Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Avtoros Shaman 8x8 ATV

Russisches Sumpf-Monster

Avtoros Shaman 8x8 Foto: Avtoros 38 Bilder

Der russische Avtoros Shaman 8x8 fährt dort hin, wo selbst Kettenfahrzeuge scheitern. Mit seinen Riesenreifen überquert er nicht nur problemlos Sümpfe und Tiefschnee, er kann auch schwimmen.

03.11.2015 Torsten Seibt Powered by

Die sibirische Tundra hat für alle, die Menschen oder Material transportieren müssen, ein entscheidendes Problem zu bieten: einigermaßen befahrbar sind die unendlichen Weiten nur im Winter bei gefrorenem Boden, wenn selbst Flüsse und Seen zur Eis-Autobahn umfunktioniert werden. Und selbst dann ist der teils meterhohe Schnee eine echte Herausforderung. Und sobald zu Beginn der wärmeren Jahreszeit die oberen Bodenschichten auftauen, wird es nass und bodenlos.

Avtoros Shaman als Sumpfbezwinger

Diese im Wortsinn uferlosen Sumpfgebiete haben russischen Erfindergeist seit Jahrzehnten herausgefordert. Mit Raupen- und Kettenantrieb und selbst mit skurrilen Schraubschnecken-Fahrgestellen versuchte man, die Natur zu bezwingen. Als bestmöglicher Kompromiss in Sachen Wirtschaftlichkeit und Umrüst-Aufwand haben sich inzwischen monströse Niederdruck-Reifen herausgestellt, mit denen selbst abenteuerlich hochgebockte Lada Niva im sumpfigen Gelände erstaunlich weit kommen.

Diese Ballonreifen-Thematik hat auch die Moskauer Fahrzeugschmiede Avtoros aufgenommen. Um die von Avtoros entwickelten gigantischen Spezialreifen herum, 1,2 Meter hoch und mehr als einen halben Meter breit, konstruierten sie einen 8x8-Geländetransporter, der es in sich hat.

Angetrieben wird der Avtoros Shaman 8x8 von einem modernen Iveco Turbodiesel. Der Dreilitermotor liefert 176 PS und kann den Avtoros Shaman 8x8 auf bis zu 70 km/h beschleunigen. Damit ist der Avtoros Shaman 8x8 auch erheblich flotter und sparsamer unterwegs als schwergewichtige und verbrauchsintensive Kettenfahrzeuge.

Durch die Bauweise der Spezialreifen mit geringem Luftdruck und riesiger Aufstandsfläche ist der Bodendruck des Avtoros Shaman 8x8 sehr gering. Der immerhin bis zu vier Tonnen schwere Vierachser sinkt auch auf Moorwiesen nicht ein, sondern fährt auf der Oberfläche. Und sie haben noch einen entscheidenden Vorteil: sie dienen als Schwimmkörper, der Avtoros Shaman ist ein Amphibienfahrzeug (siehe Video).

Avtoros Shaman 8x8 - 6,4 Meter lang

Die Abmessungen sind stattlich: 6,4 Meter lang, 2,5 Meter breit und 2,7 Meter hoch ist der Avtoros Shaman 8x8. Durch die Monsterreifen hat er auch eine fürstliche Bodenfreiheit: 450 Millimeter. Bei der Achsbauweise setzt Avtoros auf Gleichteile: am Zentralrahmen sind rechts und links je vier Doppelquerlenker angeflanscht, die von frei drehenden Steckachsen angetrieben werden. Durch diese Bauweise gibt es zwei Vorteile: das Ersatzteil-Management ist wegen der identischen Bauweise aller Radaufhängungen erheblich einfacher. Und alle Räder lassen sich lenken.

Jede Achse lässt sich bei Bedarf in die gewünschte Richtung schwenken. Ob "Krebsgang" seitwärts oder gegenläufig eingeschlagen für einen minimalen Wendekreis, die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Alle Achsen verfügen über Differentialsperren. Der Fahrer sitzt beim Avtoros Shaman 8x8 mittig in einem zentralen Cockpit, gelenkt wird über ein konventionelles Lenkrad. Hinter dem Piloten lassen sich je nach Bedarf bis zu neun Sitzplätze oder ein großer Laderaum realisieren. Je nach Untergrund kann der Avtoros Shaman 8x8 bis zu 1,5 Tonnen zuladen. Leer wiegt der Avtoros Shaman je nach Ausstattung rund 4,8 Tonnen.

Sensationelle Winkelwerte

Die Bauweise mit einem geringen Abstand zwischen vorderen und hinteren Achspaaren ermöglicht einen sehr großzügigen Rampenwinkel, der geringe hintere und negative vordere Überhang spektakuläre Böschungswinkel. So lässt sich der Avtoros Shaman 8x8 auch von extremen Kuppen oder steilen Gräben nicht aufhalten, weil stets mindestens vier Räder Bodenkontakt haben. Eine Seilwinde an der Front sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Der Aufbau des Avtoros Shaman 8x8 ist in Leichtbauweise mit einem Aluminium-Kunststoff-Mix ausgeführt. Der Motor liegt geschützt weit oben innerhalb des Zentralrahmens und verfügt über einen hydraulischen Nebenabtrieb. Damit lässt sich auch eine klappbare Schraube am Heck des Fahrzeugs antreiben. Mit maximal 7 km/h lässt er sich im Wasser bewegen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk