Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Brabus CLS

Luxus meets Leistung

Foto: Brabus 11 Bilder

Mercedes-Tuner Brabus hilft dem CLS, jüngster Spross der Stuttgarter-Modellpalette, gleich mehrfach auf die Sprünge. Für das viertürige Coupé haben sich die Bottroper Leistungssteigerungen bis 530 PS und 310 km/h Topspeed ausgedacht.

04.10.2004

Doch beginnen wir am unteren Ende der Power-Skala und mit einer schlechten Nachricht. Für den CLS 350 ist ein Leistungskit noch in Arbeit. Weiter oben in der Motorenpalette geht´s jedoch schon richtig ab: Dem V8-Saugmotor aus dem CLS 500 kann auf drei Arten mehr Leben eingehaucht werden. Via Brabus B11 Motortuning zu 10.196,40 Euro (inklusive Montage) wird die Kraft von serienmäßig 306 durch veränderte Nockenwellen und eine Sportauspuffanlage auf 336 PS gepusht.

Wer noch mehr Pferdchen unter der Haube des CLS springen lassen möchte, kann dem Serien-Aggregat 6,1 Liter Hubraum spendieren. In der ersten Leistungsstufe kommt der aufgebohrte V8 auf 400 PS und ein maximales Drehmoment von 621 Nm bei 4.100/min. Der Preis mit Montage: 29.290 Euro. Dem Brabus 6,1 S-Top-Triebwerk stehen hingegen 445 PS sowie ein maximales Drehmoment von 635 Nm bei 4.500/min. zu Buche. Allerdings entlastet diese Hubraumerhöhung den Geldbeutel um insgesamt 35.090 Euro.

CLS 55: Ende bei 310 Sachen

Sollte weder Leistung noch Budget eine Rolle spielen, verhilft Brabus dem 476 PS starken CLS aus dem Hause AMG zu noch mehr Kraft. Der 5,5 Liter große V8 Kompressor erstarkt für 20.174,40 Euro via modifizierter Motorsteuerung auf 530 PS. Dem 5,5 Liter großen Achtzylinder schreibt der Tuner 775 Nm maximales Drehmoment bei 3.000/min. ins Lastenheft. Nach Brabus-Angaben rennt der CLS 55 in 4,3 Sekunden von Null auf 100 km/h, die 200er-Marke fällt nach 13,6 Sekunden, bis bei Tempo 310 der elektronische Riegel der Beschleunigung ein Ende setzt.

Für alle Motorisierungen werden Edelstahl-Sportauspuffanlagen angeboten, die in vier Endrohren münden und ab 2.296,80 Euro in der Preisliste stehen.

Spoiler, Schweller, Leder und LED

Um die Kraft auch entsprechend nach außen zu transportieren, bietet Brabus einen Frontspoiler (1832,80 Euro) an, der am Serienstoßfänger fixiert wird und dem CLS Coupé nicht nur ein markanteres Gesicht verleiht, sondern auch den Auftrieb an der Vorderachse reduzieren soll. Das aerodynamisches Gegenstück (1.044 Euro) soll das bogenförmige Design der Heckpartie stärker akzentuieren. Weiter unten prangt die Heckschürze mit Diffusor zu 1.621,68 Euro. Schlagen wir wieder dem Bogen zur Front, so fallen zunächst die Schwellerverkleidungen mit integrierter LED-Beleuchtung zu 2.201,68 Euro auf. Diese Investition ruft sich bei jedem Türöffen ins Gedächtnis, wenn je fünf LED-Leuchten den Boden des Fahrzeugs seitlich ausleuchten. Apropos Leuchten: Wieder an der Front, kann der CLS zusätzlich mit einer Nebel- und Scheinwerfer-Blende aufgerüstet werden. Kostenpunkt: 1.325,20 Euro.

Das Räderangebot für den CLS reicht von 17 bis 20 Zöllern, als Maximal-Variante kann der CLS mit mehrteiligen Leichtmetallfelgen im 20 Zoll-Format und Reifen der Größe 245/30 vorne und 285/25 an der Hinterachse ausgerüstet werden. Diesen exklusiven Kontakt zur Straße lässt sich Brabus komplett mit 5.463,60 Euro bezahlen.

Und damit dieser Kontakt nicht verloren geht, hat Brabus für alle CLS-Varianten Fahrwerkslösungen im Angebot. Mit speziell auf die Serienstoßdämpfer abgestimmten Sportfedern kann der Viertürer um rund 30 Millimeter tiefergelegt werden. Noch sportlichere Ansprüche werden mit dem Sportfahrwerk erfüllt, das eine straffere, aber dennoch komfortable Dämpferabstimmung mit der gewünschten Tieferlegung kombiniert. Für die CLS Modelle mit Airmatic Luftfederung gibt es ein Fahrwerksmodul, das das Coupé um ungefähr 25 Millimeter tieferlegt.

Für eine reduzierte Seitenneigung bei schneller Kurvenfahrt und ein noch präziseres Einlenkverhalten wertet Brabus das CLS Coupé mit speziellen Sportstabilisatoren auf. Sollte doch einmal Bremsen in Frage kommen, hat der Bottroper Tuner gleich mehrere Hochleistungsbremsanlagen ab 10.556 Euro im Regal.

Selbstverständlich wurde auch der Innenraum des CLS getunt: Mit Leder kann fast jedes Objekt und fast jede Fläche bespannt werden. Das Mastik-Leder-Paket kostet 5.104 Euro, ein in Leder gehaltenes Handschuhfach zum Beispiel leert den Geldbeutel um 232 Euro. Für den Fahrer gibt es eine Reihe von Sportlenkrädern ab 1.113,60 Euro - für die Augen Einstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus Logo und Alu-Verkleidungen an Pedalen Schalthebel und Co.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote