden gebaut. Der hier zur Versteigerung eingebrachte Vector W8 weist laut Auktionskatalog die geringste Laufleistung aller Vector W8 auf und wurde zuletzt im Technik Museum Sinsheim ausgestellt. Das Estimate liegt bei 150.000 bis 180.000 Pfund.

An die Anfänge des Automobilbaus erinnern die Lots 111, eine Replica des Benz 1886er Patent Motorwagens (Estimate: 35.000 bis 45.000 Pfund) und Lot 145, ein DeDion Bouton Perfecta Quadricycle von 1900 (Estimate30.000 bis 520.000 Pfund).
 
Bei Lot 148 geraten Motorsportfans ins Schwärmen. Der 1956er Maserati A6G/2000 Competition Berlinetta nahm 1957 an der Mille Miglia, des Coppa Intereuropa und der Targa Florio teil. Später befand es sich in der Sammlung des Maserati Museums in Modena, bevor es 2005 vom letzten Besitzer komplett restauriert wurde. Wer ein Fahrzeug für den historischen Motorsport mit breiter Einsatzmöglichkeit sucht, kann mit dem Maserati glücklich werden. Vorausgesetzt er hat die finanziellen Mittel dazu. Das Estimate liegt bei 590.000 bis 650.000 Pfund.

Weitere Höhepunkte der Automobiles of London-Auktion: Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet (Lot 105, Estimate: 150.000 bis 200.000 Pfund), ein Flügeltürer-Mercedes von 1955 (Lot 119, Estimate: 350.000 bis 400.000 Pfund) und 1989er Rolls-Royce Spirit Emperor State Landaulet (Lot 120, Estimate: 80.000 bis 120.000 Pfund).

Weitere Fahrzeuge der Auktion gibt es in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige