Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Autopflege für Cabriodächer

Dachpflege bei Cabrios

Werterhaltungs-Spezial Foto: Werner Popp 7 Bilder

Egal, ob es sich um den lange gehegten Familienschatz oder den jüngst angeschafften Neuwagen handelt: Einfach nur fahren reicht bei Cabrios nicht, die offenen Traumwagen sind etwas pflegebedürftiger als gewöhnliche Autos.

23.09.2009

Besonders in den frostigen Wintermonaten leiden Cabriodächer. Vor der ersten Fahrt ins sonnige Wochenende sollte daher einiges getan werden.

So machen Sie Ihr Textilverdeck fit für Herbst und Winter
 
Trotz des Klappdach-Booms sind echte Textilverdecke nach wie vor beliebt. Waren die hochwertigen "Stoffmützen" ehemals nur den teuren Cabrios vorbehalten, sind sie heute zunehmend bei Modellen der unteren Klassen anzutreffen. Bei der Reinigung ist einiges zu beachten. Michael Waschk vom Cabriospezialisten Rose-Fahrzeugbau aus Dortmund erläutert: "Ein Stoffdach sollte wenn möglich nur mir sanfter Seifenlauge gewaschen werden". "So selten wie möglich sollte man mit dem Fahrzeug die Waschanlage aufsuchen. Die scharfen Reinigungsmittel der Anlagen machen die Dächer zwar gründlich sauber, kratzen auf Dauer jedoch an der Imprägnierung." 
 
Wer sein Textilverdeck regelmäßig sauber halten möchte, ist mit einer trockenen, weichen Bürste am besten beraten. Die meisten Verschmutzungen lassen sich bereits durch sanftes Reiben entfernen. Wichtig: Nach der Reinigung muss das Dach mehrfach mit klarem Wasser abgespült werden. Wer sein Cabrio regelmäßig per Hand wäscht, sollte das Stoffdach ruhig einmal aussparen. Vom Hochdruckreiniger sollte man in jedem Fall die Finger lassen.
 
So pflegen Sie Ihr Kunststoffverdeck
 
Etwas einfacher sieht es mit Kunststoffverdecken aus. Hier gibt es eine Reihe spezieller Reinigungsmittel. Hartnäckige Flecken können gefahrlos mit einer mittelharten Bürste nachbearbeitet werden. Nach der Reinigung ist das Dach mehrfach mit klarem Wasser abzuspülen. Die Fahrt durch eine Waschstraße macht dem PVC-Dach fast nichts aus. Zu oft sollte man den Trip durch die Waschstraße jedoch auch nicht machen. Vogeldreck sollte vom PVC-Dach umgehend entfernt werden. Die säurehaltigen Verschmutzungen fressen sich in den Kunststoff und verfärben die Außenhaut.
 
Das müssen Sie bei einem Cabrio-Klappdach beachten
 
Der Mercedes SLK war 1996 das erste Cabriolet auf dem Markt mit einer festen Dachkonstruktion. Mittlerweile gibt es zahlreiche Cabriolets mit festem Dach. Das Dach besteht, anders als bei üblichen Cabrios, nicht aus einem Metallgestänge, das mit PVC oder Stoff bezogen ist. Stattdessen handelt es sich um Schalendächer aus lackiertem Aluminium, Metall oder Kunststoff. Probleme mit der Pflege gibt es daher bei Fahrzeugen wie Mercedes SLK, Mercedes SL, Peugeot 206/207 oder BMW 3er Cabriolet nicht. Einzig auf Dichtungen und den Verdeckmechanismus sollte der Cabriofreund dann und wann einen kritischen Blick werfen.
 
Worauf Sie bei Dichtungen am Cabrio achten sollten

Das gepflegteste Dach nützt nichts, wenn die Dichtungen nicht sauber sitzen und beim nächsten Regenguss Lecks abgedichtet werden müssen. Besonders nach dem Winter sollten die Dichtungen an Front- und Seitenscheiben geprüft werden. "Die Dichtungen vorsichtig mit Lauge reinigen und danach gründlich mit Silikon oder Glycerin einreiben. So bleiben sie langfristig geschmeidig", erklärt Cabrioexperte Waschk. Poröse Dichtungen sollten schleunigst entfernt werden.

Die richtige Pflege der Cabrio-Heckscheibe
 
Schwieriger wird es an der Heckscheibe. Die meisten Autohersteller statten ihre Cabrios inzwischen mit einem Rückfenster aus Glas aus (u. a. BMW 3er Cabrio, Mercedes CLK, Opel Astra). Heckscheiben aus Kunststoff hingegen bringen bei zunehmendem Alter des Fahrzeuges Probleme bei Modellen wie BMW Z3/Z4, Fiat Barchetta und Mazda MX-5. Die Scheiben werden blind - zum einen durch Knickfalten, zum anderen durch Witterungseinflüsse und Kratzer. Weder bei Tag noch im Dunkeln ist dann nach hinten etwas zu erkennen. Normale Glasreiniger und Lösungsmittel bringen hier keine befriedigenden Ergebnisse. Das Heckscheiben-Poliermittel von BMW überzeugt dagegen selbst Profis. Kratzer und blinde Stellen verschwinden hier wie von Geisterhand - egal, um welchen Autotyp es sich handelt. "Wir nehmen das BMW-Poliermittel für die Kunststoffheckscheiben aller Fahrzeuge", verrät Waschk.
 
Mit dem Cabrio in die Waschanlage
 
"Kann ich mit meinem Fahrzeug in die Waschanlage fahren oder nicht?", fragen sich jedes Wochenende unzählige Cabriobesitzer. Die Antwort heißt: Jein! Sind Dach und Gummidichtungen in Ordnung, spricht nichts gegen den Besuch einer Waschstraße. Jedoch können die Reinigungsmittel auf Dauer die Außenhaut und eine etwaige Imprägnierung der Dächer auswaschen. Andreas Müller von Mr. Wash in München: "Wir bieten speziell für Cabrios ein besonderes Pflegeprogramm an. Hier wird auf die Verwendung von Wachs verzichtet."

Seiner Meinung nach hat sich die Zahl der Cabriofahrer, die den Weg in die Waschstraßen suchen, in den letzen Jahren merklich erhöht. Immer mehr Cabriobesitzer kämen auf das Personal in der Waschanlage zu, um nach der richtigen Pflege zu fragen. Grundsätzlich ein guter Tipp: Waschanlagen vorziehen, die mit weichen Textillappen anstelle von harten Bürsten arbeiten. Letztere können die Kunststoffheckscheiben verkratzen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden