Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bliss Mobil Expeditions-Lkw

Coole Weltreise-Kiste

Bliss-Mobil Expeditionsfahrzeug Lkw Wohnkabine Foto: Bliss-Mobil 40 Bilder

Ein pfiffiges Konzept aus den Niederlanden macht aus ganz normalen Lkw fernreisetaugliche und autarke Riesen-Reisemobile.

28.09.2014 Torsten Seibt Powered by

Der Gedanke hat Charme: Bei Bliss Mobil setzt man auf Ware von der Stange, und das ist ausgesprochen positiv gemeint. Statt wie in dieser Branche üblich hochindividuelle Umbauten als jeweilige Einzelstücke zu fertigen, geht Bliss Mobil den Weg, den wir aus der klassischen Wohnmobilszene kennen. Am Computer entwickelte Grundrisse werden mit in Serie gefertigten Komponenten und Modulen bestückt. Das spart Entwicklungsarbeit (also Kosten) und verbessert die Qualität. Und nicht zuletzt weiß der Kunde von vorneherein, worauf er sich „einlässt“. Sowohl bei der endgültigen Ausstattung als auch hinsichtlich des Gewichts, das gerade im Wohnmobilbau eine oft unterschätzte Größe ist, bis der fertige Ausbau vollendet ist.

Bliss Mobil-Module in fünf Größen

Bliss Mobil fertigt die Aufbauten in einer Stahlrahmen-Bauweise in fünf Standard-Größen. Die kompakteren 11, 13 und 15ft-Module feiern auf der Messe Abenteuer Allrad in Bad Kissingen Premiere, die großen 18 und 20ft-Modelle werden bereits seit längerem gefertigt. Bliss Mobil fertigt die Module so, dass sie problemlos auf beliebigen Container-Lkw, per Bahn oder per Schiff transportiert werden können. Die Wohnmodule sind „autark“: ihre gesamte Technik sowie die Strom- und Wasserversorgung sind unabhängig vom Basisfahrzeug.

Auf diese Weise lässt sich der Aufbau mit sogenannten Container-Locks prinzipiell auf jede Weise behandeln wie ein Standard-Container aus dem Frachtbereich. Das spart nicht nur bei eventuellen Schiffsverladungen viel Geld gegenüber dem Transport des kompletten Expeditions-Lkw „am Stück“. Es macht den Aufbau auch erheblich universeller. Denkbar wäre beispielsweise, den Container solo in ein Zielland zu verschiffen und auf einen dort erworbenen Lkw zu setzen, den man nach der Reise wieder verkauft.

Durch diese Flexibilität ist der Käufer auch an kein fixes Basisfahrzeug gebunden, wenn er die Zuladung und Brückendimension des Lkw berücksichtigt. Der größte Aufbau von Bliss Mobil kommt mit einer Länge von 6,06 Meter und wiegt 4,2 Tonnen, der kleinste bringt es auf 3,34 Meter und zwei Tonnen Eigengewicht. So kann man wahlweise ein beliebiges passendes Neufahrzeug oder auch einen gebrauchten Allrad-Lkw zum Beispiel aus Armeebeständen einsetzen, ohne sich „für immer“ zu binden. Wenn ein schnelleres oder moderneres Fahrzeug gewünscht wird, nimmt man den Aufbau einfach und ohne großen konstruktiven Aufwand mit.

Das Modul ist autark und setzt auf Solar

Zusätzlich zu der in diesem Bereich üblichen Technik-Ausstattung geht Bliss Mobil bei der Energieversorgung eigene Wege: so ist beim 20ft-Modul die gesamte Stromversorgung auf autarken Solar-Betrieb zugeschnitten, auch wenn während der Fahrt vom Basisfahrzeug und im Stand über einen Landstromanschluss eingespeist werden kann. Die Solaranlage versorgt zwei Lithium-Ionen-Batteriebänke mit einer Speicherkapazität von 22 kWh. Dadurch steht genug Energie für einen elektrischen Induktionsherd mit Backofen und Mikrowelle zur Verfügung, eine zusätzliche Brennstoff-Versorgung mit Gas oder Diesel ist nicht notwendig. Zusatz-Ventilatoren, die den Aufbau belüften und Luftfeuchtigkeit abtransportieren, haben eine eigene unabhängige Solarversorgung.

Eine Besonderheit der Module ist die optionale Dachterasse, die größeren Varianten lassen sich mit einer ATV-Garage ausstatten, die kleineren mit einem Motorrad-Lift. Besonders modern ist jedoch die Steuerung der integrierten Technik. Über ein eigenes WLAN-Netz lässt sich praktisch die gesamte Haustechnik wie Türschlösser, Wasserpumpen oder Beleuchtung über Wifi-fähige Endgeräte vom Smartphone über Tablet-Computer bis zum Laptop steuern. Mit dieser Technik ist außerdem auch eine Fernüberwachung möglich, um etwa den Füllstand der Wassertanks oder Außenbilder der Überwachungskameras darzustellen.


Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk