Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VLN-Vorschau 1. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009 am Nürburgring

Langstreckenmeisterschaft startet mit spannenden Neuigkeiten in die Saison 2009

Foto: VLN/Jan Brucke 34 Bilder

Mit neuen Regeln, neuen Klassen und neuen Autos geht die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring 2009 in ihre 33. Saison. Eine Woche nach den Einstell- und Testfahrten am vergangenen Samstag (28.3.) bildet die 56. ADAC Westfalenfahrt am 4. April 2009 das Auftaktrennen in der "Grünen Hölle".

01.04.2009 Bianca Leppert Powered by

Lange genug haben Fans, Fahrer und Teams gewartet, bis es am Wochenende nun endlich wieder heißt: Ring frei. Für das erste Rennen auf der Nordschleife werden rund 200 Starter erwartet, darunter einige neue Namen und Autos.



VLN - 1. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009 am Nürburgring: Porsche-Dominanz auf der Nordschleife ungebrochen 2:50 Min.

Drei neue GT3-Rennwagen bereichern das Feld

Die kürzlich geschaffene GT3-Klasse bereichert das Feld mit drei neuen Sportwagen. Dazu gehört der BMW Alpina B6 GT3, der im Auftaktrennen von der Fahrerpaarung Claudia Hürtgen und Andy Bovensiepen gesteuert wird. Ebenfalls mit von der Partie: Der Audi R8 LMS. Er feiert seine Rennpremiere, wird aber von den "alten Hasen" Hans-Joachim Stuck, Frank Biela und Emanuele Pirro pilotiert. Dritter im Bunde der Neuen ist die Dodge Viper GT3 des Vulkan-Racing-Team Mintgen-Motorsport (Dirk Riebensahm/Christian Kohlhaas).

Aber auch die alten Bekannten warten mit Veränderungen auf. Bei Land-Motorsport präsentierte man den 997 GT3-RSR nicht nur in neuer Optik, sondern auch mit einem neuen Fahrer. Der Österreicher Christian "Toto" Wolff wird sich mit verschiedenen Partnern das Auto teilen. Ebenfalls auf Porsche setzen Teams wie Alzen-Motorsport oder Manthey-Racing. Die Konkurrenz ist aber wie immer hellwach. Michael Bäder, Tobias Hagenmeyer und Markus Gedlich wollen im BMW Z4 M Coupé angreifen, Roland Rehfeld, Reinhold Renger und Reinhold Mölig sitzen in der Kissling-Corvette und Andreas und Ralf Schall im Opel Astra V8 Coupé aus der DTM.

Mehr Chancengleichheit an der Spitze

Für Spannung werden schon alleine die neuen technischen Regeln in den Klassen SP 6, SP 7 und SP 8 sorgen. Zur Erinnerung: Statt wie bisher ein starres Fahrzeuggewicht festzuschreiben, wählen die Teams ihre Einstufung anhand der Faktoren Fahrzeuggewicht, Luftmengenbegrenzer und Tankvolumen nun selbst. Mehr Gewicht bedeutet gleichzeitig einen größeren Restriktor und größeres Tankvolumen. Insgesamt soll diese Regelung für mehr Chancengleichheit sorgen und die Porsche-Dominanz der vergangenen Jahre eindämmen. Wie sich die SP 7 und SP 8-Renner im Vergleich mit der neuen GT3-Klasse schlagen, wird sich zeigen müssen.
Nachwuchsrennfahrer wie Jan Ullrich und Sebastian Kamps

Daneben werden wie gehabt die Serienwagenklassen mitmischen. Der amtierende Meister Alexander Böhm teilt sich mit Sean Paul Breslin und Christer Jöns einen BMW Z4 vom Sartorius Team Black Falcon in der Klasse bis 3.000 cm³ Hubraum. Und auch prominente Starter wie Radprofi Jan Ullrich oder Unternehmersohn Sebastian Kamps greifen beim Auftaktrennen ins Lenkrad.

VLN-Termine 2009 im Überblick:
04.04.2009 56. ADAC Westfalenfahrt
18.04.2009 34. DMV 4-Stunden-Rennen
02.05.2009 51. ADAC ACAS H&R-Cup
13.06.2009 40. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
27.06.2009 49. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
18.07.2009 32. DMV Grenzlandrennen
29.08.2009 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
03.10.2009 41. ADAC Barbarossapreis
17.10.2009 33. DMV 250-Meilen-Rennen
31.10.2009 34. DMV Münsterlandpokal

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige