Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bell & Ross AeroGT Concept

V8-Supersportwagen vom Uhrmacher

Bell & Ross AeroGT Concept Foto: Bell & Ross 14 Bilder

Luxus-Uhrmacher Bell & Ross hat auf der Uhrenmesse "Basel World 2016" nicht nur seine neuesten Uhrenkreationen vorgestellt, sondern mit dem AeroGT Concept auch eine Supersportwagenstudie.

21.03.2016 Holger Wittich

610 PS schieben die AeroGT nach vorne

Mit dem AeroGT Concept werden die französischen Uhrmacher natürlich nicht ihr angestammtes Metier verlassen, stattdessen soll die Sportwagenstudie die Kreativität und Stärke der Marke transportieren. Und stark ist der AeroGT auf jeden Fall, verbirgt sich doch direkt hinter den beiden Passagieren ein V8-Motor, der aus 4,2 Liter und zwangsbeatmet über zwei Turbolader satte 610 PS auf die Hinterräder schiebt. Für die Kraftübertragung ist eine Achtgang-Automatik zuständig.

Auf 4,7 Meter und nur 1,1 Meter Höhe hat Bell & Ross eine klassische Sportwagen-Karosserie mit Anleihen an den Flugzeugbau aufgebaut. Die Front zeigt sich aggressiv mit einer mächtigen Schürze und ebenso mächtigen Lufteinlässen, die Scheinwerfer mit LED-Technik sind schmal und bösartig, die Motorhaube konturiert.

Bell & Ross AeroGT ConceptFoto: Bell & Ross
4,7 Meter misst der Bell & Ross AeroGT in der Länge.
Bell & Ross AeroGT Concept
Power-Sportler aus der Uhrenmanufaktur 1:30 Min.

Auspuffrohre im Turbinen-Stil

Stark ragen die beiden Frontkotflügel auf und beherbergen riesige Leichtmetallräder im Turbinenlook. In der Frontansicht zeigt sich ebenfalls wie schmal die Glaskanzel ausfällt, die an einen Jet erinnert und sich über die beiden Passagiere spannt. Hingucker auch: Die weit nach außen ragenden Finnen, die die Rückspiegelkameras beherbergen. Das klassische Sportwagendesign zeichnet sich auch in der Seitenansicht ab. Die Überhänge sind kurz, die Silhouette flach. Dominierend sind die Schweller und Luftleitöffnungen.

Bell & Ross AeroGT ConceptFoto: Bell & Ross
Das Styling des AeroGT orientiert sich am Flugzeugbau.

Die Kotflügel am Heck fallen hingegen noch einmal eine Nummer größer aus, geben der Studie eine satte aber elegante seitliche Sportwagenlinie und dem Heck einen dynamischen Abschluss. Hier herrschen zwei mittig angeordnete Auspuffendrohre im Turbinen-Style sowie die schmalen flügelartigen LED-Leuchten vor. Dank des verglasten Motorraum bleibt der Blick auf den Achtzylinder möglich. Ob der AeroGT einmal in Serie gehen wird, ist nicht bekannt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden