Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Benzinpreis-Apps

Welche Funktionen bringen sie mit?

Fast jeder vierte Deutsche hat schon einmal Benzinpreis-Apps oder Preisvergleichsseiten genutzt.

Nicht nur Internetseiten für Spritpreisvergleiche, auch Benzinpreis-Apps erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Was die Mini-Programme fürs Smartphone können und worin sich die einzelnen Anwendungen unterscheiden, lesen Sie im Folgenden.

09.04.2014 1 Kommentar

Einer Umfrage des Instituts für Demoskopie (IfD) Allensbach zufolge hatte Ende 2013 rund jeder vierte Deutsche schon einmal Benzinpreis-Apps oder Internetseiten zum Vergleichen von Spritpreisen genutzt.

Besonders bei jüngeren Menschen und männlichen Autofahrer sind die Anwendungen fürs Smartphone beliebt. Von den 16- bis 29-Jährigen haben bereits 39 Prozent der Befragten Benzinpreise per App verglichen, bei den Autofahrern ab 60 sind es nur 14 Prozent.

Das können die bekanntesten Benzinpreis-Apps

Der Vorteil der Spritpreis-Apps liegt auf der Hand: Die zumeist kostenfreien Anwendungen ermöglichen einen Preisvergleich in Echtzeit - ohne einen Fuß vor die Tür setzen zu müssen. Dafür greifen die Programme auf die Daten der Markttransparenzstelle zurück, die Ende 2013 zugunsten der Verbraucher eingerichtet wurde.

Benzinpreis-Apps wie die TankenApp, 1-2-3 Tanken, Mehr-tanken, Clever tanken oder ADAC Spritpreise bieten eine Suchfunktion, über die Sie die günstigste Tankstelle in der Umgebung ausfindig machen können. Dafür geben Sie verschiedene Suchparameter wie die Spritsorte, verschiedene Tankstellen-Marken, den Umkreis und den Suchmodus an. Im Anschluss erhalten Sie eine Übersicht der Ergebnisse, die Sie nach Aktualität, Preis oder Distanz sortieren lassen können. Viele Anwendungen ermöglichen dann sogar die Routenplanung oder Navigation zur gewünschten Tankstelle.

Wodurch unterscheiden sich die verschiedenen Anwendungen?

Zum einen lassen sich Benzinpreis-Apps in kostenlose und kostenpflichtige Programme unterteilen. Einige werbefinanzierte Anwendungen wie Mehr-tanken (www.mehr-tanken.de) können Sie zudem durch einen In-App-Kauf von Werbung befreien und zusätzliche Funktionen wie einen Preisalarm freischalten. Diese App bietet noch eine weitere Besonderheit: Die Nutzer können die Spritpreise in Echtzeit aktualisieren und frische Preisänderungen an die Community melden. Denn noch enthalten die Daten der Markttransparenzstelle zum Teil Lücken oder werden mit zeitlicher Verzögerung übermittelt.

Ein weiteres Kriterium, in denen sich die Benzinpreis-Apps unterscheiden, ist der Datenschutz. Während einige Anwendungen nur auf Daten des Smartphones zugreifen, die Sie für den Preisvergleich benötigen, senden andere Programme zusätzliche Daten an den App-Entwickler. Achten Sie bei der Auswahl der Anwendung daher darauf, welche Berechtigungen das Programm einfordert.

Einen guten Überblick über alle iOS Tanken-Apps und die besten Tanken-Apps für Android finden Sie auf unserer Seite. Wir haben die besten Apps angeschaut aufgelistet.

Neuester Kommentar

Es muss ja nicht immer gleich eine App sein, die man sich runterlädt. Es gibt auch ganz eine Websites, mit denen man die Spritkostenberechnen kann. Ein Beispiel ist http://spritrechner.biz - die Seite (und viele andere auch) lässt sich mit dem Handy gut bedienen. Der Vorteil dabei ist, dass man keine Funktionen beim Handy freigeben muss. Daher ist mir die Website lieber, als die komplette App.

Anton Gordo 3. August 2016, 11:23 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden