Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW-Getriebepartner

BMW stellt US-Partner Ultimatum

Foto: dpa 75 Bilder

BMW droht mit dem Ausstieg aus dem Getriebebau seines US-Partner Motors Liquidation Company (MLC). Zur "Süddeutschen Zeitung" sagte der Einkaufschef des Münchner Autokonzerns, Herbert Diess, dem US-Geschäftspartner sei ein Ultimatum gestellt worden.

08.02.2010

"Wir haben uns entschlossen, bei anderen Herstellern nach Alternativen zu suchen. Wenn es keine technologische Weiterentwicklung gibt, steigen wir aus dem Projekt aus." MLC fordert den Angaben nach von BMW entweder eine Erfüllung des Vertrages oder Schadensersatz für die ausfallende Produktion. Damit riskiere BMW laut SZ eine Milliardenklage.

Getriebe aus GM-Produktion

Im Kern geht es um die Getriebeproduktion in einem Werk in Straßburg, das nach der GM-Insolvenz der GM-Nachfolgeorganisation MLC zugeordnet wurde. BMW wirft dem US-Partner vor, veraltete Maschinen zu konzipieren, die nicht mehr wettbewerbsfähig seien. Notfalls wolle man sich deshalb aus dem Projekt zurückziehen. "Leider haben wir keine Zusage bekommen, dass die Getriebe jetzt technisch weiterentwickelt werden", so Diess. Dies sei jedoch notwendig, da mit Hilfe moderner Technologien Umweltauflagen eingehalten werden müssen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden