Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2013

BMW macht ordentlich Dampf

BMW beim 41. AvD-Oldtimer Grand-Prix, 2013, mokla 0713 Foto: BMW 11 Bilder

Er ist kräftig, schnell und jung wie vor 30 Jahren: Der gerade restaurierte Brabham BT52-BMW war einer der Stars des AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring.

11.08.2013 Dirk Johae Powered by

Am Steuer des Autos, mit dem der Brasilianer Nelson Piquet 1983 als erster Fahrer mit einem Turbomotor Formel-1-Weltmeister wurde, drehte Ex-F1-Pilot und BMW-Rennleiter Marc Surer einige Demonstrationsrunden auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings. "Es ist irgendwo im Gehirn noch gespeichert, wie sich der Turbomotor fährt", meinte Surer nach den ersten Kilometern im Brabham mit Vierzylinder-Turbo.

Surer fuhr drei Jahre lang Formel 1 mit BMW-Motoren

Der heute 61-jährige fuhr ab 1984, also der Saison nach Piquets Weltmeistertitel mit BMW-Turbomotoren: 1984 und 1986 für Arrows sowie 1985 für Brabham. "Das Auf und Ab war damals größer als heute", erinnert sich Surer, der als Formel-1-Experte für Sky arbeitet. "Es gab zum Beispiel in meiner Erinnerung viel mehr Ausfälle als heute."
 

Flammenwerfer in Aktion

Der Schweizer gab dem Brabham-BMW von 1983 beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix aber ordentlich die Sporen. Beim Herunterschalten vor den engen Kurven warf der bayrische Turbo wie zur Zeit vor 30 Jahren mächtige Flammen aus dem Auspuff. Ebenfalls zügig unterwegs war Joachim Winkelhock. Der Publikumsliebling fuhr seinen Le Mans-Siegerwagen von 1999, den BMW V12 LMR. Mit dem LM-Prototypen gewann Winkelhock gemeinsam mit Pierluigi Martini und Yannick Dalmas das legendäre Langstreckenrennen.

Schweizer Präzision

Das BMW-Rennen im Anschluss an die Demonstrationsrunden mit 31 Startern entschied der Schweizer Christan Traber für sich. Er gewann mit seinem Ex-Procar-M1 von Edy Brandenberger und Marc Surer mit 1,8 Sekunden vor Johnny Cecotto in einem seiner ehemaligen BMW M3 (E30) aus der DTM. Erst dahinter folgte Hans Wagner im BMW M1 Turbo Schnitzer. Ex-BMW-Junior Marc Hessel, der das Rennen zwischenzeitlich angeführt hatte, stellte seinen Ex-Werks-BMW M1 vorzeitig ab.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige