Tablet und Browser:
Die besten Artikel in der neuen AMS BOXX für iOS und Android!
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW X2, BMW 3er, BMW Z5 & BMW 8er

BMW testet die brandneuen Modelle

BMW 2er Coupé Erlkönig Foto: Stefan Baldauf 58 Bilder

Mehr als 15 neue Modelle oder Facelifts rollen in den nächsten Monaten und Jahren zu den BMW-Händlern. Seien es SUV wie der X2 und der X5, Volumen-Modelle wie der neue BMW 3er und der 5er Kombi, Sportler wie der Z5 und der M5 oder aber die neue 8er-Reihe. Wir haben hier die neuesten BMW-Erlkönige mit ihren Steckbriefen.

11.12.2016 Holger Wittich 1 Kommentar

BMW 2er Coupé (2017)

Der Kompakte erhält ein kleines Facelift, dass sich besonders am Heck und an der Front bemerkbar macht. Neue Scheinwerfer, leicht überarbeitete Niere sowie modifizierte Leuchten am Heck und ein neue Diffusor zeichnen das Coupé aus.

Antriebe: Es bleibt bei der aktuellen Motorengeneration, die bereits 2016 aktualisiert wurde. Es könnte auch noch eine M2 CS-Version geben, die mit einem in Sachen Leistung reduzierten M4-Motor antritt.

BMW X2 (2017)

Erst im 2. Halbjahr 2017 kommt der BMW X2 auf den Markt. Auf dem Autosalon in Paris im Herbst 2016 gaben die Bayern einen Ausblick auf das SUV-Coupé. Der BMW X2 wird näher am Hatchback-Design bleiben als seine großen Brüder X4 und vor allem X6, die mehr oder minder ausladende Bürzel präsentieren. Hauptgrund für das weniger coupéartig nach hinten abfallende Dach ist die Kopffreiheit in Reihe zwei.

Antriebe: Gehen wir es mal andersherum an: Die vom BMW X1 bekannten Basis-Benziner und Diesel mit 136 beziehungsweise 150 PS werden wohl nicht in den X2 Einzug halten. Hier haben die stärkeren Aggregate das Vorrecht.

BMW 3er (2018)

G20 nennt sich die neue Generation des BMW 3er und man will nicht nur einen großen Technologie-, sondern auch einen große Designschritt wagen. Das Innenraum-Design hat bereits die Studie i-Vision von des CES 2016 vorweggenommen. In der Basisversion erhält der Mittelklässler analoge Instrumente und in der Mittelkonsole ein Touch-Display. Optional gibt es ein großes Display, das dem Fahrer zugewandt ist. Ein digitales Kombi-Instrument ist ebenfalls gegen Aufpreis erhältlich. Mit dem kommenden 5er teilt sich der neue BMW 3er auch die 35up-Grundarchitektur, die mittlerweile CLAR heißt – 80 Kilo weniger soll das neue Modell dann wiegen.

Antriebe: Die Motorenpalette dürften die Bayern mit Aggregaten aus dem neuen 0,5-Liter-Motorenbaukasten bestücken. Das Angebot wird von Dreizylindern in den Basismodellen über Vierzylinder wieder bis hin zu Sechszylindern in den Topversionen reichen – alle mit Turboaufladung. Top-Modelle sind der BMW M3 mit unter 500 PS sowie ein BMW 340i M Performance.

BMW 4er Coupé und Cabrio (2017)

Die Facelift-Modelle werden im März 2017 in den Handel kommen und zeichnen sich nur durch kleinere Retuschen an der Front und am Heck aus. Die Heckleuchten werden zudem überarbeitet.

Antriebe: Keine Änderungen der Antriebe in Sicht.

BMW M4 (2017)

Nach den 4er-Cabrio- und -Coupé-Modellen unterzieht BMW auch den M4 einer Auffrischungskur. Front und Heck werden überarbeitet. Insgesamt soll der M4 schärfer aussehen.

Antriebe: BMW könnte den 450 PS starken Biturbo in den neuen M4 verpflanzen.

BMW X2Foto: BMW
Der BMW X2 noch als Studie.
BMW 3er Erlkönig
Der G20 in Action 2:11 Min.

BMW 5er Touring (2017)

Im Sommer kommt die Kombi-Version des neuen 5ers auf den Markt. Die Heckgestaltung des Touring lässt auch im neuen Modell darauf schließen, dass es nicht um maximalen Laderaum ging. Die 1.670 Liter des Vorgängers dürfte der Neue aber übertreffen.

Antriebe: Die Vier- und Sechszylindermotoren stammen aus dem neuen Baukasten und leisten als Diesel zwischen 190 und 265 PS, bei den Benzinern zwischen 252 und 462 PS. Auch Allradantrieb wird es im Touring wieder geben – eine M-Version jedoch nicht.

BMW X5 (2018)

Die neue Generation des SUV wird intern F15 genannt. Sie baut auf der neuen Plattform auf, die bisher als 35up bezeichnet wurde nunmehr aber CLAR (Cluster Architecture) benannt ist. Dank CLAR mit seinen Leichtbaumaterialien fällt das Fahrzeuggewicht deutlich geringer aus.

Antriebe: Beim X5 kommen Vier-, Sechs-, und Achtzylinder zum Einsatz, den Dreizylinder sucht man sicher vergeblich in dem Dickschiff. Um den Flottenverbrauch zu senken wird auch ein Plugin-Hybrid-Version kommen, um ihn zu steigern eine M-Version mit rund 700 PS.

BMW M5 (2017)

Der neue BMW M5 – intern F90 genannt – steht wie der zivil neue 5er auf der komplett neuen Leichtbauplattform. 100 Kilo sollen dadurch auch beim M5 eingespart werden. M-spezifisch lugen aus der Schürze hinten doppelte Auspuffendrohre hervor. An der Front erscheint die Schürze im Vergleich zur Serienversion deutlich aggressiver.

Antriebe: Unter der Haube arbeitet der bekannte 4,4-Liter-Biturbo-V8, wie er schon in den M-Ausgaben von X5 oder X6 zu sehen ist. Der Achtender dürfte in der neue Ausführung über 600 PS leisten.

BMW X5Foto: BMW
So wird der neue BMW X5 aussehen.

BMW Z5 (2018)

Noch unklar ist, ob der neue Roadster, der auf einer zusammen mit Toyota entwickelten Plattform aufbaut, BMW Z4 oder Z5 heißen wird. Klar ist jedoch, der Z5 erhält ein elektrisches Stoffverdeck.

Antriebe: Einen klassischen Reihensechszylinder wird es im Roadster M40i nach Angaben von BMW wieder geben. Hier kommt der bekannte 3,0-Turbo-Benziner (B58) mit wenigstens 326 PS zum Einsatz. Auch ein neuer aufgeladener Zweiliter (B48) ist im sDrive30i vorgesehen. Eine reine M-Version ist noch nicht bestätigt.

BMW 6er GT (2017)

Sag „auf Widersehen“ zum BMW 5er GT – das Modell wird ab 2017 vom eleganteren 6er GT abgelöst. Er setzt auf die Technik des BMW 5er und den Nutzwert des 5er GT, fällt länger aus und kommt auf rund 500 Liter Kofferraumvolumen.

Antriebe: Vier-, Sechs- und Achtzylinder kommen zum Einsatz. Die Leistungsrange beträgt zwischen 190 und 465 PS. Allerdings sind zunächst nur die Acht- und Sechzylinder-Aggregate zum Marktstart verfügbar. Auch einen Hybrid-Antriebsstrang wird es geben, ebenso eine M Performance-Variante, jedoch keine M-Version.

BMW 8er CabrioFoto: Schulte
Dach weg: Der neue BMW 8er als Cabrio.

BMW X7 (2017)

G07 nennt BMW seinen X7. Drei echte Sitzreihen, über 5 Meter Länge und bis zu sieben Sitzplätze machen ihn vor allem in China und den USA attraktiv. Technisch basiert der BMW X7 auf der CLAR-Plattform, die auch den neuen BMW 7er oder den BMW 5er trägt. Aluminium, hochfeste Stähle und Verbundwerkstoffe sollen das Gewicht des neuen SUV im Zaum halten und E-Antriebe möglich machen.

Antriebe: Vierzylinder sind ausgeschlossen, ein V12 möglich. Ziemlich sicher sind die 6- und Achtzylinder aus dem X5 sowie Allradantrieb.

BMW 8er Coupé (2019)

Ende 2018 kehrt die 1999 eingestellte 8er-Baureihe wieder ins Modellportfolio der Bayern zurück. Der Zweitürer wird mit einer Länge von 5,01 Meter sich nur unwesentlich kleiner als ein S-Klasse Coupé zeigen und kommt auf eine Breite von knapp über 1,90 Meter.

Antriebe: Unter der Haube verfügt der neue BMW 8er über einen doppelt aufgeladenen V8-Motor, der mindestens 450 PS bereitstellen wird. 600 bis 620 PS sind beim Power-Coupé drin, wenn das Logo der M GmbH an ihm prangt.

BMW 8er Cabrio (2020)

Neben einem Coupé gibt es ab 2020 auch ein Cabrio mit Stoffverdeck.

Antriebe: Unter dem Blechkleid kommt die Technik aus dem neuen 7er zum Einsatz. An der Basis dürfte ein potenter Reihensechszylinder arbeiten, auch der V12 passt in den Motorraum des 8ers. (gilt auch für Coupé ... siehe oben).

Neuester Kommentar

woooow, ich kann es kaum fassen...
...da steht tatsächlich über den X2 "näher am hatchback" und "weniger coupéartig", und das auf der ams seite!!!
wo kommt denn die plötzliche, unerwartete realitätsnähe her???
..."gut" das dann typische ams-auswürfe zu lesen sind, wie "M-gedöns", "dickschiff" usw, sonst hätte man fast glauben können das wieder etwas seriosität in einen eck gefunden worden sei.
nein, nicht das der X5 klein und leicht sei, es nervt aber wenn negativ betonte begriffe immer nur für manchen marken verwendet werden, bzw bei anderen strengstens vermieden werden.
zu den autos selbst, dieser Z4-nachfolger lässt mich immer wieder perplex, 1400 kg und M3 achsen klingt sehr vielversprechend, aber was man sieht ist ein recht kompakter roadster mit ziemlich schmale, hohe bereifung und hohem fahrwerk, bin echt gespannt was daraus wird.
beim kommenden X7 finde ich ziemlich auffällig die sehr breit ausgeschnittenen kotflügel, die sehen aus wie ob deutlich grössere räder dafür vorgesehen worden wären, irgendwie komisch.
über die mMn unsinnige verwandlung von 5er GT und 6er zu 6er GT und 8er habe ich mich schon ausgelassen, wenigstens scheint der 8er recht räpresentativ zu werden, wobei, da frage ich mich wie man aus einen 5 meter-4 sitzer einen LM-GT machen will... naja, der 6er war weder viel kleiner noch viel leichter...

naja... 11. Dezember 2016, 10:15 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden