Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW M4 Coupé Concept

Finaler Vorgeschmack auf den M-Renner

BMW M4 Coupé Sperrfrist 16.8.2013 Foto: BMW 14 Bilder

In Pebble Beach darf sich der neue BMW M4 erstmals unter die Reichen und Schönen diese Welt mischen. BMW nennt ihn zwar noch Concept, er ist aber schon ganz nah an der Serie.

16.08.2013 Uli Baumann Powered by

Wie bei BMW in jüngster Vergangenheit üblich, werden neue Modelle als "Concept" optisch eingeführt. Gezeigt wird dabei ein quasi serienreife Hülle, zur Technik bleibt man aber jede Angabe schuldig. Analog verfahren die Bayern mit dem neuen BMW M4 Coupé, das als Showcar in Pebble Beach erstmals sein Publikum betören darf.

BMW M4 Coupé Sperrfrist 16.8.2013
BMW Concept M4 Coupé - Vorschau aufs Power-Modell 48 Sek.

BMW M4 mit typischem M-Auftritt

Auf Basis des neuen BMW 4er Coupés trägt der BMW M4 die typischen M-Insignien. Die Front des BMW M4 prägen eine Schürze mit gewaltigen Lufteinlässen, ein Frontspoiler aus Kohlefaserverbundwerkstoff sowie schwarz lackierte Nierenstäbe und ein M4-Logo. Die Powerdomes auf der Motorhaube sollen auf die Kraft hinweise, die darunter lauert. Ausgestellte Radläufe und neu gezeichnete Seitenschwellerverkleidungen trimmen die Flanken des 4ers auf M-Niveau. Natürlich darf auch hier in den deutlich vergrößerten Kiemen ein M4-Logo nicht fehlen. Erst in der Draufsicht wird das Dach aus sichtbarem Kohlefaserlaminat erkennbar, das den Schwerpunkt senken und auch als optisches Highlight dienen soll.

Für den gelungenen Abgang sorgen eine Vierrohrsportauspuffanlage, die aus einem Diffusor aus Kohlefaserlaminat hervorlugt. Auf zusätzliches Spoilerwerk verzichtet der BMW M4.

In die Vollen gehen die Bayern dagegen bei den Radhausfüllungen. Hinter 20 Zoll großen Schmiederädern sorgt eine Keramik-Verbundbremsanlage für adäquate Verzögerungswerte.

BMW M4 mit Sechszylinder-Biturbo

Zum Antrieb des BMW M4 machen die Bayern noch keine Angaben. Als gesichert gilt allerdings die Abkehr vom V8. Die neue Kraftquelle ist ein Dreiliter-Reihensechszylinder mit Biturboaufladung und gut 450 PS. Die Kraft fließt ausschließlich an die Hinterachse serviert, durch ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und ein Sperrdifferenzial.

Exakte Spezifikationen wird es wohl erst zur Weltpremiere des Serien-M4 geben, die für die Detroit Motor Show erwartet wird.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige