Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Autopflege mit Smart Repair

Sprechstunde beim Dellen-Doktor

Smart Repair Foto: press-inform 19 Bilder

Kleine Kratzer und Beulen können richtig teuer werden. Manchmal geht es deutlich günstiger - mit Smart Repair. Wie es funktioniert, was es kostet und warum sich die Lack-Kur auch für Gebrauchtwagen lohnt.



19.09.2009

Wer schon einmal ein Leasingfahrzeug zurückgegeben hat, kennt das Spiel: Ein Gutachter geht ums Auto herum und macht fleißig Kreuzchen auf einem Zettel. Dann beginnt das Feilschen: Welcher Steinschlag gehört zu den üblichen Gebrauchsspuren und welcher Kratzer nicht?



Smart Repair ist die günstige Alternative zum Markenbetrieb

Die Reparatur im Markenbetrieb kann teuer kommen, und so suchen viele Autofahrer nach einer günstigen Alternative. Die lautet Smart Repair und wird mittlerweile von einer ganzen Reihe von Firmen und Freiberuflern angeboten. Claus Kreuzpointner aus Landsham bei München ist Geschäftsführer der Kette "Der Lackdoktor", die mit 40 Filialen in Deutschland vertreten ist. Schon 1997 wurde Kreuzpointner auf Smart Repair aufmerksam: "Ich sah auf einer Automesse einen Mann, der mit dem Hammer auf ein Auto eingeschlagen hat - nur um danach die Beule wieder spurlos zu entfernen. Das hat mich schwer beeindruckt - so etwas fehlte auf dem deutschen Markt", erinnert sich der Lackdoktor. In seinem Betrieb bei München werden heute pro Jahr rund 600 Autos aufgebessert und "entbeult".

Smart Repair Werkstätten bieten auch dei komplette Aufbereitung des Autos an

Die Preise für eine Behandlung beginnen bei 80 bis 100 Euro. Nicht nur teure Leasingfahrzeuge, sondern Autos aller Marken und Klassen kommen in die Sprechstunde des Lackdoktors. "Unser Hauptgeschäft sind Hagelschäden, Schrammen am Stoßfänger und die typische Parkplatzbeule - wenn zwei Autos eng nebeneinander stehen und einer die Tür zu weit aufmacht", berichtet Kreuzpointner aus seiner Praxis. Nicht immer lassen sich die Spuren eines Schadens 100-prozentig verbergen. Beulen verschwinden meist spurlos, wenn aber zusätzlich eine Macke im Blech ist, muss die mit einem Pinsel oder anderen Mitteln ausgebessert werden - Claus Kreuzpointner demonstriert es anhand einer Beule im Dach. "Manchmal sieht man die Lackkorrektur.

Die Alternative wäre allerdings, das ganze Dach neu zu lackieren - das kann rund 1.000 Euro kosten", sagt Kreuzpointner. Vor der Behandlung wird der Schaden begutachtet und entschieden, ob Smart Repair überhaupt in Frage kommt. "Wir arbeiten mit Karosserie-Fachbetrieben zusammen, um dem Kunden auch bei größeren Schäden Service aus einer Hand zu bieten", sagt Kreuzpointner. Neben Reparaturen haben viele Smart Repair-Betriebe auch die komplette Aufbereitung des Fahrzeugs samt Innenraum im Angebot.

Auch Gebrauchtwagen können von Smart Repair profitieren
 

Sogar ältere Gebrauchtwagen können von Smart Repair profitieren. Macken und Beulen - vor allem wenn sie an exponierten Stellen wie Tür oder Haube auftreten - bieten jedem Käufer die beste Angriffsfläche, um selbst bei einem technisch einwandfreien Auto den Preis kräftig zu drücken. Von der Krise auf dem Gebrauchtwagenmarkt seien die Lackdoktoren wenig betroffen, sagt Claus Kreuzpointner - eher das Gegenteil sei der Fall: "Der Gebrauchtwagenmarkt ist so tot, dass viele erkannt haben, wir wichtig ein gepflegtes Auto ist. Wir kooperieren auch mit Autohäusern, die ihre Gebrauchtwagenparks günstig aufbereiten lassen", berichtet der Lackdoktor. 

Auch manche Markenbetrieben bieten Smart Repair an

Längst hat sich das Smart Repair-Prinzip etabliert und wird auch von einigen Markenbetrieben angeboten. "Die Kosten konventioneller Reparaturmethoden, wie Teillackierung oder die Montage eines neuen Sitzbezuges, können höher ausfallen als mögliche Einbußen beim Verkaufserlös", rät der ADAC auf seiner Webseite. Der Automobilclub machte mit einem gebrauchten Opel Astra mit 47.000 Kilometern auf dem Tacho und "überdurchschnittlichen Nutzungsspuren" die Probe aufs Exempel. Bei einem Händler hätte der Wagen nach Abzug der Smart Repair- und Aufbereitungskosten geschätzt einen rund 350 Euro höheren Ankaufspreis erzielt, bei einem Privatverkauf betrug die geschätzte Differenz 425 Euro.
 
Wie Smart Repair funktioniert, zeigt unsere Bilderserie am Beispiel einer Beule im Dach und eines Lackschadens an der Stoßstange.

Umfrage
Waren Sie schon einmal in einer Smart Repair Werkstatt?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden