Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Beste Autos aller Zeiten 1980–1989

Audi 200, der High-Techniker

Audi 200, Frontansicht Foto: Wolfgang Groeger-Meier 10 Bilder

Mit seiner aerodynamischen Karosserie, Turbomotor und Allradantrieb atmet der Audi 200 perfekt die Atmosphäre der Achtziger. Heinrich Lingner erinnert sich.

07.10.2013 Heinrich Lingner

Vielleicht gibt es kaum etwas, was mehr über den Audi 200 Typ 44 aussagt: James Bond und Professor Brinkmann zählen zu seinen bekanntesten Fahrer. Der Geheimagent Ihrer Majestät und der Chefarzt der Schwarzwaldklinik folgten in den Achtzigern dem modernen Zeitgeist. Für die schnelle Flucht vor den KGB-Schergen oder den gelassenen Arbeitsweg durch den Schwarzwald setzten sie statt auf traditionelle Premiummarken lieber auf den Hightech-Neuling aus Ingolstadt.

Beide werden sich kaum daran gestört haben, dass die Allradlimousine nicht mehr ist als ein nobel ausgestatteter Audi 100. Der Audi 200 gibt sich noch nicht einmal sonderlich große Mühe, diese nahe Verwandtschaft zu verbergen. Die kleinen Änderungen an Reifen und Frontpartie reichen jedoch aus, um den weltrekordverdächtig niedrigen cW-Wert von 0,30 des 100 auf immer noch sehr respektable 0,33 zu heben. Auch unter dem Blech sind die Unterschiede zwischen beiden Modellen eher marginal, denn den 200 gibt es nur mit Fünfzylinder-Motoren.

Audi 200 schafft Aufstieg ins Kanzleramt

Vielleicht passt der Audi 200 auch deswegen so gut in die seltsame Verzagtheit der frühen Kohl-Jahre, die zu den letzten Jahren der alten Bundesrepublik wurden. Trotz der anfänglichen Spötteleien von Fachpresse und Konkurrenz setzte er sich durch und wurde sogar zur Alternative von Mercedes S-Klasse und BMW 7er. Dass die unmittelbaren Nachfolger auf dem Kanzlersessel sich nicht in Stuttgarter, sondern in Ingolstädter Limousinen chauffieren ließen, hätten Mercedes-Manager der achtziger Jahre wohl in ihren schlimmsten Alpträumen nicht für möglich gehalten.

Heute empfängt der Audi 200 seine Insassen mit der tristen Nüchternheit jener Zeit, in der man Filme wie "E.T." und "Gottes vergessene Kinder" für großartig hielt. Der Kunststoff der Innenausstattung hat längst ausgemüffelt, selbst wenn dieses Exemplar – die Filmrequisite aus "Der Hauch des Todes" – bereits seit 1987 in der Sammlung der Audi Tradition steht und eher selten das Tageslicht sieht. James Bonds Auto hat den Turbomotor mit 182 PS und natürlich Allradantrieb.

Audi 200 war Pionier des Downsizing

Schalten musste der Geheimagent Ihrer Majestät noch selbst, denn den Audi 200 Quattro gab es nicht mit Automatikgetriebe. Allein das hätte im Übrigen seinen Nachfolger Daniel Craig bereits als 007 disqualifiziert, der bekanntlich keine Schaltwagen fahren kann. Der Fünfzylinder-Turbo bellt kehliger los, als es die Erinnerung an die erste Ausfahrt vor 20 Jahren wahrhaben will. Beim Rangieren erinnert eine gewisse Sperrigkeit daran, dass der Vierradantrieb der frühen Jahre noch weit entfernt war von heutiger Perfektion – ebenso der Schalter in der Mittelkonsole, mit dem das Hinterachsdifferenzial gesperrt werden kann. Ansonsten fährt der Audi 200 kaum anders als ein viel billigerer und schwächerer Audi jener Zeit.

Die niederbayerische Sonne knallt gnadenlos durch die großen, bündig eingeklebten Scheiben, die Klimaanlage fächelt hilflos dagegen an. Auf die heftige Aufheizung bei Sonneneinstrahlung wiesen damals viele Berichte in der Fachpresse hin, was jedoch nichts an der Erfolgsgeschichte des Typ 44 änderte. Er verhalf der Aerodynamik im Autodesign zum endgültigen Durchbruch, war eines der ersten Autos, das mittels Feuerverzinkung wirklich langfristig gegen Rost geschützt war, und sorgte mit dafür, dass Allradantrieb bei Personenwagen alltäglich wurde. Selbst wenn sich Ferdinand Piëchs Prophezeiung, dass Vierradantrieb bald billiger würde als ein Satz Winterreifen, nicht bewahrheiten sollte.
Gerade der Audi 200 war zudem Vorreiter eines immer noch brandaktuellen Trends: des Downsizings. Denn mit dem 200 zeigte Audi, dass man mit ausgefeilter Aerodynamik, effizienten Turbo-Triebwerken und intelligentem Leichtbau gegen traditionelle Premiumautos bestehen konnte. Ganz im Sinne von James Bond und Professor Brinkmann.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden