Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW M3 DTM

DTM-Jäger im bösen Stealth-Fighter-Look

BMW M3 DTM Concept Präsentation München 07/2011 Foto: xpb 72 Bilder

Mit dem BMW M3 DTM Concept Car will der bayerische Autobauer ab der Saison 2012 die etablierte Konkurrenz von Audi und Mercedes ärgern. In München wurde nicht nur das Auto, sondern auch die ersten beiden Fahrer vorgestellt.

18.07.2011 Tobias Grüner Powered by

Mit dem BMW M3 DTM Concept Car fiel am Freitagabend (15.7.) in der BMW-Welt in München der offizielle Startschuss zum Projekt DTM-Comeback. Der bayerische Carbon-Renner präsentierte sich bei seiner ersten Präsentation vor zahlreichen geladenen Gästen noch ganz in Schwarz. Nur ein paar weiße Sponsor-Aufkleber sorgten für etwas Auflockerung des Darth Vader-Looks.

BMW M3 DTM noch in der Entwicklung

Das raue Erscheinungsbild des BMW M3 DTM Concept Cars, an dem beispielsweise noch die Leuchteinheiten fehlten, soll den Fans zeigen, dass an dieser Baustelle noch gearbeitet wird. Der neue Tourenwagen steht erst am Beginn seiner Entwicklungsphase. Mit dem Fahrzeug will BMW einen groben Eindruck davon vermitteln, wie der Auftritt beim Saisonstart 2012 aussehen könnte.

Erst im Herbst 2010 hatte sich BMW entschieden, nach 20 Jahren Pause in die DTM zurückzukehren. Anfang Juli absolvierten die Münchner auf dem Testgelände in Aschheim den Roll-out und die ersten Probefahrten. Mit dem BMW M3 DTM Concept Car bekommen nun endlich auch die Fans etwas zu sehen. Trotz des engen Zeitplans freuen sich die Verantwortlichen des Projekts bereits auf die erste Begegnung mit Mercedes und Audi in gut neun Monaten.

DTM-Comeback nach 20 Jahren Pause

"Es ist schön zu sehen, wie unser DTM-Projekt Fahrt aufnimmt", sagte BMW Entwicklungs-Vorstand Klaus Draeger bei der Vorstellung. "Nach zwei Jahrzehnten kehrt BMW im kommenden Jahr in die DTM zurück. Dort treffen wir auf unsere Hauptwettbewerber im Premium-Segment - und freuen uns schon jetzt auf diesen Wettstreit. Jeder bei BMW Motorsport arbeitet hart, damit wir in der kommenden Saison einen erfolgreichen Einstand feiern werden."

Neben dem neuen Auto hat BMW seit wenigen Wochen auch einen neuen Sportchef. Jens Marquardt löste Mario Theissen ab. "Ein neues Rennsport-Programm auf die Beine zu stellen, kommt einem Puzzle gleich", erklärte der Neuling. "Nahezu täglich kommen neue Einzelteile hinzu, die wir zu einem großen Ganzen zusammensetzen. Das BMW M3 DTM Concept Car ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Saisonstart 2012. Der Roll-out des Fahrzeugs ist erfolgreich verlaufen, nun starten wir unser Testprogramm auf der Strecke."

BMW M3 DTM mit 480 PS und 300 km/h Top-Speed

Mit der Vorstellung des Autos gab BMW auch einen Ausblick auf die neuen Regeln für das Jahr 2012. Um die vierte Generation des BMW M3 in einen DTM-Tourenwagen zu verwandeln, schreibt das Reglement viele Einheitskomponenten vor. So will man die Entwicklungskosten im Rahmen halten. In den Bereichen Motor und Aerodynamik erhoffen sich die Ingenieure dennoch Vorteile gegenüber der Konkurrenz.

Die technischen Daten des BMW M3 DTM lesen sich beeindruckend. Der V8-Motor leistet mit dem vom technischen Reglement definierten Luftmengenbegrenzer ca. 480 PS. Das Fahrzeug beschleunigt von null auf 100 km/h in rund drei Sekunden. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei ca. 300 km/h.

BMW will Konkurrenz von Beginn an ärgern

Neben dem Auto stellte BMW in München auch schon die ersten beiden Fahrer vor. Zwei bekannte BMW-Gesichter werden die DTM 2012 bereichern: Die beiden Werksfahrer Augusto Farfus aus Brasilien und der dreifache Tourenwagen-WM-Champion Andy Priaulx aus England müssen sich demnächst mit den bekannten DTM-Stars aus dem Audi- und Mercedes-Lager herumschlagen.

"Die Konkurrenz ist hart und bringt einen gewissen Erfahrungsvorsprung mit. BMW Motorsport leistet jedoch hervorragende Arbeit, so dass wir von Anfang an konkurrenzfähig sein sollten", erwartet Farfus. "Wir wollen so schnell wie möglich lernen. Und wer weiß, vielleicht können wir die etablierten Hersteller ja schon 2012 ein wenig ärgern."

Weitere BMW-Piloten kommen später

Marquardt freut sich, dass seine beiden Werksfahrer den Schritt in die DTM mitgehen: "Sie haben sich mit starken Leistungen im Tourenwagen- und GT-Sport für die DTM empfohlen, und wir sind sicher, dass sie auch in dieser Serie bleibenden Eindruck hinterlassen werden." Die weiteren Piloten und die Verteilung auf die drei BMW Teams Schnitzer, RBM und RMG will man zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Auch die ersten Sponsoren sind bereits an Bord, obwohl der BMW M3 DTM noch keinen Meter zurückgelegt hat. Wie auf dem Concept Car zu sehen, werden die Münchner 2012 für die Hotelkette Crowne Plaza und Deutsche Post werben. "Ein Rädchen greift ins andere, so dass wir sagen können: Unsere Vorbereitungen für die Saison 2012 laufen absolut nach Plan", freute sich Marquardt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige