Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW-Zukunft

Die Weichen sind gestellt

Foto: Schulte-Nextline 11 Bilder

Nicht nur mit der Neuauflage des X5 will BMW ab Frühjahr 2007 attackieren. Auch mit dem 1er Coupé, dem 3er Cabrio/CC und den dazugehörigen sportlichen M-Varianten will der neue BMW-Chef Reithofer das Angebot deutlich ausweiten.

15.08.2006

Die ersten Tage auf dem Chefsessel dürften für den neuen BMW-Kapitän Norbert Reithofer naturgemäß spannend werden - flaue Gefühle müssen ihn mit Blick auf das prall gefüllte Modelljahr 2007 zunächst aber nicht befallen. Neben der Neuauflage des X5, der zur Markteinführung Ende März 2007 in den drei Versionen 3.0si (272 PS), 4.8i (355 PS) und in der Dieselversion 3.0d (231 PS) kommt, ist auch das neue 3er Cabrio - der erste BMW mit variablem Blechdach - in Planung. Der offene 3er ist weit mehr als nur eine Modellvariante. Vor allem unter dem Aspekt der Verbrauchsreduzierung erweist er sich als wichtiger Technologieträger für BMW.

Das Sparprogramm umfasst eine Start-Stopp-Automatik, die Rückgewinnung von Energie beim Bremsen sowie eine elektromechanische Lenkung. Im Gegensatz zu den hydraulischen Systemen wird die Energie hier bedarfsgerecht abgefordert - so wie es bereits bei vielen Kleinwagen der Fall ist. Durch stärkere E-Motoren gelingt dies nun auch bei Autos wie dem 3er Cabrio oder dem Lexus LS 460.

Das mehrteilige Stahldach von Zulieferer Edscha öffnet per Knopfdruck und faltet sich so geschickt im Kofferraum zusammen, dass das Heck des Viersitzers fast die gleiche Form wie die des Coupés mit festem Dach behält. Die Spritztour mit der offenen Variante können Sonnenanbeter zunächst mit den Vierzylinder-Varianten 2.0i und 2.0d sowie den Sechszylinder-Typen 3.0si (hier mit Benzindirekteinspritzung) und 3.0d antreten.

Eine offene M-Version ist erst für 2008 geplant

Eine Hochleistungsvariante aus der M-Fraktion lässt bis 2008 auf sich warten - im September 2007 startet zunächst das M3 Coupé mit einem V8-Motor, der auf dem V10 des M5 basiert und 410 PS leistet. Geschaltet wird über das SMG-Getriebe, 2008 folgt Ersatz in Form des Doppelkupplungsgetriebes. Besonderes Kennzeichen des M3 Coupé: die Vierrohrauspuffanlage.

Der 1er-Reihe wird das Kennzeichen M vorenthalten bleiben - nicht aber eine Coupé-Variante, die sich zumindest optisch im Bereich der Frontschürze am M-Design orientiert und größere Luftöffnungen als der jetzige Viertürer aufweist, der zeitgleich überarbeitet wird. Beide teilen Plattform, Abmessungen und das erstarkte Motorenprogramm mit 118i (143 PS), 120i (163 PS) und 120d (177 PS), die später um den 116i (122 PS) und um den 118d (136 PS) ergänzt werden.

Im Jahr 2008 folgt das Cabrio - und dann sollte erst einmal Schluss sein mit weiteren Varianten. Obwohl der neue BMW-Chef Reithofer offiziell noch gar nicht auf dem Thron sitzt, hat er beim 1er bereits die ersten Weichen gestellt: "Hier sind noch Möglichkeiten für weitere Modelle drin.“

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden