Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Autoversicherung

Überwachungstarife starten ab Januar

Suzuki SX4 S-Cross, Cockpit Foto: Beate Jeske 22 Bilder

International sind die von der Fahrweise abhängigen Versicherungen mit Telematik-Tarifen schon lange am Start. In Deutschland bietet der erste Versicherer Telematik-Tarife erstmals ab Januar 2014 an.

14.11.2013 Uli Baumann

Vorreiter der Telematik-Tarife in Deutschland ist die Sparkassenversicherung S-Direkt. Wer den Versicherungstarif mit Telematik wählt, erhält eine Telematik-Box in das Auto eingebaut, die jede Menge Fahrdaten aufzeichnet. Vollumfänglichen Einblick in die aufgezeichneten Daten erhält nur der Fahrer. Der Versicherer erhält lediglich einmal im Monat aggregierte Punktwerte und die Zahl der gefahrenen Kilometer. Den Bedenken von datenschützern tritt die Versicherung mit einer völligen Trennung zwischen den Fahrtinformationen, die für die Erstellung der Punktwerte nötig sind, und den persönlichen Informationen über den Fahrer entgegen.

Telematik-Versicherung: Vorsichtige Fahrer werden belohnt

Neben der Aufzeichnung der Fahrdaten soll die Blackbox auch bei schweren Unfällen automatisch den nächst gelegenen Notarzt informieren und den Rettungswagen rufen können sowie im Falle eines Dienstahls das Auffinden des Wagens erleichtern. Eine vorausschauende und vorsichtige Fahrweise soll unter Umständen den Versicherungsbeitrag senken können. Dies wird bei der Sparkassen-Versicherung ergänzt um einen Wettbewerb, in dem der beste Fahrer pro Monat für ein Quartal kostenfreien Versicherungsschutz erhält.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden