Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bahrain Carspotting 2014

Bahrain treibt es bunt auf den Straßen

BMW 7er - Carspotting Bahrain 2014 Foto: ams 60 Bilder

Wissen Sie, was im kleinen Golf-Staat Bahrain so alles auf den Straßen herumfährt? Wir wussten es auch nicht und haben uns deshalb auf eine spontane Carspotting-Mission begeben. Dabei sind uns viele ungewöhnliche Fundstücke vor die Linse gerollt.

25.02.2014 Tobias Grüner

Was macht ein Formel 1-Reporter, wenn zufällig gerade mal keine Formel 1-Autos fahren? Dann sucht er eben nach anderen schnellen Autos. Carspotting in Bahrain lautete die Aufgabe. Einmal quer durch die Hauptstadt Manama tingeln und alles fotografieren, was 4 Räder hat und irgendwie interessant, teuer oder selten aussieht. Vier Tage Testpause in Bahrain müssen schließlich irgendwie überbrückt werden.

Erschwerte Carspotting-Bedingungen in Bahrain

Wer denkt, dass in Bahrain Luxusautos an jeder Ecke stehen, der irrt. Das ist hier nicht Monte Carlo oder Abu Dhabi. Die Ferrari- und Lambo-Dichte ist deutlich geringer. Im Vergleich zu Deutschland haben es die Verkäufer von Luxus-Autos aber immer noch relativ einfach, ihre Produkte abzusetzen.

Allerdings stellt der Scheich in Bahrain seinen Supersportler leider nicht so stolz auf den Parkplatz vor die Hotel-Lobby wie in den Emiraten sondern versteckt ihn in der Garage. "Die Sportwagen werden nur am Wochenende Abends rausgeholt, wenn die Reichen ausgehen", erklärt der Taxifahrer. Erschwerte Carspotting-Bedingungen also. Trotzdem lassen sich schon bei einem kleinen Rundgang am hellichten Tag bereits einige Trends erkennen.

Erste Erkenntnis unserer - nicht repräsentativen - Stichprobe: Italienische Sportler sind offenbar nicht besonders angesagt. Bei der Jugend stehen dagegen aktuell US-Musclecars hoch im Kurs. Ob es der Coolness-Faktor oder eine Geldfrage ist, wissen wir leider nicht. Klar ist aber, dass Mustangs, Chargers und Camaros auf den Parkplätzen vor den Restaurants, Bars und Cafes der Hauptstadt Manama eindeutig den Ton angeben.

Ein Grund für die Beliebtheit der hubraumstarken V8-Amis ist sicher der niedrige Spritpreis. Umgerechnet 20 Cent kostet aktuell der Liter des guten 95 Oktan-Sprits namens "Mumtaz". Und so sieht man die reichen Öl-Kinder gerne mal beim Kavalierstart an der Ampel oder einfach nur beim Hochdrehen des Motors im Leerlauf. Kost ja fast nix. Macht aber dank V8 und modifizierter Auspuff-Anlage ordentlich Lärm.

Beliebt ist es auch, die Autos bei kurzen Besorgungen einfach mit laufendem Motor auf dem Parkplatz stehen zu lassen. Ist ja auch so schön praktisch, wenn man bei der Rückkehr aus einem Geschäft wieder in einen angenehm klimatisierten Innenraum steigen kann. Da die Polizei an jeder Ecke patrouilliert, scheint Kriminalität kein Thema zu sein.

SUVs sind die Golf-Klasse am Golf

Neben den US-Gas-Guzzlern stehen auch deutsche Autos hoch im Kurs. Es ist unglaublich, wie viele Porsche Cayennes auf der 1,3 Millionen Einwohner-Insel unterwegs sind. SUV sind generell sehr beliebt im Wüstenstaat: Range Rover, Hummer, Land Cruiser und Co. sorgen dafür, dass ein Teil des geförderten Öls gar nicht erst lange Wege in Tankern und Pipelines zurücklegen muss.

Bei unserem kleinen Rundgang fiel außerdem auf, dass es der Bahraini gerne bunt treibt in Sachen Straßenverkehr. Pink, lila, grün, orange, neon-gelb oder gleich im wilden Flip-Flop-Look - hauptsache Auffallen lautet das Motto. Was uns beim Streifzug durch die Straßen der Hauptstadt Manama so alles vor die Linse gefahren ist, zeigen wir Ihnen in der Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden