Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BP scheffelt Milliarden

Foto: BP

Die hohen Ölpreise haben auch dem Energiekonzern British Petroleum (BP) einen Rekordgewinn beschert. Im vergangenen Jahr wurden 16,2 Milliarden US-Dollar (12,7 Milliarden Euro) Gewinn verbucht.

08.02.2005

Das waren 26 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Unternehmen am Dienstag (8.2.) mit London mitteilte. Zuvor hatten bereits die beiden Wettbewerber Royal Dutch/Shell und Exxon Mobil (USA) Rekordgewinne vermeldet.

BP-Konzernchef Lord Browne nannte das Ergebnis "solide". Die guten Zahlen seien nicht nur auf die hohen Ölpreise zurückzuführen. "Die Gewinne sind höher angestiegen als die Ölpreise", sagte der Konzernchef. Für BP machten sich außerdem Investitionen in die Forschung bezahlt. Hinzu komme die verstärkte Förderung in Ägypten, Angola und im Golf von Mexiko.

Milliarden für die Aktionäre

Den Aktionären stellte das Unternehmen für die Jahre 2005 und 2006 insgesamt 23 Milliarden Dollar in Aussicht, die in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen ausgeschüttet werden könnten. Die Jahresdividende für 2004 soll auf 29,45 Cent (Vorjahr: 26 Cent) steigen. Die Aktie gehörte nach Bekanntgabe der Zahlen an der Londoner Börse mit einem Plus von rund einem Prozent zu den größten Gewinnern.

Browne rechnet damit, dass die Ölpreise weiter hoch bleiben, sich aber bei etwas über 30 Dollar pro Barrel einpendeln werden. Experten sehen dieses Jahr mögliche Probleme für die Ölkonzerne aufkommen. Die Ölpreise könnten in der zweiten Jahreshälfte bröckeln, und die Firmen müssten sich verstärkt um ihre Reserven kümmern.

Auch die Konkurrenten verdienen prächtig

Der Konkurrent Royal Dutch/Shell musste innerhalb der letzten zwölf Monate seine Öl- und Gasreserven gleich mehrmals nach unten korrigieren - zum Schrecken von Investoren und Aktionären. Im Gegensatz dazu seien die Ölreserven von BP "absolut wasserdicht", berichtete die BBC.

BP ist der vorerst letzte Ölkonzern, der spektakuläre Gewinne vorlegt. Vor knapp einer Woche hatte Royal Dutch/Shell mit 17,59 Milliarden Dollar den höchsten Jahresgewinn in der britischen Unternehmensgeschichte gemeldet. Kurz davor hatte der weltgrößte Mineralölkonzern Exxon Mobil (USA) einen Gewinn von 25,3 Milliarden Dollar bekannt gegeben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden