Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW

Weiter mit Panke

Foto: BMW

BMW-Chef Helmut Panke soll dem "Spiegel" zufolge entgegen Firmengepflogenheiten über seinen 60. Geburtstag hinaus am Steuer bleiben. Im Gespräch sei eine Laufzeit bis zum Jahr 2010, schreibt das Nachrichtenmagazin. Normalerweise laufen Vorstandsverträge bei BMW nach Vollendung des 60. Lebensjahres aus.

15.05.2006

Damit hätte Panke das Unternehmen zur Hauptversammlung 2007 verlassen müssen. Ein BMW-Sprecher wollte sich am Samstag (13.5.) zu dem Bericht nicht äußern.

Über eine Ausnahme für Panke war aber angesichts der Erfolge des Konzerns unter seiner Führung schon lange spekuliert worden. Panke sagte vor einigen Monaten zu den Gerüchten um seine Zukunft: "Ich bin gerne Kapitän." Über eine mögliche Verlängerung müssten die Eigentümer entscheiden.

Bei der Hauptversammlung an diesem Dienstag (16.5.) in München wird Panke den Aktionären voraussichtlich einen Rekordgewinn für das laufende Jahr in Aussicht stellen. Ziel sei ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von erstmals vier Milliarden Euro, hatte er im März angekündigt.

BMW-Vorstandschef Panke hatte im Mai 2002 die Nachfolge von Joachim Milberg angetreten, der zuvor das Rover-Debakel mit einer Trennung von der verlustreichen britischen Tochter beendet hatte. Seine Karriere hatte Panke 1976 am Schweizerischen Institut für Nuklearforschung begonnen. Zwei Jahre später wechselte er zur Unternehmensberatung McKinsey, 1982 kam er zu BMW. In dem Konzern durchlief er nahezu alle wichtigen Bereiche, von Entwicklung über Controlling bis zur Unternehmensplanung. 1996 rückte er zunächst als Personalchef in den Vorstand auf.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden