Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW-GM-Getriebedeal

BMW stellt sich auf Klage ein

BMW 520d Foto: Hans-Dieter Seufert 75 Bilder

Der Autobauer BMW stellt sich auf eine Klage der General-Motors-Tochter GM Powertrain ein. Grund ist laut einem Medienbericht die Kündigung eines milliardenschweren Auftrags zum Bau eines neuen Automatikgetriebes im GM-Werk Straßburg.

01.02.2010

Ein BMW-Sprecher in München bestätigte am Montag (1.2.) den Vorgang, wollte aber keine Details nennen. Die Klageschrift liege BMW bisher nicht vor.

GM-Getriebe ist nicht mehr wettbewerbsfähig

Zuvor hatte die "WirtschaftsWoche" berichtet, der fast 20-jährigen Zusammenarbeit von BMW und GM Powertrain drohe das Aus. GM habe in Straßburg eine neue Sechsgang-Automatik für BMW bauen sollen, doch dazu sei es nicht gekommen. BMW habe den Vertrag im vergangenen Dezember gekündigt, da das GM-Getriebe angeblich nicht mehr wettbewerbsfähig gewesen sei. Dem US-Zulieferer seien dadurch Einnahmen in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro entgangen. Die Amerikaner wollten BMW deswegen auf Vertragserfüllung oder Schadenersatz verklagen.
 
GM Powertrain entwickelt und baut bereits seit 1991 Getriebe für BMW. Die Getriebe, die unter anderem in den 3-er und 5-er Reihen eingesetzt wurden, werden im GM-Werk in Straßburg gebaut. Der Standort steht angesichts der drohenden Kündigung der Zusammenarbeit vor einer ungewissen Zukunft.

Anzeige
BMW 3er Limousine 2011 BMW 3er-Reihe ab 285 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
BMW 3er BMW Bei Kauf bis zu 22,17% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden