Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW vor Carbon-Deal

VW bei SGL Carbon ausbremsen

Foto: Audi 26 Bilder

Der Autobauer BMW will dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zufolge Aktien des hessischen Carbon-Herstellers SGL kaufen und damit den Konkurrenten VW in die Schranken weisen.

17.10.2011 dpa

"Wir haben ein essentielles Interesse an SGL", zitierte das Magazin einen hochrangigen Manager der Münchner. Ein BMW-Sprecher bezeichnete den geplanten Vorstoß am Sonntag (16.10.) als "Spekulation" und wollte den -Bericht nicht kommentieren.

BMW hält über Klatten schon 29 Prozent an SGL

BMW-Großaktionärin Susanne Klatten hält dem Magazin zufolge bereits einen Anteil von rund 29 Prozent aller SGL-Aktien. Damit verfügt die Quandt-Tochter über eine Sperrminorität bei SGL, die ihr großen Einfluss bei künftigen Weichenstellungen sichert. VW ist Anfang 2011 überraschend ebenfalls bei SGL Carbon eingestiegen und seitdem mit rund 8 Prozent an dem Kohlenstoffspezialisten beteiligt. Wie der "Spiegel" schreibt, bereite der Wolfsburger Konzern einen weiteren Aktienkauf bei SGL vor.
 
Beide Autohersteller profitieren mit ihren Beteiligungen vor allem von der gesicherten Versorgung mit Carbon-Fasern. Leichtbau gilt als eines der wichtigsten Zukunftsthemen in der Automobilindustrie. Leichtere Autos verbrauchen weniger Sprit und stoßen weniger CO2-Emissionen aus.

SGL Carbon schwer gefragt

Spekulationen über einen Einstieg von BMW haben die Aktien des hessischen Carbon-Herstellers SGL am Montag in die Höhe getrieben. Am Vormittag legten die Aktien zeitweise um mehr als 13 Prozent auf 43,20 Euro zu und waren damit der Favorit der Anleger im MDax. Für die BMW-Aktien ging es um 2,57 Prozent auf 57,89 Euro nach oben.

Auch der Anlagenbauer Voith ist seit 2007 an SGL Carbon beteiligt und hat seine Anteile in mehreren Schritten auf zuletzt gut 9 Prozent aufgestockt. Die SGL Group steht vor allem dank ihrer Expertise im Leichtbau seit geraumer Zeit im Fokus einer ganzen Reihe von Investoren. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen einer der weltweit führenden Herstellern von Produkten aus Carbon.
 
Analystin Yasmin Moschitz von der Commerzbank bewertete ein mögliches Engagement von BMW an SGL allerdings skeptisch. "Wir können zwar nicht ausschließen, dass BMW bei der SGL Group einsteigt. Allerdings wäre ein solcher Schritt aus operativer Sicht nur wenig sinnvoll", schrieb sie in einem Kommentar. So könnten VW und der Anlagenbauer Voith mit ihrem gemeinsamen Anteil von mehr als 17 Prozent an dem Kohlenstoffspezialisten verhindern, dass sie von BMW und Klatten aus SGL herausgedrängt werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden