Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Benzinpreis auf dem Rückzug

Foto: dpa

Die Entspannung an den internationalen Ölmärkten hat den Autofahrern in Deutschland sinkende Benzinpreise beschert. Im Oktober waren für einen Liter Superbenzin im Schnitt 1,213 Euro zu bezahlen; Diesel kostete 1,086 Euro je Liter, wie der Mineralölwirtschaftsverband am Mittwoch (01.11.) mitteilte.

02.11.2006

Das seien beim Benzin drei Cent und beim Diesel rund zwei Cent je Liter weniger als im Vormonat. Der Benzinpreis in Deutschland hat damit wieder ein Niveau wie im Juni 2005 erreicht. Die Entwicklung sei den Einkaufskosten am Rotterdamer Markt gefolgt. Händlern zufolge halten die Hinweise auf eine Abschwächung der US-Konjunktur den Ölpreis weiter unter Druck. Ein geringeres Wachstum dürfte die Nachfrage nach Rohöl dämpfen. Am Mittwoch sank der Preis für Öl vor Bekanntgabe der US-Lagerbestände leicht: Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI kostete zeitweilig 58,38 Dollar. Das waren 35 Cent weniger als zu Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank zwischenzeitlich um 27 Cent auf 58,76 Dollar.

Der Irak hat unterdessen eine deutliche Steigerung der Öl-Förderung angekündigt. Während er im Oktober im Schnitt 2,3 Millionen Barrel pro Tag förderte, sollen es bis Jahresende drei Millionen werden. Bis 2010 solle die tägliche Produktion auf 4,5 Millionen Barrel steigen, sagte Ölminister Hussein al-Schahristani am Mittwoch in Bagdad. Die Ölreserven des Irak werden auf aktuell 112 Milliarden Barrel geschätzt und gehören damit zu den größten weltweit.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige