Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

"Best Cars 2015"

Das sind die Sieger unserer Leserwahl

Opel Adam Foto: auto motor und sport 66 Bilder

112.471 Teilnehmer stimmten in unserer Leserwahl "Best Cars 2015" über 386 Modelle in 11 Kategorien ab. Jetzt stehen die Gewinner fest.

29.01.2015 auto motor und sport

Jaguar gewinnt vier Kategorien, Porsche holt drei Siege

Die Champions der Leserwahl "Best Cars 2015", an der in diesem Jahr 112.471 Leser von auto motor und sport teilgenommen haben, heißen Porsche und Jaguar. In der Gesamtwertung fährt die Stuttgarter Sportwagenschmiede mit den Modellen Porsche 911, 911 Cabrio/Targa und dem neuen SUV Macan drei Mal ganz oben auf das Treppchen. In der Importwertung, in der nur ausländische Marken gegeneinander antreten, gewinnt Jaguar mir seinen Modellen XE, XF, F-Type Coupé und F-Type Cabrio sogar in vier der insgesamt elf Kategorien

Das Feld der Wettbewerber hinter Porsche liegt eng beieinander. Audi, Mercedes und VW gewinnen jeweils zwei Kategorien in der Gesamtwertung. Dabei verdrängt der Audi A1 bei den Kleinwagen mit 25,0 Prozent der Stimmen den Vorjahressieger BMW i3 auf den zweiten Platz (21,8%). Der Audi Q3 setzt sich bei den kompakten SUV/Geländewagen mit 19,0 Prozent gegen den BMW X1 (14,4%) durch.

Best Cars 2015 Gala
Best Cars 2015 - die Preisverleihung 6:05 Min.

C-Klasse vor Passat, Multivan vor V-Klasse

In der Mittelklasse gewinnt die Mercedes C-Klasse mit 16,4 Prozent vor dem VW Passat (14,0%) und drei Modellen aus dem Hause BMW. Mit der S-Klasse dominiert Mercedes die Kategorie Luxusklasse. Die Limousine führt das Feld mit 19,9 Prozent der Stimmen an, das S-Klasse Coupé als Zweiter kann noch einmal 16,2 Prozent auf sich vereinen und das BMW 6er Gran Coupé (11,1%) klar auf den dritten Platz verweisen.

Die Marke Volkswagen darf sich auch in diesem Jahr voll und ganz auf ihre Abonnementssieger Golf und Multivan verlassen. Der Golf setzt sich bei den Kompaktwagen mit 22,7 Prozent der Wählerstimmen und 6,3 Prozentpunkten Vorsprung souverän gegen das BMW 2er Coupé (16,4%) durch. Auch der Multivan fährt mit 25,4 Prozent ein gutes Ergebnis ein und hält die V-Klasse von Mercedes (18,2%) klar auf Distanz.

BMW "nur" mit einem Sieg bei "Best Cars 2015"

Etwas weniger erfolgreich schneidet dieses Jahr BMW ab: Statt drei Top-Platzierung wie 2014 reicht es nur für den BMW 5er mit 23,9 Prozent zu einem ziemlich knappen Sieg in der oberen Mittelklasse vor dem Audi A6 (22,3%). Allerdings: Mit drei zweiten und fünf dritten Plätzen ist BMW wie auch Mercedes in der Breite gut aufgestellt.

Eindrucksvoll zeigen die Leser von auto motor und sport ihre Sympathie für den Opel Adam. Er bestätigt nicht nur seinen Vorjahressieg in der Kategorie der Mini Cars, sondern baut auch den Vorsprung auf den zweitplatzierten VW Up von 0,3 Prozentpunkten im Vorjahr auf 9,5 Prozentpunkte in 2015 aus. Mit einem Stimmenanteil von 29,8 Prozent fährt der Opel Adam zudem das beste Ergebnis in 2015 über alle Kategorien der Gesamtwertung ein.

Briten dominieren die Importwertung

In der Importwertung triumphieren mit Jaguar, Range Rover und Mini britische Traditionsmarken: Jaguar mit den Modellen XE (Mittelklasse), XF (Obere Mittelklasse), F-Type Coupé (Sportwagen) und F-Type Cabrio in vier von insgesamt elf Kategorien, Range Rover mit dem Evoque (Kompakte SUVs/Geländewagen) und dem Range Rover Sport (Große SUVs/Geländewagen). Damit nimmt das Unternehmen Jaguar/Land Rover in diesem Jahr sechs Trophäen mit nach Hause. Die zum BMW-Konzern gehörige Marke Mini gewinnt in zwei Kategorien (Mini Cars, Kleinwagen) und macht damit den Triumph der Marken mit britischen Genen komplett.

Eine Sensation gelingt dem US-amerikanischen Hersteller Tesla: Das Elektro-Auto Tesla Model S setzt sich mit 23,2 Prozent der Stimmen an die Spitze der Import-Luxusklasse. Tesla ist der erste US-Autohersteller seit acht Jahren, der bei der Leserwahl von auto motor und sport eine Kategorie gewinnen kann.

Unter der starken Konkurrenz von Jaguar und Tesla leidet die Erfolgsbilanz des übrigen europäischen Automobiladels aus Großbritannien und Italien erheblich: Aston Martin, Ferrari und Maserati müssen sich in diesem Jahr mit zweiten und dritten Plätzen begnügen.

Škoda schafft diesmal nur einen Sieg - den des Škoda Octavia in der Kompaktklasse. Mit 18,7 Prozent der Stimmen gewinnt das Modell allerdings klar vor dem Konzern-Bruder Seat Leon (15,1%). Drei Zweitplatzierungen und ein dritter Platz runden die Gesamtbilanz der Tschechen ab.

"Best Cars"-Teilnehmerzahl notariell bestätigt

Bei den Vans erlebt der Renault Espace, Klassiker dieses Fahrzeug-Segments, mit der Neuauflage in diesem Jahr eine Renaissance: Nach einem dritten Platz im Vorjahr gewinnt die fünfte Generation die Herzen vieler Leser von auto motor und sport zurück und holt 19,7 Prozent der Stimmen.

Die Leserbefragung "Best Cars" steht für eine transparente Methode und die strenge Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen. Das heißt, alle Adressdaten werden streng vertraulich und unter Beachtung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen behandelt. Die erhobenen Daten werden ausschließlich anonym statistisch von einem externen und zertifizierten Dienstleister ausgewertet. Auch in diesem Jahr hat die Motor Presse Stuttgart die Ermittlung der Teilnehmerzahlen durch einen Notar testieren lassen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden